Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland ASB eröffnet Pflegeberatung in Falkensee
Lokales Havelland ASB eröffnet Pflegeberatung in Falkensee
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 13.03.2017
Vor der neuen Beratungsstelle: Daniela Mayer, Liane Stawemann-Walter und Andrea Stengel (v.l.) Quelle: Tanja M. Marotzke
Anzeige
Falkensee

Wenn es in Falkensee ein Zentrum gibt, dann hat der ASB es gefunden: Mit seiner neuen Beratungsstelle ist er seit Freitag an der Ecke von Bahnhofstraße und Poststraße zu finden. An dem gut sichtbaren Eckgeschäft, in dem vor Jahren Butter-Lindern und später eine Versicherung zu finden waren, leuchtet nun das gelb-rote Logo des Arbeiter-Samariter-Bundes.

„Wir eröffnen hier unser Pflegeberatungszentrum“, erklärt Liane Stawemann-Walter, die Geschäftsführerin des ASB-Ortsverbandes Nauen. Der hat seinen Sitz in Falkensee und bietet in der Ruppiner Straße schon lange Hilfe in der Seniorenbetreuung an. „Wir wollten besser erreichbar sein und wahrgenommen werden“, erklärt die Geschäftsführerin die Entscheidung für das neue Büro.

Das hat montags bis donnerstags von 10 bis 16 Uhr geöffnet. Pflegedienstleiterin Daniela Mayer und ihre Stellvertreterin Andrea Stengel sind vor Ort und informieren. Über den eigenen ambulanten Pflegedienst, den der ASB seit November in Falkensee anbietet. Aber auch zu vielen Themen rund um das Alter. „Wir vermitteln hauswirtschaftliche Hilfen, arbeiten da mit Partnern zusammen“, erklärt Liane Stawemann-Walter. Das kann von der Einkaufshilfe über Fensterputzen bis zu kleinen Hausmeisterdiensten reichen.

In der Beratungsstelle können sich ältere Menschen oder deren Angehörige informieren: über die Pflegeversicherung, über Vorsorgevollmachten, über Patientenverfügungen, aber auch über ganz praktische Dinge wie den Hausnotdienst oder mobile Rufsender. Das Beratungsteam will helfen, den alten Menschen das Leben in den eigenen vier Wänden möglichst lange zu erhalten. Mit Hilfe und Unterstützung ist das oft möglich.

Im neuen Pflegeberatungszentrum soll es auch Schulungsangebote und Gesprächskreise für pflegende Angehörige geben. Der ASB ist seit 1993 in Falkensee in der Altenpflege aktiv. Gerade wird in der Bahnhofstraße mit dem Bauträger Helma ein Projekt zum Betreuten Wohnen umgesetzt. 40 barrierefreie Wohnungen sollen auf dem Gelände entstehen.

Von Marlies Schnaibel

Als einzige Straßenbaumaßnahme der Stadt Premnitz in diesem Jahr soll der Rosenweg in der Siedlung erneuert werden. Im Mai sollen die Arbeiten beginnen und im Herbst abgeschlossen sein. Der Rosenweg ist für die Siedlung mit 450 Metern relativ lang. Als Bausumme sind 220 000 Euro geplant, durch Anliegerbeiträge sollen dieses Jahr 100 000 Euro wieder hereingeholt werden.

13.03.2017

Naturseife aus Eigenproduktion, farbenfrohe Teddybären oder selbstgenähte Taschen – auf dem 2. Weibermarkt, der am Freitag im Rahmen der Havelländischen Frauenwoche im Falkenseer Mehrgenerationenhaus stattfand, stellten sich Frauen und Unternehmerinnen aus dem Havelland vor. Eine Rathenowerin wurde ausgezeichnet.

10.03.2017

Die Jagdverband Nauen hat seine Mitglieder über die neue Vereinbarung zur Regulierung von Schäden informiert, die Wild im Wald verursachen. Um nicht tief in die eigene Tasche greifen zu müssen, sind die Jäger aufgefordert, jungen Baumbestand möglichst gut vor den Tieren zu schützen.

13.03.2017
Anzeige