Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wildau Aufregende lange Lesenacht
Lokales Dahme-Spreewald Wildau Aufregende lange Lesenacht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:14 02.12.2018
Mit viel toller Literatur in den Advent: Tina Kemnitz hatte viele Tipps vor allem für die jungen Besucher des Schmökerabends parat. Quelle: Aaliyah Sarauer
Wildau

Kinder und Jugendliche an Bücher heranzuführen und dafür zu begeistern, scheint in der heutigen Zeit der Digitalisierung eine immer größere Herausforderung zu sein. Die Technische Hochschule Wildau nimmt sich genau dieser an und lockte auch in diesem Jahr mit dem Schmökerabend viele Besucher in die Hochschulbibliothek.

Kinder und Jugendliche von der ersten bis zur zehnten Klasse waren dazu eingeladen, konnten ihr Lieblingsbuch mit in die Bibliothek bringen und eine Nacht voller Literatur erleben, Übernachtung zwischen den Büchern inklusive. „Es ist das achte Mal, dass wir diesen Schmökerabend durchführen“, so Maximilian Gottschalk, Mitarbeiter der Bibliothek und Mitorganisator des Abends. „Wir wollen die Kinder an die Bibliothek heranführen und zeigen, dass das auch Spaß machen kann und dass eine Hochschulbibliothek für jeden zugänglich ist“, erklärte er weiter.

Bühne frei für die Lieblingsbücher

In diesem Jahr gab es jedoch eine Veränderung. Die Sprechwissenschaftlerin, Kinderbuchautorin und „Tolles Buch!“-Gründerin Tina Kemnitz war am Samstag vor Ort und entwickelte ein Rahmenprogramm. Das Motto dabei: „Bühne frei für dein Lieblingsbuch“. Die Kinder wurden dafür in Altersklassen aufgeteilt und durchliefen verschiedene Stationen. Zum einen gab es eine Buchempfehlungsshow von Tina Kemnitz. Dabei stellte sie sechs Werke kurz vor, las einige Passagen für die Besucher und schaffte es so, Neugier zu wecken.

Dann kamen die mitgebrachten Lieblingsbücher zum Einsatz. In kleiner Runde wurden Tipps und Tricks weitergegeben, wie ein Buch präsentiert werden kann. Mit einigen Übungen wurden diese gefestigt und konnten auch mit dem eigenen Buch getestet werden.

Preise für kleine Präsentationen

Da es in einer Hochschulbibliothek für gewöhnlich keine Kinder- und Jugendliteratur gibt, konnten die Gruppen in die Stadtbibliothek Wildau gehen, in der sich die Kleinen mit Literatur für die Nacht ausstatten konnten. Nach einer kurzen Stärkung ging es für alle Gruppen zum finalen Programmpunkt, der Buchvorstellung auf der Bühne. Jeder, der sich traute, durfte das Erlernte umsetzen, sein Lieblingsbuch vorstellen und erhielt einen Preis.

Der Leiter der TH-Bibliothek, Frank Seeliger, war froh darüber, Tina Kemnitz mit an Bord zu haben. Er hatte vor anderthalb Jahren schon mal eine Buchpräsentation von ihr miterlebt und war begeistert: „Das fand ich so erfrischend, und es war genau das, was ich immer wollte – dass man, wenn man so ein Event hat, animiert ist, selber zu lesen oder auch Ideen bekommt, was man lesen kann.“

Dieses Team sorgte für einen tollen Schmökerabend. Quelle: Aaliyah Sarauer

Die Kinder gingen neugierig an das neue Konzept. „Ich komme schon seit einigen Jahren her. Ich finde es interessant, dass es ein neues Konzept gibt. Mit den Tipps ist es auch praktisch für die Anwendung in der Schule. Es ist eine schöne Veranstaltung“, erzählte der 15-jährige Leander Schubert. Hannah Suckow, Rebekka Kalz und Isabel Caspary kommen ebenfalls seit vielen Jahren zu dem jährlichen Schmökerabend. Für die drei ist das immer ein besonderer Abend „Weil wir uns durch die Schule auseinandergelebt haben, ist es schön, da finden wir uns hier immer wieder zusammen“, berichtete die 13-jährige Hannah Suckow.

Von Aaliyah Sarauer

In Wildau häufen sich derzeit Diebstähle von in Tiefgaragen parkenden Motorrädern.

02.12.2018

Aus bisher ungeklärter Ursache ist ein Pkw von der Straße abgekommen und mit einem Baum kollidiert. Eine Person wurde bei dem Unfall schwer verletzt.

30.11.2018

Am Wochenende wird auf der S-Bahn-Strecke nach Königs Wusterhausen und Schönefeld gebaut.

29.11.2018