Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Vom Volkslied bis zum Shanty
Lokales Dahme-Spreewald Vom Volkslied bis zum Shanty
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:50 01.07.2016
Die Sänger vom Zeuthener Männerchor mit ihrem Dirigenten Clemens Rohde (r.) freuen sich über neue Mitstreiter. Quelle: Heidrun Voigt
Anzeige
Zeuthen

„Auflassen bis zum Schluss das A, nicht an Feierabend denken.“ Clemens Rohde hebt energisch die Arme und gleich wird die Stelle noch einmal geprobt. Der Chorleiter ist noch immer nicht zufrieden: „Jetzt sind wir zu weit abgerutscht; wir müssen aufstehen und vorn betonen, nicht hinten.“ Jeder Sänger des Männerchores Zeuthen gibt sein Bestes, denn in einer Woche steht das große Festkonzert zum 125-jährigen Bestehen des Gesangsvereins an.

Hintergrund

Der Zeuthener Männerchor besteht aus Laiensängern, die die Chortätigkeit außerhalb ihres Berufes ausüben. Zur Gewährleistung des Chorbetriebes sind alle Sänger Mitglied im Verein „Männerchor Zeuthen“ organisiert.

Wer Lust am fröhlichen, kultivierten Gesang hat, kann Mitglied im Verein und im Chor werden. Interessierte Laiensänger sind bei den Proben immer willkommen.

Der Chor probt montags von 19 bis 21.30 Uhr in der musikbetonten Gesamtschule „Paul Dessau“ in Zeuthen, Schulstraße 4.

Die Sänger vom Zeuthener Männerchor sind Mitglied im Brandenburgischen Chorverband e.V. und im Sängerkreis Königs Wusterhausen e.V.

Dem Chor wurde aus Anlass des 110. Gründungstages 2001 in Wolfenbüttel, durch den damaligen Bundespräsidenten Johannes Rau, die Carl-Friedrich-Zelter Plakette verliehen.

„Unser Chor wurde aus einem Raucherverein heraus 1891 gegründet. Die Raucher sind aber inzwischen stark in der Minderheit“, sagt Helge Sawal, Vizevorsitzender des Chores, schmunzelnd. Damals hieß das Ensemble Männergesangsverein „Sängerlust“. Es wurde im Jahr 1948 als Männerchor Zeuthen erneut ins Leben gerufen. Der Name hat sich geändert, aber die Lust am Singen steht bei den Männern nach wie vor an erster Stelle. Das wird in den Proben deutlich. „Singen ist gesund und ein gutes Mittel gegen das Altern“, sagt Vereinsvorsitzender Rainer Schulze. Er betont, dass neben dem Gesang auch die Geselligkeit im Verein eine große Rolle spielt. Besonders beliebt sind die Chorfahrten, die abwechselnd jährlich als Männerrunde und einmal mit Ehefrauen auf dem Programm stehen.

Ein Chor mit 40 Sängern

40 Sänger gehören dem Chor an. Das Repertoire des vierstimmigen Gesangsensembles ist breit gefächert und reicht von klassischen Volksliedern über Seemannsweisen und Trinkliedern bis zum Freiheitschor in Giuseppe Verdis „Nabucco“. In der Region haben die Sänger regelmäßig Auftritte. Ob Chortreffen, Fischerfest, Adventskonzerte und das Singen in Senioreneinrichtungen – die sangeskräftigen Männer freuen sich, dass sie mit ihrem Programm bei den Zuhören gut ankommen.

Der Chor verfügt über einen besonderen Schatz: Eine Vereinsfahne, die 1925 geweiht wurde. „Sie ist immer beim Vorsitzenden, der sie gegen den Zahn der Zeit verteidigt“, sagt Rainer Schulze. Insgesamt 14 Dirigenten und 17 Vorsitzende hat sie bisher erlebt.

Jubiläen werden immer würdig begangen

„Unsere Jubiläen haben wir immer würdig begangen. Das wird auch zum 125. so sein“, sagt Helge Sawal. Zum Festkonzert in der Mehrzweckhalle Zeuthen haben die Sänger sechs Gastchöre eingeladen. Dazu gehören der Paul-Dessau-Chor und die Ten Singer. „Es ist das erste Mal, dass wir mit jungen Menschen zusammen singen. Darauf freuen wir uns besonders“, sagt Rainer Schulze. Die Cöpenicker Liedertafel 1875, der Männerchor Beeskow, der Schweizer Jodlerklub Ringgenberg-Goldswil und der Frauenchor aus dem polnischen Malomice gehören auch zu den Gastchören. „Uns verbindet mit allen jahrelange, freundschaftliche Kontakte und wir freuen uns, dass sie zu uns kommen“, so Sawal.

Neue Mitstreiter gern willkommen

Clemens Rohde erzählt, dass die Chöre aus Beeskow und Cöpenick die Proben besucht haben, damit beim Konzert alles klappt. Der junge Berliner Musiklehrer dirigiert die Männerriege seit einem Jahr und probt mit ihr einmal pro Woche. Über neue Mitstreiter freuen er und die Sänger sich übrigens sehr.

Am Sonnabend, dem 9. Juli, um 14 Uhr beginnt das Konzert in der Mehrzweckhalle. Der Eintritt ist frei. Zeuthens Bürgermeisterin Beate Burgschweiger, ist Schirmherrin der Veranstaltung. Um 17 Uhr geht es auf der Freiluftbühne weiter. Die Chöre werden nach der „Pflicht“ zur „Kür“ antreten. „Ulli’s Musikpaket“ für gute Laune.

Infos: Weitere Informationen gibt es auf www.maennerchor-zeuthen.de

Von Heidrun Voigt

Pläne für den Ausbau der BHG in Friedersdorf hat Chefin Annett Rothe schon im Kopf. Für ihre Umsetzung sind allerdings noch einige Gespräche mit der Unteren Bauaufsicht erforderlich. Die 51-Jährige ist optimistisch. Ein Wesenszug, mit dem sie es als erste Frau in der über 120-jährigen Geschichte der Raiffeisengenossenschaft Friedersdorf bis an die Spitze brachte.

01.07.2016

Mehr als 11 000 Mal hat es im vergangenen Jahr an der Landstraße 400 zwischen Wildau und Waltersdorf geblitzt – Spitzenwert in der Region. Doch auch andernorts wird viel kontrolliert - auch mit stationären Messanlagen der Kreisverwaltungen. Interessanterweise hat Dahme-Spreewald dabei fast drei Mal soviel eingenommen wie Teltow-Fläming.

01.07.2016

Als Ein-Mann-Unternehmen gegründet, kann Günter Marotzke nun mit seiner 100-köpfigen Mannschaft das 40-jährige Bestehen seines Malereibetriebes in Großziehten feiern. Mit seinen Mitarbeitern geht es am heutigen Freitag auf eine Dampferfahrt auf der Spree in Berlin.

01.07.2016
Anzeige