Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Lokales Die Nachfolge ist gesichert
Lokales Die Nachfolge ist gesichert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:49 04.01.2018
Enkel und Azubi Jonas Bornkessel, Firmenchef Bernd Krüger, Tochter Astrid Bornkessel und der Chef in spe Tim Zöllner (v.l.) Quelle: Foto: Margrit Hahn
Gottsdorf

Das 30-jährige Geschäftsjubiläum veranlasst Bernd Krüger, über die Zukunft seines Unternehmens nachzudenken. Wenn alles läuft, wie vorgesehen, könnte es im nächsten Jahr einen Wechsel an der Führungsspitze der SchlossereiMetallbau Krüger“ in Gottsdorf geben. Mit Tim Zöllner, dem Freund seiner Enkelin, hat er einen guten Nachfolger gefunden, zumal dieser auch schon den Meisterbrief in der Tasche hat. „Natürlich werde ich ihm zur Seite stehen. Allerdings nur, wenn er das möchte“, sagt Bernd Krüger.

Anfangsjahre mit Hürden

Wenn er an seine Anfangsjahren zurückdenkt, fallen ihm sofort die vielen bürokratischen Hürden ein, die er überwinden musste. Fast ein Jahr hat es gedauert vom Gewerbeantrag bis zur Geschäftseröffnung. Gemeinsam mit seinem Bruder gründete er die Firma in Gottsdorf. Dieser hat dann später auf dem Honigberg in Luckenwalde ein eigenes Unternehmen geführt.

Bernd Krüger hat es nicht bereut, dass er sich selbstständig gemacht hat, auch wenn es zwischendurch schwierige Zeiten gab. Vor der Wende gehörten vor allem Reparaturen für landwirtschaftliche Fahrzeuge und Geräte zum Arbeitsalltag. Mit der Wende konnte Bernd Krüger endlich eigene Sachen entwickeln. Je schwieriger ein Auftrag, um so mehr zu tüfteln ist, um so besser ist es für den 64-Jährigen. Die Treppe für die Schule in Zülichendorf oder die Außentreppe für den zweiten Rettungsweg an der Grundschule Stülpe tragen seine Handschrift ebenso wie das Berliner Café Kranzler. Die Auftragslage ist so gut, dass Bernd Krüger nicht alle Wünsche befriedigen kann.

Schlechte Zahlungsmoral gehört der Vergangenheit an

Das war nicht immer so. 1997/98 waren die schwärzesten Jahre für die Firma. Die schlechte Zahlungsmoral der Kunden machte auch vor der Schlosserei nicht Halt. Drei Ordner sind mit Gerichtsakten gefüllt, aber kein einziger Pfennig wurde gezahlt. Solche Fälle gehören zum Glück der Vergangenheit an.

Derzeit gehören sechs Mitarbeiter zum Unternehmen. Dazu gehören Tochter Astrid Bornkessel, die für die Buchhaltung zuständig ist, sowie sein Enkel Jonas, der im dritten Ausbildungsjahr den Beruf des Metallbauers erlernt. Seit 1995 bildet der Familienvater mit einigen Unterbrechungen Lehrlinge aus. Sein erster Azubi wurde als bester Metallbauer im Land Brandenburg ausgezeichnet und 1999 einer von drei Bundessiegern.

In der Freizeit ist Bernd Krüger mit Leib und Seele Musiker. Und so freut er sich schon auf das Rentnerdasein. Dann kann er mit seinen Bandkollegen noch öfter spielen. Ehefrau Ute hat andere Pläne. Sie möchte gern reisen.

Von Margrit Hahn

Juliane Eichler bietet jetzt in den Wintermonaten im Haus Sonnenschein in Luckenwalde Kurse im meditativen Bogenschießen an. Der Vorteil ist, dass die Schützen nicht durch lästigen Geräusche beeinträchtigt werden. Der Nachteil – es müssen alle Stühle und Tische hin- und hergerückt werden.

03.01.2018

Gertraud und Horst Zimdahl stammen beide aus Pommern. In Luckenwalde fanden sie ihr Glück. Inzwischen sind sie 60 Jahre verheiratet. Zur Familie gehören zwei Kinder, zwei Enkel und vier Urenkel.

30.12.2017

In Luckenwalde wird mit dem „Biwaq“-Förderprogramm Langzeitarbeitslosen über 26 Jahren ein beruflicher Neuanfang ermöglicht. Es ist in drei Teilprojekte gegliedert – Nachbarschaftsgarten, Stadtteilcafé sowie Jobcenter im Kiez.

29.12.2017