Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Weihnachtssingen mit Marc Secara
Lokales Dahme-Spreewald Weihnachtssingen mit Marc Secara
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 25.12.2017
Gemeinsames Konzert mit dem weltbekannten Jazz- und Pop-Sänger Marc Secara an der Grundschule in Schulzendorf. Quelle: Andrea Müller
Anzeige
Schulzendorf

Der Unterricht an der Grundschule in Schulzendorf klang am Mittwoch mit einem gemeinsamen Konzert der Schüler und Lehrer sowie dem bekannten Jazz- und Popsänger Marc Secara aus. Er wurde am Klavier von seinem Pianisten Claus-Dieter Bandorf begleitet.

Der Funke der Begeisterung sprang im Atrium der Schule von einer Sekunde auf die andere über. Der Ferienbeginn und das bevorstehende Weihnachtsfest taten das Übrige für die gute Stimmung. In dem großen Raum erklang ein unvergessliches Konzert – zusammengesetzt aus vielen Stimmen und unterstützt von zahlreichen Instrumenten.

Im Anschluss an das Konzert gaben Marc Secara (l.) und Claus-Dieter Bandorf den Schülerinnen und Schülern Autogramme. Quelle: Andrea Müller

Die Schulzendorfer Grundschule hat seit Jahren einen ihrer Schwerpunkte auf die Musik gelegt. Bekannte Musiker wie die drei Hauptstadttenöre oder Günther Fischer unterstützten die Kinder bei ihren Konzerten zum Jahreswechsel und am Schuljahresende. Nach einem Eklat vor zwei Jahren fand das vorerst ein Ende.

Jetzt hat die Schule an die alte Tradition angeknüpft. Kinder vieler Jahrgänge hatten in den zurückliegenden Jahren hier eine solide Musikausbildung vom Team der Musiklehrer erhalten. Auch dieses Mal hatten sie das Programm mit den Kindern gut vorbereitet. Die Mädchen und Jungen begleiteten die Singstimmen auf Xylofonen, Geigen, Gitarren, am Kontrabass und auf unzähligen Cachons.

Alles klappte ganz ohne Probe

Zunächst sangen die Kinder unter der Leitung von Susanne Falk-Grünes mehrere Weihnachtslieder allein. Lehrer, Eltern und Großeltern stimmten gern in den Gesang ein. Dann betraten unter großem Applaus die Stars des Tages die Arena. „Wir haben nicht zusammen geprobt, aber wir schaffen das“, sagte zu Beginn Marc Secara. Dann ging es endlich los mit „Leise rieselt der Schnee“. Immer wieder übergab Secara das Mikrofon an junge Sängerinnen und Sänger weiter. So kam auch Maria aus der 5c zu einem Solo und gemeinsamen Gesang mit einem Weltstar. Es folgten weitere Weihnachtslieder wie „O du Fröhliche“.

Erst ganz zum Schluss stimmten Secara und Bandorf das Weihnachtslied der Weihnachtslieder an: „Stille Nacht, heilige Nacht.“ Doch die Kinder hatten noch keine Lust, in die Ferien zu gehen. Von der ersten bis zur sechsten Klasse waren sie sich einig: Zugabe, Zugabe, drängten sie klatschend die beiden Künstler zu einem weiteren Lied. Die Stille der heiligen Nacht wich der Freude auf das Weihnachtsfest. „Feliz Navidad“ hallte durch das ganze Schulhaus.

Künstler spontan nach Schulzendorf geholt

Erst kurzfristig hatte Susanne Falk-Grünes die Künstler für Schulzendorf gewinnen können. „Wir haben das sehr gern gemacht“, so Bandorf. Secara war noch im Anschluss sehr beeindruckt. „Wir Profikünstler erleben nicht so oft, dass der Funke so schnell und unmittelbar überspringt“, sage er. Beide gaben noch sehr viele Autogramme.

Von Andrea Müller

Dahme-Spreewald Alte Feuerwache und historische Feuerwehrfahrzeuge in Mittenwalde - Keine unmittelbare Gefahr, aber Handlungsbedarf

Bei einem Vor-Ort-Termin am Donnerstag in Mittenwalde wurde die alte Feuerwache am Stadthausplatz sowie die Unterstellung der historischen Feuerwehr-Fahrzeuge in zwei Scheunen von Matthias Waxmann vom Landesdenkmalschutz in Augenschein genommen. Anwesend waren auch Vertreter der Stadt sowie der Feuerwehr. Es bestehe keine unmittelbare Gefahr, hieß es am Ende.

25.12.2017

Der Landkreis Dahme-Spreewald erteilt der Gemeinde Schönefeld die Baugenehmigung für das geplante dreizügige staatliche Gymnasium am S-Bahnhof Am Dorfanger.

22.03.2018

Der Tod eines 27-jährigen Afghanen in einer Gemeinschaftsunterkunft in Waßmannsdorf Mitte November hatte für große Aufregung und Furcht bei den dort lebenden Flüchtlingen gesorgt. Mittlerweile geht die Polizei von „einem tragischen Unfallgeschehen“ aus.

21.12.2017
Anzeige