Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland 3000 Besucher kamen am Nachmittag
Lokales Havelland 3000 Besucher kamen am Nachmittag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:18 28.06.2015
Der Nauener Lock ’n’ Roll-Hairsalon begeisterte auf der Freilichtbühne mit ihrer Moden- und Frisurenschau aus der Rockabilly-Zeit. Quelle: Wolfgang Balzer
Anzeige
Nauen

Nach zehn Jahren Ackerbürgerfest wagten die Nauener Kulturverantwortlichen etwas ganz Neues. Am Sonnabend wurde erstmalig im gesamten Stadtpark das Parkfest für die ganze Familie veranstaltet Während auf der kleinen Bühne an der B 5 das swingende Buchholzer Rumpelkammerorchester hingebungsvoll den „kleinen grünen Kaktus“ besang, kamen den Besuchern auf dem Weg zur Freilichtbühne Stelzenläufer und von Kindern begleitete Alpakas entgegen. Der Duft von Spanferkeln am Spieß zog einladend über die Parkwege und im großen Veranstaltungsoval intonierten Claudia und Carmen, die Dresdner Zwillinge und Moderatoren des Nachmittags, auf ihren Tenorsaxophonen hingebungsvoll „eine Reise ins Glück“. Die bunte Mischung des Programms und die Einbeziehung des gesamten Parkes fand Heidi Trojahn aus Nauen „richtig super“. Töchterchen Linda (3) war inzwischen auf ihrem Arm eingenickt. „Sie hat sich müde getobt. Dafür gibt es hier genug Möglichkeiten. Ein richtiges Fest für die Familie“, lobte sie und fand die Abwechslung zum Ackerbürgerfest eine gute Idee. Bürgermeister Detlef Fleischmann (SPD) war sichtlich erfreut über die gut besetzte Freilichtbühne und sprach sich dafür aus, künftig im jährlichen Wechsel ein Ackerbürgerfest und ein Parkfest als Fest für die ganze Familie zu veranstalten. Das sei bereits beim ersten derartigen Parkfest gelungen, urteilte Sabrina Körbächer, deren Zwillinge Maurice und Joel (4) gerade über die Freilichtbühne tobten. Die Kinder hätten viel Spaß. Es gäbe unzählige Spiel- und Mitmachmöglichkeiten, Karussells, einen Clown, der aus Luftballons Tiere formte, und auf der Bühne an diesem frühen Nachmittag ein schönes Programm für Kinder. Dort zeigten gerade die Tanzeleven der Nauener Tanzschule Amanda mit viel Temperament und Können im Wechsel Hip Hop und moderne Tänze. Dem standen die jungen Tänzer vom Falkenseer Tanzensemble Regenbogen mit ihren Showtänzen in nichts nach und für richtig gute Stimmung sorgte wenig später die von Saskia Dembiany vom Nauener Hair-Salon Lock ’n’ Roll gestaltete Moden- und Frisuren-Show aus der Rockabilly-Zeit. „Dass so viele Laienkünstler aus Nauen und der näheren Umgebung mitwirken und hier ihr Können öffentlich zeigen können, finde ich richtig gut“, urteilte Heidi Trojahn. Und wer auf dem Weg zur nächsten Attraktion Hunger bekam, hatte ein kleines Problem. Stände mit der traditionellen Bratwurst, selbstgebackenem Kuchen, der gegrillten Haxe oder gar mit dem Schwein auf dem Spieß und viele andere kulinarische Spezialitäten ließen die Auswahl schwer werden. „Hat fünf Stunden auf dem Grill gedreht“, meinte der Mann am Spieß von Ulfs Spanferkel- und Partyservice beim Zerlegen des ersten Schweines, als ein Kunde ein Stück mit knuspriger Schwarte bestellte.

Unbeeindruckt stach Viola Burdack fast genau gegenüber tausende male ihre Spezialnadel in eine Handvoll Schafwolle. „Trockenfilzen nennt man das, um die Fäden zu verhakeln“, klärte die Filzerin an ihrem Stand mit allerlei Nützlichem aus Filz am Parkweg auf, als die Havelländer Erntekönigin Anna-Lena Bublitz vorbeikam und so manches Autogramm schrieb oder sich für ein hübsches Erinnerungs-Foto in Positur stellte.

Plötzlich war alles vorbei! Gegen 17.30 Uhr ging ein Unwetter über den Park nieder, das in Minutenschnelle die Parkwege ebenso wie den Vorplatz der Freilichtbühne und den Platz mit dem Vergnügungspark zentimeterhoch unter Wasser setzte. „Aus Sicherheitsgründen mussten wir leider das Fest, das so schön begonnen hatte, komplett beenden, auch mit allen Abendveranstaltungen auf beiden Bühnen“, sagte Jana Müller vom Nauener Kulturbüro.

Geschätzt knapp 3 000 Besucher hatte es bereits in den Nachmittagsstunden zum ersten Parkfest in den Nauener Stadtpark gezogen. „Das ist die Bestätigung dafür, dass unser Vorhaben angenommen wurde, künftig ein Fest für die ganze Familie im jährlichen Wechsel mit dem historischen Ackerbürgerfest zu gestalten. Mit dem Parkfest wollen wir unseren schönen Stadtpark wieder mehr beleben“, begründete Jana Müller.

Von Wolfgang Balzer

Havelland Zwischen Falkensee und Friesack werden immer mehr Asylbewerber untergebracht - Pro und Contra formieren sich

Im Osthavelland entstehen immer mehr Asylbewerber-Unterkünfte. Befürworter und Gegner formieren sich. In Falkensee arbeitet eine aktive Willkommensgruppe. In Brieselang, Dallgow-Döberitz und Wustermark ist sind solche Initiativen im Aufbau. Nicht jeder findet das gut.

30.06.2015
Havelland 5000 Euro für das Rathenower Lichtspielhaus - Haveltorkino räumt ab

In dieser Woche wurden in Berlin-Neukölln die Kinoprogrammpreise verliehen. Das Medienboard vergibt die mit 5000, 7500, 10.000 und 15.000 Euro dotierten Preise an Kinomacher in Berlin und Brandenburg als Anerkennung für ihr Engagement. Nach Jahren erfolgloser Bewerbungen darf sich nun auch das Rathenower Haveltorkino über einen Geldsegen freuen.

26.06.2015
Havelland Skulptur der Bildhauerin Eleonore Straub - Kunst aus Licht und Linsen

Die Skulptur der Bildhauerin Eleonore Straub vor dem Rathenower Bahnhof wurde am Freitag vollendet. Sechs stählerne Baumstämme, die vor zwei Wochen aufgestellt wurden, wirkten bisher unvollständig. Nun stehen sie nicht länger verloren in der Landschaft herum.

29.06.2015
Anzeige