Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland 17. Weinfest in Rathenows Stadtzentrum
Lokales Havelland 17. Weinfest in Rathenows Stadtzentrum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:40 16.10.2016
Aus seinem Fass schenkte Weingott Bacchus 60 Liter Rotwein aus. Quelle: Norbert Stein
Anzeige
Rathenow

Köstliche Tropfen, abwechslungsreiche Unterhaltung, zum Shoppen einladende Geschäfte und gut gelaunte Besucher – es war viel los am Sonntag beim Weinfest in der Innenstadt von Rathenow. Die Einzelhändler zwischen Märkischen Platz und Berliner Straße, die Werbegemeinschaft City-Center und der Unternehmerverein Rathenow waren gute Gastgeber für das mittlerweile zur Tradition gewordene Herbstfest mit verkaufsoffenem Sonntag. Gefeiert wurde das Weinfest bereits zum 17. Mal und wieder mit Erfolg. Marktmeile, Weinstände, Aktionen für Kinder und weitere Angebote lockten die Rathenower und ihre Gäste ins Stadtzentrum.

Der Unternehmerverein Rathenow spendierte ein Fass voll Rotwein. Das Fass hatte Weingott Bacchus (Andreas Prezibilla) auf einen Handwagen geladen, mit dem er am Nachmittag auf den Märkischen Platz kam und 60 Liter Rebensaft unters Volk brachte. Bevor Bacchus den ersten Becher mit Wein füllte, eröffnete Bürgermeister Ronald Seeger (CDU) das Fest. Viele Besucher hatten sich um das Weinfass versammelt. Seeger nutzte die Gelegenheit um sich bei den Rathenower für den klaren Bürgerentscheid zum Verbleib des Rathauses am jetzigen Standort zu bedanken.

Rathenower Carnevals Club warb für neue Saison

Das Weinfest würdigte der Bürgermeister als eine traditionsreiche Veranstaltung mit vielfältigen Angeboten zur Bereicherung des Lebens in der Innenstadt. Horst Ulrich Opitz wünschte seitens des Rathenower Unternehmervereins und der Einzelhändler allen Besuchern einen entspannten und erlebnisreichen Nachmittag. Optitz leitetet gemeinsam mit Fred Meier den Rathenower Unternehmerverein. Auch beim Weinfest teilten sie sich die Arbeit. Opitz hielt die Rede, Meier zog Bacchus seinen Handwagen.

Die Sternchen des Rathenower Carnevals Clubs verteilten Flyer und tanzten außerdem auf der Bühne. Quelle: Norbert Stein

Und auch der Große Kurfürst war zum 17. Weinfest gekommen. Der Präsident des Rathenower Carneval Clubs (RCC) Mario Lienig flanierte in seiner Paraderolle mit hübscher Begleitung durch die Innenstadt. Der Elferrat informierte über die kommende närrische Saison in der Stadt und dass der RCC dafür noch eine Prinzessin sucht. Die Sternchen des Clubs verteilten derweil Programm-Flyer und tanzten auf dem Märkischen Platz.

Rotary-Club stiftet Einnahmen für einen guten Zweck

Der Rotary-Club Havelland machte ebenfalls mit beim Weinfest. Die Rotarier schenkten an ihrem Stand den Besucher tüchtig Wein ein und verkauften Brezeln. Den Erlös stiftet der Rotary-Club Havelland der Initiative „Eine Welt ohne Kinderlähmung“. Am Stand des Freizeithauses Mühle im City-Center konnten die Kinder herbstlichen Schmuck basteln und Gipsfiguren bemalen. Clown Herzchen unterhielt sie mit Späßen. Auf zwei Aktionsbühnen sorgten zudem DJs für Musik beim Weinfest.

Von Norbert Stein

Der Terror in der Provinz Brandenburg begann früh im Jahr 1933. Eine Ausstellung im Museum Falkensee erinnert jetzt an die ersten Lager, darunter in Börnicke im Havelland.

16.10.2016

Zum 14. Mal war beim Treckertreffen in Knoblauch das große Knattern angesagt. Auf der Festwiese des kleinen Ortes waren insgesamt 137 alte und neue Traktoren zu bestaunen. 2300 Zuschauer schauten sich die Trecker an und verfolgten deren gemeinsame Ausfahrt. Ein großes Helferteam machte die Veranstaltung möglich.

16.10.2016

Bei den „Havelländer Gesprächen“ der CDU in Milow forderten Vertreter verschiedener Gemeinden klarere Rahmenbedingungen bei der Umsetzung der geplanten Kommunalreform im Land. Vielen Havelländern bereiten vor allem die Schulden der Stadt Brandenburg große Sorgen. Ein parteiübergreifendes Bündnis will nun eine Aktion starten, um die Reform zu stoppen.

17.10.2016
Anzeige