Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Weihnachtsessen im Fährhaus
Lokales Dahme-Spreewald Weihnachtsessen im Fährhaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 21.12.2017
Torsten Hahn serviert die Nachspeise für Selin, Jasmin, Alpay und Hava Miry aus Zernsdorf (v.l.) Quelle: Gerlinde Irmscher
Anzeige
Dolgenbrodt

Es war eine schöne Überraschung für die beiden alleinerziehenden Mütter Mandy Zieme und Hava Miry, als sie mit ihren Kindern am Freitagabend in das Fährhaus nach Dolgenbrodt kamen. Eigens für sie war dort der Tisch weihnachtlich gedeckt und ein ausgiebiges Festessen wartete auf sie. Zudem gab es für jedes Kind einen Schokoladenweihnachtsmann und Gummibärchen für zu Hause.

„Es ist so schön hier, am liebsten würde ich morgen noch einmal kommen“, so drückte der vierjährige Alpay seine Freude aus und da sprach er wohl allen aus dem Herzen.

Für Torsten Hahn ist es inzwischen zu einer schönen Tradition geworden, zu Weihnachten nicht nur an sich zu denken, sondern Freude zu verschenken. So hat er auch in diesem Jahr wieder Familien, die es sich nicht leisten können, in sein Fährhaus zu einem Weihnachtsessen eingeladen. Heiko Fuchs aus Zeuthen hat sich an der Aktion beteiligt und die Hälfte der Kosten übernommen.

Von Gerlinde Irmscher

Teltow-Fläming Von Dolgenbrodt nach Zeuthen - Drei Stunden Schulweg

Ein überdurchschnittlich langer Schulweg von fast drei Stunden zerrt an den Nerven von Johannes Hammitsch aus Dolgenbrodt. Nicht nur er ist von schlecht abgestimmten Anbindungen und ungünstigen Busfahrtzeiten in seiner Wohngegend betroffen: Jeden Morgen pendeln viele Schüler zu unzumutbaren Zeiten zur Schule.

18.12.2017

Großer Tag für die Schülerköche der Busch-Grundschule in Königs Wusterhausen: Am Freitag wurde ihre neue Übungsküche offiziell eröffnet. Zu diesem Anlass stand TV-Koch Tim Mälzer gemeinsam mit den Schülern am Herd.

19.12.2017

Am Ende wurde es der dritte Platz. Töpchin musste sich im Kreiswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ zwar zwei Mitbewerbern geschlagen geben, hat von der Jury aber viel Lob kassiert. 1000 Euro gab es obendrein.

18.12.2017
Anzeige