Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland 80-jähriger Pilot wird schwer verletzt
Lokales Havelland 80-jähriger Pilot wird schwer verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:30 11.06.2017
Das Unglücksflugzeug nach dem Überschlag. Quelle: privat
Anzeige
Bienenfarm.

Beim einem Unfall auf dem kleinen Flugplatz Bienenfarm in der Gemeinde Paulinenaue ist am Samstagabend ein Mann aus Berlin schwer verletzt worden. Es handelt sich laut Polizei um den 80-jährigen Piloten des leichten Flugzeuges der 120 Kilo-Klasse.

Die zerstörte Maschine. Quelle: privat

Der Pilot hatte nach Angaben der Polizei auf dem Flugplatz Fahr- und Rollübungen in der Maschine Marke Eigenbau absolviert. Aufgrund von Bodenunebenheiten drehte sich das Flugzeug und überschlug sich anschließend.

Feuerwehrkräfte aus Paulinenaue, Selbelang, Retzow und Friesack waren im Einsatz. Der Pilot wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Berliner Klinik gebracht. Weitere Menschen wurden nicht verletzt. Angaben zur Schadenshöhe machte die Polizei nicht.

Quelle: Julian Stähle

Nach Angaben des Flugplatz-Betreibers Manuel Meger ist der verunglückte Pilot 81 Jahre alt. „Der 81-Jährige gehörte zwar nicht zu den direkten Kunden des Flugplatzes, war aber regelmäßig von Bienenfarm aus mit seiner Maschine gestartet“, so Meger.

Weitere Polizeimeldungen >

Von Jens Wegener

Havelland Dallgow-Döberitz (Havelland) - Wasserrohrbruch in der Eisdiele

Havarie in der Eisdiele „Zum Eismann“: Eine junge Passantin, die in Dallgow-Döberitz mit ihrem Hund Gassi ging, bemerkte hinter dem Schaufenster des Cafés eine sprudelnde Wasserfontäne. Geistesgegenwärtig rief sie die Feuerwehr.

10.06.2017

Die gebürtige Rathenowerin Christina Höffler arbeitet seit 2008 als Sozialplanerin für den Landkreis Havelland. Über ihre Aufgaben, das Potenzial der Generation 65-Plus, den Fachkräftemangel in der Pflege und mögliche Lösungsansätze sprach sie mit der MAZ.

26.02.2018

Der Stadt Premnitz liegen zwei Anfragen von Interessenten vor, die im Industriepark große Photovoltaikanlagen errichten wollen. Die Verwaltung bat den Ausschuss für Wirtschaft und Stadtentwicklung um eine Grundsatzentscheidung in dieser Frage. Die Abgeordneten lehnten ab, weil die Flächen für produzierendes Gewerbe und Industrie frei gehalten werden sollen.

12.06.2017
Anzeige