Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Frankfurt (Oder) Polizei greift zwölf Flüchtlinge auf
Lokales Frankfurt (Oder) Polizei greift zwölf Flüchtlinge auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:17 25.05.2018
(Symbolbild) Quelle: dpa
Frankfurt (Oder)

Frankfurter Bundespolizisten haben am Donnerstag zwölf offenbar illegal eingeschleuste Flüchtlinge in einem Waldstück bei Müllrose aufgegriffen. Ein Anwohner hatte die Polizei informiert, die daraufhin das Gebiet mit einem Hubschrauber absuchte.

Die zwölf Flüchtlinge – unter ihnen zwei Kinder – kommen aus dem Irak und der Türkei. Sie gaben an, mit einem Kleintransporter aus der Ukraine über Polen nach Deutschland gebracht worden zu sein. Aufenthaltsgenehmigungen für die Bundesrepublik Deutschland konnten sie nicht vorweisen.

Die Polizei leitete Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts auf unerlaubte Einreise und unerlaubten Aufenthalt gegen die zwölf Geflüchteten ein. Zudem ermittelt sie gegen einen bislang unbekannten Mann wegen des Verdachts auf Einschleusung von Ausländern.

Die zwölf Geflüchteten wurden in die Erstaufnahmeeinrichtung der Stadt Eisenhüttenstatt gebracht.

Lesen Sie weiter

Aktuelle Polizeimeldungen aus Brandenburg und Berlin

Von pb

Ein Vater aus Eberswalde steht vor Gericht, weil er seine kleine Tochter schwer misshandelt haben soll. Vor ein paar Wochen ist das Mädchen gestorben. Dadurch hat sich die Sachlage geändert und der Prozess wurde ausgesetzt.

09.05.2018

Das neue Stadtoberhaupt von Frankfurt an der Oder, René Wilke, ist feierlich in sein Amt eingeführt worden. Der gebürtige Frankfurter gewann in einer Stichwahl gegen seinen Namenspatron und Amtsinhaber Martin Wilke.

06.05.2018

Ein junger Vater soll seine Tochter mehrmals misshandelt haben. Das Mädchen starb vor kurzem in einem Krankenhaus. Dafür muss sich der Mann vor Gericht verantworten – dessen Verteidiger beantragte direkt eine Aussetzung des Verfahrens.

04.05.2018