Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Zeuthen Grüne präsentieren Konzept für Forstweg
Lokales Dahme-Spreewald Zeuthen Grüne präsentieren Konzept für Forstweg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:37 10.01.2019
Geht es nach den Grünen, kommt nur ein Tunnel in Frage. So könnte er aussehen. Quelle: Jonas Reif / Grüne
Zeuthen

Wer am Bahnhof Zeuthen die Gleise überqueren will, braucht vor allem in den Hauptverkehrszeiten viel Geduld. Schon jetzt passieren circa 15 Züge pro Stunde den Bahnübergang am Forstweg. Wegen der hohen Taktdichte der Züge ist die Schranke im Schnitt bis zu 30 Minuten in der Stunde geschlossen.

Die Wartezeiten sind nicht bloß ärgerlich für Radfahrer, Fußgänger und Autofahrer. Sind die Schranken unten, gibt es auch für Rettungsfahrzeuge kein Durchkommen. Hinzu kommt der lange Rückstau durch die wartenden Pkw, der regelmäßig die Goethestraße und die Lindenallee verstopft.

Das Video zeigt den Bahnübergang. Mehrmals in der Stunde sind die Schranken geschlossen, weil Züge und S-Bahnen passieren.

Störungen an der Schranke

Darüber hinaus sind die Schranken extrem störanfällig. Zuletzt gab es am Donnerstagmorgen Probleme, weil eine Schranke nicht richtig schloss. Die Grünen in Zeuthen, Eichwalde und Schulzendorf wollen das nicht mehr länger mit ansehen. Angesichts der geplanten Taktverdichtung bei der Bahn im Süden von Berlin befürchten sie, dass die Schranken künftig sogar bis zu 50 Minuten pro Stunde geschlossen sein könnten.

Uwe Bruns und Jonas Reif (r.) von den Grünen in Zeuthen erklären am Bahnübergang Forstweg ihr Tunnel-Konzept. Auch der Landtagsabgeordnete Michael Jungclaus, verkehrspolitischer Sprecher der Grünenfraktion, war vor Ort. Quelle: Josefine Sack

Tatsächlich hat das Land die Verlängerung der S 8 bis Wildau ab Ende 2021 beantragt. Zusätzlich ist ein zweiter RE 2 nach Lübbenau geplant. Und geht es nach den Plänen der Bahn, könnte schon bald ein IC an Zeuthen vorbei in Richtung Cottbus brettern. „Das ist ein Anstieg des Zugverkehrs um 60 Prozent“, rechnet Jonas Reif, Fraktionsvorsitzender der Grünen in Zeuthen, vor.

Bahn will bis Herbst Studie vorlegen

Pünktlich zu den Kommunalwahlen schlagen die Grünen in den S-Bahn-Gemeinden Alarm: „Es bleiben noch 35 Monate, um das Verkehrschaos abzuwenden“, begründet Reif. Laut dem Zeuthener Bauamtsleiter, Henry Schünecke, will die Bahn bis zum Herbst 2019 Möglichkeiten für eine schrankenlose Querung am Forstweg präsentieren. Den Grünen geht das nicht schnell genug. Sie haben jetzt einen eigenen Vorschlag für die Problemstelle im Ortskern vorgelegt.

Demnach kommt als Lösung nur eine Unterführung in Frage. „Eine Brücke würde das Ortsbild zerstören“, begründet Jonas Reif. Stattdessen befürwortet der Lokalpolitiker einen Tunnel unter den Gleisen, der – ähnlich wie am Bahnhof Golm in Potsdam – Platz für Bushaltestellen bietet. Darüber hinaus wünschen sich die Grünen relativ steile Rampen für den Pkw-Verkehr und beidseits der Fahrbahn eine abgeflachte, von der Straße getrennte Ebene für Fußgänger und Radfahrer. Im Ortskern von Dahlewitz gibt es bereits eine Unterführung mit getrennten Ebenen.

Knackpunkt sind die Kosten

Zudem sollen Plätze für Kurzzeit-Parker geschaffen werden. Auf beiden Seiten der Bahn sollen Aufgänge entstehen, die es ermöglichen, die Straße kreuzungsfrei zu überqueren. Auf Bahnsteigniveau haben die Grünen zusätzliche, überdachte Fahrradstellplätze angedacht. Knackpunkt dürften, wie in Eichwalde – dort wartet man seit 2012 darauf, wie es mit am Übergang in der Friedenstraße weitergeht –, die Kosten sein. Die Grünen schätzen diese für den Forstweg auf 18 Millionen Euro. Frühere Kalkulationen gingen von rund 13 Millionen aus. Damals scheiterte die Tunnel-Idee auch daran, dass das Eckgrundstück im Forstweg/Ecke Lindenallee wegen der geplanten Tankstelle nicht zur Verfügung stand.

Von Josefine Sack

Service für die Bürger: Eine lokale Buslinie soll wochentags Fahrten ins Zentrum des Orts anbieten. So sollen Gewerbetreibende, die unter den Bauarbeiten am S-Bahn-Tunnel leiden, weiter Zulauf von Kunden erhalten. Falls die Zeuthener das Angebot annehmen, könnte der kostenlose Bus-Shuttle zur Dauer-Lösung werden.

12.01.2019

Die Gemeinde Zeuthen sagt ihren Sandpisten den Kampf an. Der Straßenausbau ist eine der Hauptinvestitionen in diesem Jahr. Welche Projekte 2019 noch anstehen, verrät ein Blick in den Haushaltsplan.

04.01.2019
Zeuthen Jahresrückblick für die ZES-Gemeinden - Das war 2018

Das war das Jahr 2018 in den Gemeinden Zeuthen, Eichwalde und Schulzendorf: Mehrere Machtwechsel, eine Grundschul-Evakuierung, Kita- und Horteröffnungen und ein Festakt zum 125. Jubiläum.

23.12.2018