Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Abgedampft mit dem Lückenbüßer
Lokales Havelland Abgedampft mit dem Lückenbüßer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:23 28.10.2015
Lokführer Norbert Steinemer. Quelle: Laura Sander
Anzeige
Falkensee

Der Wind saust den Fahrgästen um die Ohren. Die Feldbahnlok, die von Norbert Steinemer scherzhaft „Lückenbüßer“ genannt wird, nimmt unter gleichmäßigem Ruckeln Fahrt auf. Auf den Gleisen mit rund 420 Metern Länge geht es durch den Garten der Steinemers. Bäume ziehen vorbei, Pflanzen streifen die Jacken der Besucher, das Wohnhaus wird umrundet – die Nachbarn haben sich an den Anblick längst gewöhnt.

Am Sonnabend dampfte es wieder in der Falkenseer Eulenstraße – zum letzten Mal in dieser Saison. Die Dampffreunde Berlin-Brandenburg luden zum Abdampfen ein. Rund 50 Besucher, darunter nicht nur Modellbaubegeisterte, sondern auch viele Kinder, kamen und wurden mit Kaffee, Kuchen sowie einer Menge Expertenwissen versorgt.

Fahrtage der Dampffreunde

In diesem Jahr feierte die Gartenbahn Steinemer 20. Geburtstag mit insgesamt sieben Fahrtagen, die jeweils am vierten Samstag im Monat ab 14 Uhr in der Falkenseer Eulenstraße stattfanden.

Die Schmalspur-Dampflokomotive „Falkensee“ ist das wertvollste Stück in Norbert Steinemers Sammlung. Vergleichbare Modelle, die als Einzelstücke aus Fabriken in England, Holland oder Deutschland kommen, können bis zu 20 000 Euro kosten.

Die Gleisanlage (Spur 5 und 7 1/2) kann an den Fahrtagen, die 2016 ab April wieder monatlich stattfinden, auch von Gastfahrern genutzt werden.

Internet: www.dampffreunde-berlin-brandenburg.de

„1991 haben meine Frau und ich das Grundstück in Falkensee gekauft“, erzählt Norbert Steinemer. „Ich habe von Anfang an darauf geachtet, dass es die richtigen Maße für eine Miniatur-Gleisanlage hat. Das war Voraussetzung“, so der 74-Jährige, der seine Modellbau-Leidenschaft bereits in frühester Kindheit entdeckt und 20 Jahre lang als Chefkonstrukteur bei Siemens in Spandau gearbeitet hat. Da Steinemer bereits seit Ende der 1980er-Jahre außerdem Mitglied bei den Dampffreunden ist, war klar, dass seine Anlage auch dem Verein, der aktuell rund 30 Mitglieder hat, zur Verfügung stehen sollte. „Alleine spielen macht ja keinen Spaß“, lacht der 74-Jährige. Kurzerhand richtete er einen Klubraum ein, in dem seither einmal im Monat die Dampfstammtische stattfinden. „Wir sitzen stundenlang zusammen und fachsimpeln oder planen die nächste Ausstellung.“ Fünf bis sechs Mal im Jahr ist Steinemer mit seinen Loks, die er allle selber entworfen und gebaut hat, auf Ausstellungen und Veranstaltungen, wie dem Dampfspektakel in Mildenberg, zu Gast. Außerdem veranstaltet der Verein einmal im Monat die sogenannten Fahrtage auf Steinemers Grundstück in Falkensee. Besucher dürfen ihre eigenen Loks mitbringen und auf Steinemers Gleisen fahren lassen. Kinder und jung gebliebene Dampflokfans können auf den Personenwagen eine Runde nach der anderen drehen.

„Dass dann teilweise auch Leute herkommen, die ich nicht kenne, finde ich nicht schlimm. Ich freue mich, wenn sich jemand für den Modellbau interessiert“, so Steinemer begeistert. Einige Leute reisen sogar aus Magdeburg an. Nicht ganz so weit haben es da die Kinder der Dallgower Kita „Sausewind“, die regelmäßig ihren Wandertag in Norbert Steinemers Garten verbringen. „Es ist schwierig Nachwuchs zu finden, da sich viele junge Leute heute einfach nicht mehr für Technik begeistern lassen. Die Zusammenarbeit mit der Kita freut mich daher umso mehr.“

Seine Frau unterstützt den 74-Jährigen und sein Hobby. „Wir sind bald 50 Jahre verheiratet. Sie hat mich mit dem Modellbau kennen und lieben gelernt.“

Bis zum Andampfen im April stehen die Loks erst einmal still und warten auf ihren Einsatz im Frühling.

Von Laura Sander

Havelland Friesacker Karnevalisten proben nun im Vereinshaus - Endlich eigene Räume

Die verschiedenen Gruppen des Friesacker Karnevalclubs (FKC) können jetzt in eigenen Räumen proben. Für das Vereinshaus wurde ein leerstehendes Gebäude neben der Halle hergerichtet, in der das Überbetriebliche Ausbildungszentrum früher Maler ausgebildet hat.

27.10.2015
Havelland Reger Bürgerdialog: Falkenseer wollen bessere Radwege - Sympathischer radeln

Erstmals wird in Falkensee ein professionelles Verfahren zur Bürgerbeteiligung durchgeführt. Unter dem Motto „Falkensee bewegt sich“ sind die Meinungen gefragt, die werden im Onlinforum rege geäußert.

27.10.2015
Havelland Bürgermeisterrennen in Premnitz - SPD Premnitz nominiert Ralf Tebling

Die SPD in Premnitz will endlich die ganze Macht. Seit 25 Jahren bestimmt die Partei in der Stadtverordnetenversammlung mit, hat viele Initiativen auf den Weg gebracht. Nun soll es endlich auch einmal für das Bürgermeisteramt reichen. Das war bisher immer in den Händen der CDU.

26.10.2015
Anzeige