Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Acht Kandidaten bleiben übrig
Lokales Havelland Acht Kandidaten bleiben übrig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:51 04.02.2016
Der Landrat kann direkt von den Havelländern gewählt werden. Quelle: Tanja M. Marotzke
Anzeige
Havelland

Nach Ablauf der Frist zur Abgabe der Wahlvorschläge und der Unterstützungsunterschriften für die Teilnahme an der Landratswahl am 10. April im Landkreis Havelland steht fest, dass es neun Kandidaten gibt. Darüber informierte die Kreisverwaltung. Es sind Martin Gorholt (SPD), Roger Lewandowski (CDU), Harald Petzold (Linke), Petra Budke (Grüne), Kai Gersch (AfD), Raimond Heydt (Piratenpartei), Frank Kittler (NPD), Holger Schilling (Einzelbewerber) sowie Lars Krause (Die Partei). Wobei letzterer wohl nicht zugelassen wird, weil für ihn die erforderlichen 112 Unterstützerunterschriften nicht zusammengekommen sind. „Vorbehaltlich der Entscheidung des Kreiswahlausschusses zur Zulassung der Wahlvorschläge in der Sitzung am 8. Februar sind für Raimond Heydt von den Piraten und Einzelbewerber Holger Schilling ausreichend Unterschriften geleistet worden“, so Kreissprecherin Bianca Lange.

Die Landratswahl am 10. April wird notwendig, weil Amtsinhaber Burkhard Schröder (SPD) seinen vorzeitigen Rücktritt zum 31. März dieses Jahres angekündigt hatte. Sollte am 10. April keiner der Kandidaten die absolute Mehrheit der Stimmen erreichen, könnte es am 24. April eine Stichwahl im Landkreis geben.

Von Jens Wegener

Havelland ICE-Schallschutzwand besprüht - Rathenow: Mit Farbe gegen Graffiti

An vielen Häuser, Stromkästen und an der Schallschutzwand in Rathenow sind Graffiti zu sehen. Das ärgert nicht nur Ron Brüggemann. Der Stadtverordnete greift deshalb selber zur Farbrolle. Und er macht einen Vorschlag: Entlang der ICE-Strecke soll ein Kunstwerk die Graffiti-Sprayer abhalten.

04.02.2016
Havelland Tiere im Westhavelland - Maulwürfe wühlen in den Deichen

Auf den Feldern und den Deichen im Westhavelland ist eine Menge zu tun: Auf den Deichen und Wiesen, etwa zwischen Gülpe und Parey, bei Rübehorst und Hohennauen sind viele Maulwurfshügel zu sehen. Nun müssen sie abgetragen werden. Weshalb die Tiere derzeit aktiver sind, da ist sich der Nabu-Geschäftsführer auch nicht sicher.

04.02.2016
Havelland Feiern, Fahrten, Fröhlichkeit - Falkenrehder Seniorenverein wird 10 Jahre

Im Februar 2006 wurde der Seniorenverein Falkenrehde ins Leben gerufen. Bis heute hat sich die Mitgliederzahl fast verdoppelt.

07.02.2016
Anzeige