Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
MAZ-Fotowettbewerb: Lina gewinnt mit Gecko

Kinderpreis MAZ-Fotowettbewerb: Lina gewinnt mit Gecko

Ein achtjähriges Mädchen aus Rathenow hat beim diesjährigen MAZ-Fotowettbewerb den Kinderpreis gewonnen. Lina Fischer war erfolgreich mit ihrer Aufnahme von einem Gecko, die sie im letzten Urlaub auf der Insel La Gomera geschossen hat. Sie fotografiert schon seit ihrem sechsten Lebensjahr und ihre Lieblingsmotive sind Tiere.

Voriger Artikel
Radfahrer stürzt in Nauen
Nächster Artikel
Görke: 500.000 Euro für Rathenower Kitas

Lina Fischer mit dem Siegerfoto, ihrer Kamera und dem Kuschel-Gecko, den sie von der Jury erhielt.

Quelle: Bernd Geske

Rathenow. Das erste Mal mitgemacht und gleich gewonnen. Lina Fischer aus Rathenow hat sich beim diesjährigen Fotowettbewerb der MAZ den Kinderpreis geholt. Auf die nächsten Plätze verwiesen hat das erst achtjährige Mädchen damit die Aufnahmen aller anderen Teilnehmer ihrer Kategorie, die meist deutlich älter sind. Immerhin reicht der Kinder-Bereich bis zum 14. Lebensjahr. Die Jury überzeugt hat Lina mit ihrer Aufnahme von einem Gecko, der seinen Kopf aus einem Rohr heraus streckt. Der Titel „Gesehen auf La Gomera“ erspart die Frage, wo das Bild entstanden ist. Es geschah im letzten Sommerurlaub der Familie auf der bekannten Kanarischen Insel im atlantischen Ozean.

Mit der Kamera auf die Lauer gelegt

Es war alles andere als ein zufälliger Schnappschuss bei günstiger Gelegenheit, der Lina zu ihrem Preis verhalf. Wie sie erzählt, war ihr aufgefallen, dass sich in der Umgebung des bewussten Rohrausgangs in der Nähe ihres Swimmingpools öfter mal Krabbeltiere bewegen. Sie hat sich mit ihrer Kamera in günstiger Position auf die Lauer gelegt und gewartet, dass mal wieder einer aus dem Rohr guckt. Als dann der braune Gecko erschien und seinen Kopf in die Sonne hielt, hat das Rathenower Mädchen ihn auf ihre Chipkarte gebannt.

Wie lange Lina auf den einen, den besten Fotomoment vor dem Rohr gewartet hat, kann sie selbst nicht genau sagen. Sie weiß nur, dass sie längere Zeit ganz konzentriert aufgepasst hat. Ihre Mutter Annika Fischer meint, eine Stunde könne ihre Kleine da schon zugebracht haben. „Sie ist bei solchen Dingen sehr ausdauernd“, erklärt die Mama, „Lina fotografiert sehr gerne und für Tiere interessiert sie sich sowieso.“ Tiersendungen im Fernsehen seien für die Tochter seit vielen Jahren ein Muss.

Der MAZ-Fotowettbewerb „Augenblicke“

Der MAZ-Leserfotowettbewerb „Augenblicke“ fand zum 25. Mal statt.

Insgesamt 914 Leserinnen und Leser haben im vergangenen Jahr 3 194 Aufnahmen zur Begutachtung an die Jury geschickt.

Die Fotos sind in sechs thematische Kategorien geordnet worden.

Für Kinder bis 14 Jahre gab es eine eigene Kategorie mit dem Titel „Flora und Fauna“.

Die Kamera ist für das Kind wie geschaffen. Es ist eine kleine Kompakte namens Canon Ixus 160 mit Zoomobjektiv. Lina hatte sich eine eigene Kamera zum 7. Geburtstag gewünscht. Davor hat sie mit Mamas alter digitaler Spiegelreflexkamera schon Bilder gemacht, als diese sich ein neues Modell zugelegt hatte. Nachdem die alte Spiegelreflex dann aber kaputt gegangen war, fing Lina an, auf Mamas neue Kamera zu schielen. Da gab es nur eine Lösung, das Mädchen bekam zum nächsten Geburtstag den sehnlichst gewünschten eigenen Apparat.

Klassenfahrt in die Biosphäre

Lina macht keinen großen Wind um ihren Fotoerfolg. Danach gefragt, schaut sie ihre Mutter vielsagend an und die richtet aus: „Sie freut sich.“ Den langen grünen Kuschelgecko, den sie von der Jury bekam, schleppt Lina aber gegenwärtig schon überall mit hin. Eine besondere Ehre ist für sie natürlich die Tagesfahrt, die sie für sich und ihre Klasse 3a gewann, die in die Biosphäre nach Potsdam führen soll.

Die Bartmeise, die Kraniche, der Polarfuchs im Zoo. Lina hat schon eine ganze Reihe von Tierfotos gemacht, die ihr gut gelungen sind. Auf dem Rechner hat sie selbstverständlich einen eigenen Ordner. Letztes Jahr ist sie mit ihrer Mutter mal hartnäckig um eine überschwemmte Wiese geschlichen, um herauszubekommen, was da für ein Fisch im flachen Wasser schwimmt. Es war ein Hecht, der hat nur einmal kurz die Nase an die Oberfläche gesteckt, für ein gutes Foto hat das leider nicht gereicht.

Vor zwei Wochen erst hat sie aber in guter Qualität ein Nutria mit der Kamera eingefangen. Das tauchte in einem Graben, zeigte sich dann aber noch ordentlich, so dass die junge Fotografin zu ihren Aufnahmen kam. Ganz klar: Das wird ein aussichtsreicher Beitrag beim nächsten MAZ-Fotowettbewerb.

Von Bernd Geske

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg