Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald VHS: Sprachkurse liegen im Trend
Lokales Dahme-Spreewald VHS: Sprachkurse liegen im Trend
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:20 28.09.2016
VHS-Leiter Serge Lacombe (l.) und Kai Berdermann, verantwortlich für Kultur, besichtigen vorab die Ausstellung, die morgen öffnet. Quelle: Josefine Sack
Anzeige
Königs Wusterhausen

An der Volkshochschule (VHS) Dahme-Spreewald ist das neue Semester angelaufen. Ungebrochen hoch ist, wie bereits im vergangenen Jahr, die Nachfrage nach Sprachkursen.

Circa 2000 Menschen im gesamten Landkreis erlernten 2015 eine Sprache an der VHS. Ein Viertel davon besuchte laut Leiter Serge Lacombe im Vorjahr den Kurs „Deutsch als Fremdsprache“. Die Kreisvolkshochschule ist zertifizierter Kursträger des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge und darf als solcher Deutsch- und Integrationskurse für Migranten anbieten. Allein 30 Deutschkurse fanden 2015 an den Einrichtungen der Volkshochschule statt, so Lacombe. Tendenz steigend, denn die hohen Teilnehmerzahlen reißen nicht ab.

Neben Deutsch ist vor allem Englisch im Trend

Insgesamt wurden 2015 16 600 Unterrichtsstunden in den Fachbereichen Gesellschaft, Eltern- und Familienbildung, Kunst und Kultur, Gesundheitsbildung, berufliche Bildung sowie Sprachen angeboten. Davon entfiel mehr als die Hälfte, 9300 Kursstunden, auf die Sprachangebote.

Neben Deutsch als Fremdsprache liegt vor allem Englisch im Trend. „Seit ein paar Jahren wird auch Polnisch zunehmend beliebter bei den Teilnehmern“, weiß Kai Berdermann, vornehmlich verantwortlich für Gesellschaftsbildung und Kultur. Auch Französisch, Spanisch, Italienisch, Russisch, Schwedisch und Norwegisch werden angeboten. „Und Sorbisch – das an einer VHS in Dahme-Spreewald natürlich nicht fehlen darf“, ergänzt Berdermann.

Yoga, Wassergymnastik, autogenes Training

Ob für die Reise, den Alltag, den Job, als Auffrischungs- oder Intensivkurs: „Wir vermitteln hier ein Stück Europa“, versichert VHS-Leiter Lacombe. Das Vorwort des aktuellen VHS-Sprachprogramms unterstreicht diese Überzeugung: „Wie keine andere Bildungseinrichtung unterstützen die Volkshochschulen die Menschen in Europa dabei, das sprachpolitische Ziel ,Erlernen einer Muttersprache plus zweier weiterer Sprachen’ zu erreichen und damit das Zusammenwachsen Europas zu fördern.“ Alle angebotenen Fremdsprachen werden nach dem anerkannten europäischen Referenzrahmen in unterschiedlichen Lernstufen gelehrt.

Neben den Sprachkursen liegen auch Kurse der präventiven Gesundheitsbildung, darunter Yoga, Wassergymnastik und autogenes Training, sowie Kunsthandwerks-, Musik- und Tanzkurse hoch im Kurs. Kreativ sein und Selbermachen liegen im Trend, das spiegelt sich auch in den Teilnehmerzahlen wider, so Fachbereichsleiter Berdermann. Großer Beliebtheit erfreuen sich etwa Nähkurse oder Imkerseminare. An diesem Freitag, 30. September, bietet die VHS erstmals einen Vortrag zur Hühnerhaltung an. Laut Berdermann gibt es bereits acht Anmeldungen.

Kulturelle Höhepunkte

Neben dem regulären Kursprogramm organisiert die Kreisvolkshochschule immer wieder auch kulturelle Höhepunkte, etwa die Familiennacht am 8. Oktober in den Kavalierhäusern am Schloss Königs Wusterhausen oder eine Loriot-Lesung mit dem Autor und Regisseur Stefan Lukschy am 25. November in der Stadtbibliothek. Zum Semesterauftakt können sich Interessierte in einer Ausstellung des Berliner Kollegs Kalter Krieg und der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur über die Ursachen, Geschichte und Folgen des Kalten Kriegs informieren.

Info: Die Ausstellung „Kalter Krieg“ eröffnet am Donnerstag, 29. September, 18 Uhr (bis 28. November), Schulweg 1b, Königs Wusterhausen. Weitere Infos unter www.vhs-dahme-spreewald.de

Von Josefine Sack

Polizei Dahme-Spreewald: Polizeibericht vom 27. September - Mädchen von Auto erfasst

Eine Zehnjährige wurde am Montagnachmittag in Königs Wusterhausen von einem Auto erfasst. Das Kind lief unvermittelt auf die Fahrbahn, so dass der Autofahrer nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte.

27.09.2016

Am Sonntag ist der internationale Tag des Flusses. Er wird jährlich begangen, um die Bedeutung von Wasserstraßen in aller Welt hervorzuheben. In der Region Dahmeland-Fläming sind die beiden größten Flüsse die Dahme und die Nuthe. Die eine ist besonders bei Wassertouristen beliebt, die andere bei Angler. Besonders sauber sind sie jedoch beide nicht. Ein Portrait.

27.09.2016

Der öffentliche Dienst gilt lange als letztes Refugium des Fachkräfteüberschusses. Über Nachwuchs mussten sich Verwaltungen kaum Gedanken machen. Inzwischen aber ist die Nachfrage nach Verwaltungsjobs deutlich geringer – und die Kommunen müssen in den nächsten Jahren Hunderte ausscheidende Mitarbeiter ersetzen.

27.09.2016
Anzeige