Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
17-Jährige wird von drei Hunden angegriffen

Pritzerbe: Bisse in Ober- und Unterschenkel 17-Jährige wird von drei Hunden angegriffen

Ein 17-jähriges Mädchen ist am Freitag in Pritzerbe (Potsdam-Mittelmark) von drei Hunden angegriffen und gebissen worden. Als die Jugendliche an einem Haus vorbeilief, stürmten die Hunde auf sie zu und bissen ihr in Ober- und Unterschenkel. Obwohl der Hundehalter zur Hilfe eilte, hat der Vorfall ein Nachspiel für ihn.

Pritzerbe, Zum Birkenwäldchen 52.5050095 12.4562338
Google Map of 52.5050095,12.4562338
Pritzerbe, Zum Birkenwäldchen Mehr Infos
Nächster Artikel
Freche Reden und flotte Tänze

Ein Warnschild gegen Hunde.

Quelle: dpa

Pritzerbe. Drei freilaufende Hunde haben am Freitagnachmittag in Pritzerbe eine 17-Jährige angefallen und erheblich verletzt. Das Mädchen erlitt Bissverletzungen an den Beinen und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Dieses konnte es nach ambulanter Behandlung wieder verlassen.

Nach Angaben von Polizeihauptkommissar Marko Lange hatte der Hundehalter gerade die Haustür geöffnet, da stürmten die Tiere an ihm vorbei aus dem offenen Grundstück auf die Straße Zum Birkenwäldchen. In dem Moment ging das Mädchen vorbei. Sofort stürzten sich die drei Hunde auf die Jugendliche. Ein Labrador biss ihr in den Oberschenkel. Zwei Spitze fügten der Passantin Bisswunden an beiden Unterschenkeln zu. Erst dann gelang es dem Halter offenbar, die Hunde von dem Mädchen abzuhalten.

Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung

Für den Hundehalter hat der Angriff seiner Hunde ein erhebliches Nachspiel. Marko Lange zufolge sind gegen ihn Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzungen eingeleitet worden. Zudem ist das Ordnungsamt der Gemeinde Havelsee informiert worden.

Das muss nun Konsequenzen nach der Hundehalterverordnung prüfen. Möglicherweise darf der Halter seine drei Hunde nur noch unter Auflagen halten. Laut Polizei sind bisher keine Angriffe der Hunde auf Menschen bekannt geworden.

Grundstück gegen Weglaufen sichern

Laut Hundehalterverordnung des Landes Brandenburg muss ein Grundstück, auf dem Hunde gehalten werden, gegen Weglaufen der Tiere angemessen gesichert sein. Noch strengere Regeln herrschen beim Halten gefährlicher Hunde. Hunde gelten als gefährlich, wenn sie ohne selbst angegriffen worden zu sein, beißen.

Von Marion von Imhoff

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg