Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Zeuthen Mareike Böke will Anwohnern im „Zeuthener Winkel“ eine Stimme geben
Lokales Dahme-Spreewald Zeuthen Mareike Böke will Anwohnern im „Zeuthener Winkel“ eine Stimme geben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:45 16.03.2019
Mareike Böke (33) lebt mit ihrem Mann und dem Labrador „Mottek“ im Zeuthener Winkel. Quelle: Josefine Sack
Zeuthen

Mareike Böke lebt seit sechs Jahren in Zeuthen. Sie stammt aus Jüterbog (Teltow-Fläming), hat in Berlin und Niederlehme gewohnt. Zur Kommunalwahl kandidiert die parteilose 33-Jährige für die CDU in Zeuthen.  

Als Anwohnerin im Zeuthener Winkel will sie sich vor allem für die Belange der Bürger aus dem Wohngebiet einsetzen. „In der Nachbarschaft haben viele das Gefühl, das fünfte Rad am Wagen zu sein“, sagt Böke.

Baustraße als einzige Zufahrt

Die noch recht junge Siedlung im nördlichsten Zipfel Zeuthens ist offiziell nur von der Eichwalder Seite zu erreichen. Von Zeuthen aus führt lediglich eine Baustraße ins südliche Wohngebiet. „Wir kämpfen seit Jahren um eine vernünftige Zuwegung zu unseren Häusern“, sagt Böke.

Schätzungsweise 300 Zeuthener leben im Zeuthener Winkel, darunter viele junge Familien. Von den zuletzt 2014 gewählten 21 Gemeindevertretern wohnt niemand in dem Wohngebiet. Während der nördliche Teil der Siedlung schon vor längerer Zeit erschlossen wurde, wurden die ersten Häuser im Zeuthener Winkel-Süd erst 2012 gebaut.

Mareike Böke aktiv in Zeuthener Facebook-Gruppe

Unter den Nachbarn ist man froh, in der Gemeindevertretung womöglich bald eine direkte Ansprechpartnerin vor Ort zu haben. In der Whatsapp-Gruppe, in der sich die Anwohner austauschen, gab es ausschließlich „positive Resonanz“, erzählt Böke. Auch Nachbarin Katja Wenger begrüßt die Kandidatur: „Mareike hat sich schon für alles Mögliche eingesetzt. Es ist schön, wenn man weiß, dass da jemand ist, der sich kümmert.“

Dass Mareike Böke jetzt an siebter Stelle auf der CDU-Liste steht, hat sie auch Marco Wiegand zu verdanken. Das CDU-Mitglied hatte die 33-Jährige angesprochen, ob sie nicht Lust habe, für seine Partei anzutreten. „Mareike Böke hat sich konsequent in der Zeuthener Facebook-Gruppe für den Zeuthener Winkel stark gemacht und auf die Missstände dort hingewiesen. Um diese abzustellen, wird es jedoch auch einer starken Stimme in der Gemeindevertretung bedürfen“, begründet er.

So viele CDU-Frauen wie noch nie

Die Zeuthener CDU tritt im Mai mit zehn Kandidaten an, darunter vier Frauen: Es kandidieren die derzeitige CDU-Ortsvorsitzende Nadine Selch, CDU-Mitglied Gabriele Figge vom Kulturverein sowie die Feuerwehrfrau Sandra Fedler und Mareike Böke, beide als parteilose Kandidatinnen.

„Ich freue mich, dass dieses Mal mehr Frauen und auch jüngere Kandidaten zur Wahl stehen“, sagt Nadine Selch. Sie ist derzeit die einzige Frau in ihrer Fraktion. Man habe sich um eine Kandidatenliste bemüht, „die das gesamte Bild von Zeuthen abbildet“, so Selch. „Es ist immer gut, auch parteilose Kandidaten an Bord zu haben, die für frischen Wind sorgen.“

„Ich habe über eine CDU-Mitgliedschaft nachgedacht, aber mir ist es wichtig, unabhängig zu sein“, sagt Mareike Böke. Sie will sich künftig für die Verkehrssicherheit im Zeuthener Winkel, für die Jugend im Ort und für Hundetoiletten einsetzen.

Von Josefine Sack

Die Gemeindevertretung von Zeuthen lädt die Bürger ein, ihren Ort mit zu gestalten. Gemeinsam sucht man nach Mitteln und Wegen, um aus Chancen Realität werden zu lassen.

16.03.2019

Dieser Koffer hat eine lange Reise hinter sich. Und das vermutlich, ohne seinen Heimatort Zeuthen je verlassen zu haben.

14.03.2019

Aus der Reihe „Kurioses aus Zeuthen“: Der Landschaftsplaner Jonas Reif hat im Ort einen seltenen Rot-Ahorn entdeckt. Er will den Baum als Naturdenkmal eintragen lassen.

13.03.2019