Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland 7 Projekte können auf Förderung hoffen
Lokales Havelland 7 Projekte können auf Förderung hoffen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:29 12.10.2016
Im Wachower Dorfgemeinschaftshaus kann derzeit nur noch die untere Etage genutzt werden.   Quelle: Annett Lahn
Anzeige
Havelland

 Das Dorfgemeinschaftshaus Wachow, die Dorfkirche in Paaren im Glien, die Friesacker Kita „Rhinspatzen“ und das Dorfgemeinschaftshaus Selbelang gehören zu den sieben Projekten im Landkreis die im kommenden Jahr vom Land aus dem Leader-Programm gefördert werden könnten. Die entscheidende Voraussetzung dafür hat jetzt der Vorstand der LAG Havelland geschaffen.

Das Gremium wählte unter den zwölf eingereichten Vorhaben nach bestimmten Kriterien sieben aus. „Jetzt können die Förderanträge gestellt werden“, sagt Josephine Lenk vom Regionalmanagement der LAG Havelland. Insgesamt beträgt das Investitionsvolumen für die sieben Vorhaben 2,13 Millionen Euro, 1,6 Millionen Fördermittel stehen zur Verfügung.

„Die alte Villa in Wachow bietet ausreichend Potenzial, um dort ein multifunktional genutztes Dorfgemeinschaftshaus zu etablieren“, freut sich Nauens Vize-Bürgermeisterin Marion Grigoleit. Vorgesehen sei die Kita, eine Hausarztpraxis, eine Heimatstube, einen Kinder- und Jugendtreff, einen Seniorenvereinsraum und Räume für Versammlungen, Feiern, Beratungsdienste sowie Sport unter einem Dach zu vereinen und somit das Haus zu einem lebendigen Mittelpunkt für das dörfliche Zusammenleben zu entwickeln.

Die ausgewählten Projekte

1. Instandsetzung und Umbau des Dorfgemeinschaftshauses in Wachow

2. Anpassung der baulichen Anlagen der Grundschule in Großwudicke

3. Sanierung der Kita „Rhinspatzen“ in Friesack

4. Anpassung der baulichen Anlagen der Grundschule in Milow

5. Sanierung und Umbau der Dorfkirche in Paaren im Glien

6. Umgestaltung der Dorfkirche in Döberitz zum multifunktionalen Musik- und Kulturzentrum

7. Sanierung des Dorfgemeinschaftshauses in Selbelang

Im Moment kann nur noch das Erdgeschoss des Gebäudes (als Kita) genutzt werden, weil es für das Obergeschoss keinen zweiten Rettungsweg gibt und das Mauerwerk im Souterrain feucht ist. Aber: „Das Haus ist erhaltenswert und verfügt über eine solide Bausubstanz“, so Grigoleit. Deshalb soll es saniert, Barrierefreiheit geschaffen und diverse Brandschutzmaßnahmen realisiert werden. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 833 000 Euro. „Wobei die Stadt Nauen zunächst nur einen Förderantrag für den ersten Bauabschnitt über 491000 Euro stellen wird. Dieser beinhaltet alle notwendigen Sanierungsmaßnahmen, so dass alle Geschosse nutzbar sind“, sagt Marion Grigoleit. Dazu gehöre die Verbesserung der Barrierefreiheit unter anderem durch den Einbau eines Fahrstuhls.

„Dank des multifunktionalen Ansatzes, die Beteiligung vieler Gruppen an der Projektplanung und der vielen Kooperationen erhielt das Projekt in Wachow die beste Bewertung in diesem Auswahlverfahren“, erklärte Josephine Lenk. Die Arbeiten sollen im April 2017 beginnen und bis November 2018 dauern.

„Kirche mitten im Leben“ – das gilt für die Dorfkirche Paaren im Glien. Die Evangelische Kirchengemeinde Paaren plant die denkmalgerechte Sanierung des Gotteshauses – also Dach, Turm, Fassade – sowie den Umbau des Innenraums zum einzig öffentlich nutzbaren, multifunktionalen Raum im Ortsteil sowie die Anschaffung mobiler Möbel, die Erneuerung der Beleuchtung und des Heizsystems. „Auch in diesem Fall kam die gute Bewertung aufgrund der Multifunktionalität und Öffnung für die Dorfbevölkerung, sowie Kooperationen unter anderem mit dem lokalen Kulturverein zustande“, so Lenk. Das Kirchenprojekt soll im März 2017 beginnen und im Juni 2018 enden.

Die Kindertagesstätte „Rhinspatzen“ in Friesack soll eine Frischzellenkur im Innern erfahren. Nachdem an dem 1989 in Betrieb genommenen Gebäude viele Jahre gar nichts gemacht wurde, sein zuletzt die Fenster komplett erneuert sowie das Dach gedämmt und abgedichtet worden, sagt Friesacks Amtsdirektor Christian Pust. Nun ist der Sanitärbereich mit Toiletten und Waschräumen an der Reihe. Zudem soll die Raumaufteilung geringfügig modifiziert und vorhandene Leitungen verkleidet werden. „Die gesamte Maßnahme kostet etwa 400000 Euro“, so Pust. In einem weiteren Bauabschnitt geplant ist die komplette Hüllensanierung (Wärmedämmung) und die Gestaltung des Umfeldes.

Das Dorfgemeinschaftshaus in Selbelang, das vom Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Selbelang genutzt und verwaltet wird, habe dringenden Modernisierungsbedarf, so Christian Pust. „Erneuert werden muss die Dacheindeckung, damit keine Feuchtigkeit in die Räume eindringt.“ Im Inneren sollen Instandsetzungsarbeiten an den Wänden und den Decken vorgenommen werden, auch die Fassade sei aufzuarbeiten.

„Generell zeigt sich, dass Projekte, die von hoher gesellschaftlicher Bedeutung oder inhaltlich breit aufgestellt sind, die besten Bewertungen erhalten“, erklärt Josephine Lenk. Pro Jahr gibt es jeweils zwei Projektauswahlverfahren mit Stichtagen im Sommer und Winter. Interessierte an einer Leader-Förderung können die Beratung des Regionalmanagements der LAG Havelland in Anspruch nehmen, Kontakt: www.lag-havelland.de.

Von Jens Wegener

Havelland Haushaltsentwurf - Falkensee wächst weiter

So eine Situation wie im vergangenen Jahr wollen die Falkenseer nicht noch mal erleben. Damals hatten sie mühsam ihren Haushalt fürs Folgejahr zusammengezimmert - und dann erhöhte der Landkreis die Kreisumlage um zwei Prozent, allein Falkensee musste 900.000 Euro zusätzlich berappen. Nun ist den Abgeordneten der Haushaltsentwurf für 2017 vorgelegt worden.

12.10.2016

Es gibt Straßenfreigaben, die sind in fünf Minuten erledigt. Den Verantwortlichen genügt ein kurzer Blick, dann wird das Band durchgeschnitten. Aber nicht, wenn Schönwaldes Bürgermeister Bodo Oehme dabei ist. Vor Freigabe der Straße Am Kindergarten in Grünefeld inspizierte er alles noch einmal gründlich. Immerhin hatte die Gemeinde viel Geld in die Hand genommen.

12.10.2016

Noch in diesem Jahr werden die Paretzer Einwohner befragt, ob sie Ortsteil von Ketzin/Havel werden und einen eigenen Ortsbeirat wählen möchten. Bisher ist Paretz nur ein Ortsbereich.

12.10.2016
Anzeige