Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Viel Raum für Kreativität
Lokales Dahme-Spreewald Viel Raum für Kreativität
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:25 20.12.2015
Gemeinsam besichtigten Vertreter der Fraktionen mit Architekt Vilco Scholz und Schulleiterin Ulrike Krolik das neue Schulhaus. Quelle: Uta Schmidt
Anzeige
Großziethen

Neun Monate nach dem Richtfest für den Erweiterungsbau der Paul-Maar-Grundschule in Großziethen nahmen die Gemeindevertreter das neue Schulhaus jetzt erstmals in Augenschein. Die Klassenräume mit großen Fenstern, eine lichtdurchflutete Mensa und großzügige Flure mit hellgrauen Bodenfliesen vermitteln bereits einen ersten Eindruck vom künftigen Schulleben in diesem dreigeschossigen Ergänzungsgebäude. Mit einer Gesamtfläche von 5800 Quadratmetern wird es ab dem kommenden Schuljahr die beiden bereits bestehenden Schulhäuser an der Karl-Marx-Straße ergänzen. Knapp zehn Millionen Euro investiert die Gemeinde in die Komplettierung ihres Bildungsstandortes und damit in einen 25 000 Quadratmeter großen Grundschulcampus mit Hort und Mehrzweckhalle. Damit bereitet sich die Gemeinde auf das dynamische Wachstum der Einwohnerzahl von derzeit 8000 auf 10 000 vor.

„Wir wissen bereits, dass wir im Schuljahr 2016/2017 fünf erste Klassen einschulen werden. Damit ist die auf Vierzügigkeit ausgelegte Grundschule mit derzeit 556 Schülern eigentlich fast schon wieder zu klein“, sagte Schulleiterin Ulrike Krolik. Darauf ist Architekt Vilco Scholz bereits eingestellt. Auf dem Außengelände verwies er auf eine „Vorhaltefläche“ für einen möglichen Anbau für die Fünfzügigkeit der Grundschule. Doch das ist noch Zukunftsmusik. Jetzt gilt es erst einmal, den neuen Ergänzungsbau termingerecht fertigzustellen. Die Weichen dazu sind gestellt, alles läuft nach Plan – auch bei den Finanzen, so Scholz. 500 000 Euro sind allein in die Neugestaltung der Außenanlage mit einer Kletterspinne geflossen, 40 Bäume und 500 Quadratmeter Sträucher wurden gepflanzt.

Der Aha-Effekt setzte sich bei den Besuchern beim Gang durch das Gebäude fort. „Wir haben hier viel für die Akustik getan. Akustikdecken in unterschiedlichen Formen wurden angebracht. Wir wollen eine Wohlfühlatmosphäre schaffen und den Lärm reduzieren“, so Scholz in der fast 400 Quadratmeter großen, barrierefrei zugänglichen Mensa, wo Schüler und Lehrer gemeinsam das Essen einnehmen werden. Um die Wartezeiten zu verkürzen, sind zwei Essenausgaben vorgesehen.

Auch die jeweils 70 Quadratmeter großen Klassenräume, Kurs- und Vorbereitungszimmer sowie die mit heller Mauerwerkoptik versehenen Gänge beeindruckten den Gemeinderat. Die Türen und Lifte auf den Etagen werden in unterschiedlichen Farben gestaltet, um die Orientierung zu erleichtern. Ein ausgeklügeltes Sicherheitskonzept schließt Blick- und Sichtkontakte zwischen Zimmern und Fluren ein. Eine Alarmierung kann von mehreren Räumen aus im Hause erfolgen.

Die Eröffnung des Schulneubaus soll kurz vor den Sommerferien mit einem Schulfest begangen werden. Dabei wollen Lehrer und Schüler ihre Vision für den Schulstandort entwickeln. Mit dem Erweiterungsbau der Paul-Maar Grundschule entsteht bereits der dritte Schulbau auf dem Campus zwischen Friedhofsweg und Karl-Marx-Straße. Mit den zusätzlichen 17 Klassenräumen kann ab Sommer das Klassenraumsystem für die Ganztagsbetrieb umgesetzt werden. Bis zur Eröffnung suchen Schüler, Lehrer, Erzieher, Sozialpädagogen und Honorarkräfte noch nach einem treffenden Namen. Die beiden Vorgängerbauten wurden das große und das kleine Känguru genannt. „Das ist der sechste Schulbau in der Gemeinde Schönefeld und der vierte in Großziethen, der saniert oder neu gebaut wird. Mich beeindrucken Großzügigkeit und Modernität des neuen Gebäudes. Hier hat man wirklich an alles gedacht“, sagte Bürgermeister Udo Haase.

Von Uta Schmidt

Dahme-Spreewald Beschluss hinter verschlossenen Türen - Neues Rathaus für Bestensee

Die Bestenseer Gemeindevertreter haben den Bau eines neues Rathauses beschlossen. Die Entscheidung fiel hinter verschlossenen Türen – unter anderem, weil die Kosten für den Kauf des nötigen Grundstücks von der Berliner Stadtmission nicht öffentlich werden soll.

20.12.2015
Polizei Dahme-Spreewald: Polizeibericht vom 16. Dezember - Unfall bei Ausweichmanöver

Ein Busfahrer, der mit seinem Fahrzeug zu weit links auf der Landstraße zwischen Wernsdorf und Neu Zittau unterwegs war, verursachte offenbar am Dienstagabend einen Unfall. Ein Lkw-Fahrer musste mit seinem Gespann ausweichen und riss sich die Plane des Aufliegers an einem Baum auf. Zudem wurde ein Verkehrsschild in Mitleidenschaft gezogen.

16.12.2015

Muffelwild, das friedlich am Waldesrand grast – in den Landkreisen Teltow-Fläming und Dahme-Spreewald könnte dieses Bild bald der Vergangenheit angehören. Jäger bekommen immer weniger der Tiere vor die Flinte. Schuld daran ist der Wolf, der es auf das Wild abgesehen hat. Aber auch etwas anderes spielt eine Rolle.

16.12.2015
Anzeige