Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland 100.000 Euro für Rathenows Nachwuchs
Lokales Havelland 100.000 Euro für Rathenows Nachwuchs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:16 23.10.2015
Und wieder kommen 5000 Euro von der Ilse-Ottefülling-Stiftung Kindern und Jugendlichen in Rathenow zu Gute. Ronald Seeger (2.v.l.) übergibt den Scheck an die Oase-Besucher. Quelle: Ch. Schmidt
Anzeige
Rathenow

„Kinder glauben an Wunder. Wir dürfen sie nicht enttäuschen.“ Das ist das Motto der Ilse-Ottefülling-Stiftung. Die Stiftungsgründerin Ilse Ottefülling ist gebürtige Rathenowerin und wollte, dass über ihren Tod hinaus, Kinder von ihrem Vermögen profitieren. Seit 2005 fließen jedes Jahr mehrere 1000 Euro in die havelländische Kreisstadt. Das Geld kommt Vereinen und Institutionen zu Gute, die sich für Kinder engagieren.

In dieser Woche durfte sich das Jugendhaus Oase über 5000 Euro freuen. Bürgermeister Ronald Seeger (2.v.l.) übergab den Scheck gemeinsam mit Petra Herbrich, zuständig für den Bereich Jugend und Soziales in der Stadtverwaltung, an den Leiter der Einrichtung Carsten Schulz. Die Summe soll in die technische Ausstattung investiert werden.

Im Vorfeld einer möglichen Spendenvergabe wenden sich Vertreter der Stiftung üblicherweise an die Stadtverwaltung Rathenow. Petra Herbrich hat die nötigen Kontakte und weiß, wo das Geld gebraucht wird. Dieses Mal schlugen die Mitglieder des Kinder- und Jugendparlaments vor, das Jugendhaus Oase finanziell zu begünstigen. Der Vorschlag fand Herbrichs volle Unterstützung. Mit der Spende hat die Stiftung nun eine beachtliche Marke überschritten: Seit 2005 stellte die Ilse-Ottefülling-Stiftung mehr als 100.000 Euro für verschiedene Einrichtungen und Projekte in Rathenow zur Verfügung.

Zuletzt durfte sich der Verein Kinderstadt Rathenow über 5000 Euro freuen. Auch das Bündnis für Familie Westhavelland, der Förderverein der Bibliothek, das Kinder- und Jugendparlament sowie diverse Kindertagesstätten und viele andere Vereine und Einrichtung wurden in den letzten Jahren bedacht.

Von Christin Schmidt

Asylbewerber, die in Friesack untergebracht sind, haben jüngst das Feuerwehrdepot im Ort besucht. Organisiert wurde dies vom Humanistischen Freidenkenkerbund und ehrenamtlichen Engagierten aus dem Amtsbereich. Sie laden die Flüchtlinge seit dem Frühjahr zu interkulturellen Nachmittagen ein.

20.10.2015
Havelland Viele Schwachstellen gefunden - So barrierefrei ist Nauen für Behinderte

Vertreter des Behindertenverbandes Osthavelland haben die Barrierefreiheit in Nauen unter die Lupe genommen. Wie kommen Rollstuhlfahrer und Sehschwache durch die Stadt? Oft ist das schwierig, denn es gibt viele Schwachstellen -fehlende Bordabsenkungen, Zebrastreifen oder kaputte Gehwege. Doch trotz aller Einwände ändert sich häufig nichts.

20.10.2015
Havelland Künftig besser vernetzt - Kommunen ziehen an einem Strang

Die bessere Vernetzung von Städten mit den ländlichen Gemeinden im Umland soll mit Geld aus europäischen Fördertöpfen vorangetrieben werden. Die Stadt Rathenow hat jetzt mit ihren Nachbarkommunen einen Kooperationsvertrag geschlossen und damit die Voraussetzung für eine Förderung geschaffen. Im besten Fall fließen Millionen.

20.10.2015
Anzeige