Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Schildkröten statt Schokolade: Zoll stoppt Schmuggler am Flughafen Schönefeld
Lokales Dahme-Spreewald Schildkröten statt Schokolade: Zoll stoppt Schmuggler am Flughafen Schönefeld
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 17.03.2019
Die marokkanische Landschildkröte ist durch das Washingtoner Artenschutzübereinkommen geschützt. Quelle: Hauptzollamt Potsdam
Schönefeld

Einen ungewöhnlichen Schmuggel haben die Zollbeamten am Flughafen Schönefeld aufgedeckt. Ein 69 Jahre alter Deutscher hatte Anfang März versucht, drei Schildkröten nach Deutschland einzuführen. Der Mann hatte in seiner Reisetasche „eine Verpackung mit seltsamen Inhalt“ und erregte so die Aufmerksamkeit des Zolls am Flughafen, teilte das Hauptzollamt in Potsdam am Donnerstag mit.

Als die Beamten ihn kontrollierten, erklärte er, dass es sich dabei um Schokolade handele. Als die Zöllner die Verpackung öffneten, fanden sie jedoch drei lebende marokkanische Landschildkröten darin. Die Schildkröten sind durch das Washingtoner Artenschutzübereinkommen geschützt. Sie wurden beschlagnahmt und in die Obhut eines Veterinärs übergeben.

Den Schildkröten geht es gut

Die drei Schildkröten haben die Strapazen der Reise gut überstanden und sind „quicklebendig“. Quelle: Hauptzollamt Potsdam

„Den Tieren geht es soweit gut“, sagte Ronny Kaczmarek, Pressesprecher des Hauptzollamts in Potsdam, auf MAZ-Nachfrage. Die Schildkröten haben die Strapazen der Reise gut überstanden und seien „quicklebendig“. Mittlerweile befinden sich die Tiere in der Reptilien-Auffangstation Brandenburg an der Havel. Zuständig ist das Bundesamt für Naturschutz.

Dem 69-jährigen Deutschen dürfte wegen des Verstoßes gegen artenschutzrechtliche Bestimmungen ein hohes Bußgeld drohen. Die illegale Einführung von geschützten Tieren kann mit bis zu 50.000 Euro oder einer Haftstrafe von bis zu fünf Jahren geahndet werden.

Kürzlich stoppte der Zoll einen Schlangenschmuggler

Der Mann, der von Kairo nach Schönefeld geflogen war, wollte die Schildkröten als Souvenir für seine Kinder mitbringen. Erst im Dezember hatte ein Mann versucht, eine geschützte Boaschlange durch den Zoll zu schmuggeln. Er hatte das Tier in seiner Hose versteckt.

Von Josefine Sack

Alexander Trenn spricht in Halbe zum Thema „Gefährliche Stoffe“ und wie sich die Feuerwehr dabei verhalten muss. Das Wissen des Fachberaters Gefahrenlagen beim Landesfeuerwehrverband Brandenburg und Feuerwehrmanns aus der Uckermark war schon bei vielen Chemie-Unfällen gefragt.

14.03.2019

Die Biogas-Anlage in Klein Eichholz soll erweitert werden. Einwohner von Heidesee und Nachbarorten sind skeptisch. Sie gründeten eine Bürgerinitiative, die aber keine Konfrontation will.

16.03.2019

Lufthansa hat die Order für insgesamt 40 Flugzeug-Triebwerke an Rolls-Royce vergeben. Von diesem Großauftrag profitiert auch das Werk in Brandenburg.

13.03.2019