Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Viele Besucher beim Ritterfest in Bestensee
Lokales Dahme-Spreewald Viele Besucher beim Ritterfest in Bestensee
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:10 05.09.2016
Die harten Jungs von „Midgards Feuerbund“. Quelle: Dietrich von Schell
Anzeige
Bestensee

Das zweite Ritterfest am königlichen Forsthaus zog am Wochenende zahlreiche Besucher an. Hauptattraktion waren die Ritterkämpfe der Männer von „Midgards Feuerbund“. Am Sonnabend und Sonntag traten sie jeweils dreimal vors Publikum – mit Axt, Schwert und Morgenstern.

„Die Leute bekommen Vollkontaktkämpfe zu sehen“, so Rüdiger Kienzle von der etwa 30 Mann starken Truppe. Das heißt, die Ritter dreschen wie zu guten alten Zeiten richtig aufeinander ein, nichts ist einstudiert. „Das klingelt dann schon mal richtig in der Rüstung“, sagte Kienzle. „Natürlich passen die Kämpfer auf, aber so wirkt die Schau echter. Die Ritter haben es ja früher auch nicht anders gemacht.“

Kein Mittelalter ohne Dudelsäcke und Schalmeien

Für das Bühnenprogramm war die Gruppe „LaMarotte“ zuständig. Die fünf Musiker um Torsten Höher spielen mittelalterliche Melodien. „Aber wir interpretieren sie auf frische, moderne Weise“, sagte Höher, der Dudelsäcke und Schalmeien spielt. „Wir unterlegen das Ganze mit zeitgemäßen Rhythmen, sonst wird es langweilig.“ Für Spaß und Unterhaltung auf der Bühne sorgten zudem die zwei „Schmierenkomödianten“, die Comedy nach mittelalterlichem Vorbild darboten.

Für Kinder gab es zwei Attraktionen: ein handgetriebenes Riesenrad und ein Karussell. Darüber hinaus gab es für die Besucher viele Gelegenheiten, mit Messern und Äxten auf Zielscheiben zu werfen oder mit Pfeil und Bogen zu schießen. Auch das Handwerk früherer Zeiten kam nicht zu kurz: Die Gäste konnten einem Schmied bei der Arbeit zusehen, handgemachte Bögen bestaunen oder zusehen, wie mittelalterliche Musikinstrumente hergestellt werden. Auch an Bettlern und Wahrsagern gab es keinen Mangel. Und der große Markt bot jede Menge Platz für Stände mit frisch gebackenem Brot, Grillfleisch und anderen mehr oder weniger mittelalterlichen Leckereien.

Von Dietrich von Schell

Am 8. Oktober soll es in Schulzendorf einen Tanz-Workshop geben – gemeinsam mit Tänzern aus den Partnergemeinden Kargowa in Polen und Vinor in Tschechien. Jugendliche aus den drei Gemeinde sollen mit professioneller Unterstützung lateinamerikanische Tänze üben. Die Idee hatte Bürgermeiste Markus Mücke (parteilos).

05.09.2016

Der Höhepunkt des diesjährigen Dorf- und Treckerfestes am Sonnabend in Ragow war definitiv der Umzug von Oldtimern und modernen Traktoren. Mutige konnten selbst eine Runde drehen. Gezeigt wurde aber auch, wie fleißige Hausfrauen in früheren Zeiten Butter stampften oder die Wäsche machten.

05.09.2016

Für 21 Kinder aus Halbe hieß es am Sonnabend: endlich zur Schule gehen! Besuchen werden sie die Grundschulen Halbe und Groß Köris. Zu den Schulanfängern gehören auch fünf Flüchtlingskinder aus Massow. Für sie war die Einschulungsfeier im Briesener Kulturzentrum ein besonderes Erlebnis.

05.09.2016
Anzeige