Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Zeuthen Segelclub will Jugendarbeit verbessern
Lokales Dahme-Spreewald Zeuthen Segelclub will Jugendarbeit verbessern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:33 26.08.2018
Die Kinder durften das Segeln ausprobieren. Quelle: Aaliyah Sarauer
Zeuthen

Ein musikalisches Programm, viel zu Essen und eine Rettungsaktion auf dem Wasser: Das erwartete die Besucher beim Segelclub in Zeuthen. Der Verein öffnete am Sonnabend für interessierte Wassersportler seine Türen.

Jens Wille ist seit März 2017 der Erste Vorsitzende des Vereins und hatte mit einigen anderen Mitgliedern die Idee für diese Veranstaltung. „Wir wollen den Leuten zeigen, was segeln ist, was man damit verbindet, wie schön es ist.“

Ihm liegt insbesondere die Jugendarbeit am Herzen. Diese soll gefördert und ausgebaut werden. „Wir wollen viel dafür tun, dass unsere Kinder weniger auf der Straße rumhängen. Sie sollen sich auf dem Wasser und in der Natur wohlfühlen.“ Der Segelclub Zeuthen feiert auch Erfolge im Jugendbereich. Schon seit mehreren Jahren fährt der Verein mit Kindern zur Weltmeisterschaft.

Verein will Boote für Jugendliche anschaffen

Zurzeit stellt der Verein sich organisatorisch neu auf. Demnächst wolle man Boote auch tageweise vermieten, sagt Wille. Hintergrund ist auch hier der Ausbau der Jugendarbeit. Denn Kinder dürfen nur bis zum 18. Lebensjahr in der Klasse Cadet segeln. Danach müssten die jungen Erwachsene eigene Boote anschaffen, aber die sind teuer, und ausreichend Geld ist nicht immer vorhanden. „Unsere Idee war es, zwei Mann Jollen zu beschaffen. Wenn die Kinder altersbedingt nicht mehr auf dem Cadet segeln können, können sie dann mit einem dieser Boote fahren und im Verein bleiben“, so der Erste Vorsitzende.

Der Tag der offenen Tür sollte den Besuchern ermöglichen, mehr über das Segeln und den Verein zu erfahren. Die Kinder konnten sich im Segeln ausprobieren oder auch auf dem Schlauchboot eine Runde mitfahren.

Der Höhepunkt des Programms war die Rettungsübung der Freiwilligen Feuerwehr Zeuthen. Die Feuerwehrleute ließen zwei Segelboote mit jeweils zwei Kindern kentern. Anschließend zeigten sie, wie sie bei einer Rettung vorgehen würden.

Spaß beim Kentern

Mit dabei war auch Alexandra Kupper, die achtjährige Tochter von Bettina Kupper. Sie startete dieses Jahr mit dem Jugendsegeln und wurde beim Tag der offenen Tür von der Feuerwehr aus dem Wasser gerettet. „Das war witzig. Ich mag das Wasser. Es macht einfach Spaß“, sagte die Tochter begeistert. Auch ihre Mutter war von der Organisation und dem Programm der Veranstaltung angetan. „Ich finde es schön, dass es den Tag der offenen Tür gibt“, sagte sie.

Spaß hatten freilich nicht nur die Kinder auf und im Wasser, sondern auch die, die an Land blieben. Für die war eine Hüpfburg aufgebaut. Der Männerchor von Zeuthen sorgte für musikalische Unterhaltung, die Fischerei Zeuthen für Fischspezialitäten.

Jung und Alt hatten sichtlich Spaß an der Veranstaltung. Jens Wille sieht das Besondere am Segeln in der Nähe zur Natur „Man hat kein Motorgeräusch, man hat Wind um die Nase, es ist immer ein bisschen Action dabei. Man ist einfach frei und losgelöst.“ Auch 2019 soll ein Tag der offenen Tür stattfinden – und bis dahin wird im Verein mit Sicherheit noch viel gesegelt. .

Von Aaliyah Sarauer

Regelmäßig ist das Ortszentrum von Zeuthen-Miersdorf zugeparkt. Ein neuer Parkplatz soll Entlastung bringen. Die Naturschützer sind alles andere als begeistert von der Idee.

24.08.2018

Seit Jahren diskutieren die Gemeindevertreter in Zeuthen den dringend benötigten Anbau für mehr Kitaplätze. Ein misslicher Fördermittelbescheid bringt nun die Pläne ins Wanken.

26.08.2018

Werden in Kommunen Straßen ausgebaut, werden oft die Anlieger zur Kasse gebeten. Bundesweit regt sich der Protest gegen die unliebsamen Beiträge. Zeuthen ist nun auf den Zug aufgesprungen.

23.08.2018