Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Agrarflugzeug wird rapsgelb

Lilienthal-Centrum in Stölln Agrarflugzeug wird rapsgelb

Das Agrarflugzeug Z-37 vor dem Lilienthal-Centrum bekommt derzeit einen neuen Anstrich. Das Flugzeug bekommt seine Originalfarbe „Rapsgelb“ wieder. Im Herbst 2014 hat der Verein es vom MAFZ Paaren geholt, wo es zuletzt abgewirtschaftet und abseits jeglicher Besucher ein stiefmütterliches Dasein fristete.

Voriger Artikel
Schönwalder Energiekonzept beschlossen
Nächster Artikel
Verdi-Klassiker auf Luther-Platz

Frank Golik vom Otto-Lilienthal-Verein.

Quelle: Norbert Stein

Stölln. Frank Golik ist beim Otto-Lilienthal-Verein der Mann für viele Pflege- und Reparaturarbeiten im Ausstellungszentrum und auf dem Gollenberg. Hand legt er derzeit auch am Agrarflugzeug Z-37 vor dem Lilienthal-Centrum an. Das Flugzeug bekommt derzeit seine Originalfarbe „Rapsgelb“ wieder. Dafür hat Golik zunächst eine weiße Grundierung auf das Flugzeug aufgetragen. Zweimal muss er nun die Maschine mit „Rapsgelb“ streichen, damit die Farbe in ihrem Originalton richtig zur Geltung kommt.

Etwa zur Hälfte erledigt ist der erste Anstrich. „Um weiter machen zu können, muss das Wetter stimmen“, erklärt Golik. Als Voraussetzung nennt er Tage ohne stechende Sonne, dafür einen leicht bewölkten Himmel ohne Regen und eine Temperatur unter 25 Grad Celsius.

Die Z-37 ist ein tschechisches Mehrzweckflugzeug

Die Z-37 ist ein tschechisches Mehrzweckflugzeug.

Quelle: Norbert Stein

Wenn das Wetter so ist, wird er weiter machen an der Z-37 und sicherlich auch wieder viele Fragen zu beantworten haben von Buga-Besuchern zur Geschichte des Agrarflugzeuges. Er antwortet den Besuchern gerne und lässt auch immer wieder fotografieren bei seiner Arbeit. „Schließlich machen wir das alles für die Besucher. Sie sollen sich wohl fühlen in Stölln und auch wieder kommen“, sagt Golik. Er sieht sich auch als Servicemann für die Buga-Besucher.

Für sie ist das Agrarflugzeug der Hingucker vor dem Lilienthal-Centrum und begehrtes Fotomotiv. „Die Maschine wertet das gesamte Außengelände auf“, sagt der Vorsitzende des Lilienthalvereins Horst Schwenzer.

Gebaut wurde das tschechische Mehrzweckflugzeug Z-37 in den 1970er Jahren für den Einsatz in der Forst- und Landwirtschaft. Bis 1992 wurden mit dem Flugzeug zum Beispiel Düngemittel auf Felder und Wiesen gestreut. Der Flugplatz Kyritz als Eigner hat dem Otto-Lilienthal-Verein Stölln die Z-37 als Leihgabe überlassen.

Nach Stölln geholt hat der Vereins das Flugzeug im Herbst 2014 vom MAFZ Paaren, wo es zuletzt abgewirtschaftet und abseits jeglicher Besucher ein stiefmütterliches Dasein fristete. In Stölln wurde das Agrarflugzeug mit 12,22 Metern Spannweite zunächst in Einzelteile zerlegt, anschließend ausgebessert und schließlich wieder zum Ausstellungsstück zusammengesetzt.

Von Norbert Stein

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg