Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Inspirierend und familiär
Lokales Havelland Inspirierend und familiär
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:37 08.08.2014
Pastellmalerei ist Xiao Hongs Leidenschaft. Einige ihrer Werke präsentierte sie am Freitag. Quelle: C. Schmidt
Anzeige
Rathenow

Auf dem Hof ist auch der Karl Mertens Kunstverein zu Hause. Dessen Mitglieder hatten sich bereit erklärt, das Symposium mit Unterstützung des Landkreises auszurichten, und es war ein voller Erfolg. „So viele Leute hatten wir noch nie. Jeden Tag war es rappelvoll“, erzählt Gastgeberin Anette Mertens. Wenngleich ihr die Anspannung der letzten Tag anzusehen ist, die Künstlerin und Sinologin ist sehr zufrieden. Ebenso wie die Teilnehmer, die längst nicht nur aus dem Havelland in die Kreisstadt gekommen waren, um gemeinsam kreativ zu werden. Aus Cottbus, Potsdam und Berlin reisten sie an. Dank der Unterstützung der Teehausgalerie Potsdam konnten sogar drei Gäste aus China teilnehmen. Zwischen Tomaten- Gurken- und Kürbispflanzen breiteten sich die Kreativen im Schatten alter Bäume aus um neue Techniken auszuprobieren, sich auszutauschen und Erfahrungen weiterzugeben. Aquarell- und Seidenmalerei entstanden unter freiem Himmel, Ölarbeiten im Atelier.

Zum ersten Mal in Rathenow war Xiao Hong. Die 55-jährige Künstlerin ist begeistert von der familiären Atmosphäre des Symposiums und schwärmte von der Offenheit und Herzlichkeit der Teilnehmer. „Es ist wie eine Familie. Alle waren bereit sich in die Karten schauen zu lassen, sie erklärten ihre Technik, ihren Stil, was eine wunderbare Zusammenarbeit ermöglichte“, resümierte Xiao Hong. Am Freitagvormittag gewährte sie einen Einblick in ihr Werk und präsentierte einige Arbeiten. Vor allem Blumen haben es der Künstlerin aus Fernost angetan. Warum? „Weil ich eine Frau bin und Blumen mag. Sie wirken sich positiv aufs Wohlbefinden aus“, so die zierliche Frau. Außerdem gibt es in ihrer Heimat Hangzhou, der Hauptstadt der Provinz Zhejiang im Südosten des Landes, unheimlich viele wunderbare Motive: weiße Magnolien, Lotus, Winterkirschen. Zu jeder Jahreszeit blüht etwas. Was sie dann mit Kreide auf farbiges Papier bringt, ist aber keineswegs ein Abbild der Natur, sondern ihr Eindruck vom Gesehenen.

Unterschiedliche Ansätze machen den Erfolg aus

Es sind die unterschiedlichen Ansätze jedes Einzelnen, das gegenseitige Vertrauen und das Engagement vieler, was den Erfolg dieses Symposiums ausmacht. Auch junge Teilnehmer wie Eileen Frenkel ließen sich davon inspirieren. Die 26-Jährige versuchte sich zum ersten Mal in Seidenmalerei und war begeistert: „Es war interessant den Künstlern bei der Arbeit über die Schulter zu schauen.“ Allerdings war Eileen Frenkel nicht nur gekommen um zu malen. Sie hatte vor allem bei der Organisation des Symposiums geholfen. Genau wie ihr Vater, Detlef Frenkel, der die Teilnehmer bekochte. Nur einmal nahm er sich Zeit um an einem abstrakten Werk zu arbeiten. Von der inspirierenden und sehr herzlichen Atmosphäre angetan war auch Jordis Hammer von der Kreativoase in Gülpe. Sie war zum dritten Mal beim Havelländischen Künstlersymposium dabei und führte die Teilnehmer in dieser Woche in die Geheimnisse der Aquarellmalerei ein.

Eine Auswahl der Werke wird noch bis 22. August auf dem Hof in der Semliner Straße 225 zu sehen sein. Am 26. August werden die Arbeiten in einer Ausstellung im Kulturhaus in Falkensee präsentiert und ab 26. September in Nauen.

Von Christin Schmidt

Havelland Blaues von der roten Liste - Studie zur Fauna läuft - Finkenkruger Feuchtbiothop wird gepflegt

Sie sind selten, aber in Falkensee zu finden: der Ährenblauweiderich oder der Lebia chlorocephala. Die blaue Pflanze und der Grünblaue Prunkkäfer stehen auf der Roten Liste, der Naturfotograf Dennis Schulz hat sie auf dem Biotop am Ende der Zeppelinstraße gesichtet.

07.01.2016
Havelland Auf der Jagd nach den Heiratsschwindlern - 4. Open-Air-Kino-Sommernacht in Falkensee

Einmal im Jahr müssen die havelländischen Freunde des Freiluftkinos nicht erst bis nach Berlin fahren, um einen Film unter freiem Himmel zu gucken: In Falkensee findet am Sonnabend, dem 23. August, die 4. Open-Air-Kino-Sommernacht statt. Gezeigt wird auf der Festwiese am Gutspark auch diesmal ein Defa-Film, und zwar „Ein Lord am Alexanderplatz“ aus dem Jahr 1967.

21.08.2014
Polizei Hausparty gerät außer Kontrolle - 8 Streifenwagen im Einsatz - Polizei löst Facebook-Party in Schönwalde auf

Via Facebook hatte ein 17-Jähriger aus Schönwalde (Havelland) zu einer Party ins Haus seiner Eltern geladen. Die Polizei musste mit 8 Funkwagen anrücken, um die Veranstaltung, zu der etwa 200 Gäste erschienen waren, aufzulösen und die Situation unter Kontrolle zu bringen. Nun wird geprüft, ob der Veranstalter für die Einsatzkosten aufkommen muss.

08.08.2014
Anzeige