Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Alte Mauer vor dem Fall
Lokales Havelland Alte Mauer vor dem Fall
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 06.02.2016
Lange wird sie wohl nicht mehr stehen, die Wand eines Reitstalls aus der Zeit der Zietenhusaren. Quelle: Markus Kniebeler
Anzeige
Rathenow

Seit ein paar Wochen ist Bewegung auf dem Zietengelände in der Bahnhofstraße. Die rund 7000 Quadratmeter große Brachfläche wird für die Bebauung vorbereitet. Im Sommer soll mit dem Bau von neun Mehrfamilienhäusern mit insgesamt 36 Wohnungen begonnen werden (MAZ berichtete).

Weil die Fläche jetzt freigeräumt ist, fällt ein Bauwerk ins Auge, das dort seit Ende des 19. Jahrhunderts steht aber wegen der versteckten Lage kaum beachtet wurde. Wobei Bauwerk zu viel gesagt ist. Es handelt sich um eine Mauer, die einst die Rückwand eines Pferdestalls war. Dieser Stall war Teil des riesigen Kasernenkomplexes war, in dem die Zietenhusaren mit ihren Pferden lebten und arbeiteten. Von dem Komplex übrig sind die Kasernen an der Bahnhofstraße, die zu Wohnungen umgebaut wurden. Und der alte Pferdestall hinter der Havellandhalle, der schon bessere Zeiten gesehen hat. Und weil auch die besagte Mauer Zeugnis einer längst vergangenen Epoche ist, stand sie bis vor einigen Jahren unter Denkmalschutz.

Allerdings konnte dadurch nicht verhindert werden, dass immer wieder Ziegelsteine aus dem Bauwerk verschwanden. Offenbar erfreuten sich die ehrwürdigen Ziegel als Baumaterial großer Beliebtheit. Irgendwann fehlte ein ganzes Mauerstück. Als Anlieger dann noch die Befürchtung äußerten, die ehemalige Stallwand könne zusammenbrechen und zu Schäden an Mensch und Material führen, wurde die ursprünglich rund vier Meter hohe Mauer mit Zustimmung der Denkmalschützer um rund zwei Meter gekappt.

Und die Tage dieser Überreste sind auch gezählt. Jens Hubald, Sachgebietsleiter Stadtentwicklung im Rathenower Bauaumt, sagt, dass die künftigen Bewohner jener drei Häuser, deren Garten von der Mauer begrenzt wird, keine Schwierigkeiten haben werden, die Mauer abzureißen. „Die Denkmalschutzbehörde des Kreises hat signalisiert, sich einem Abriss nicht entgegenzustellen“, sagt Hubald. Der Mauerfall steht also bevor. Aber voraussichtlich wird – von den unmittelbaren Anliegern abgesehen – kaum jemand etwas davon mitbekommen.

Von Markus Kniebeler

Brandenburg/Havel 100. Geburtstag in Brandenburg - Rechter Läufer mit großem Herz

100 Jahre! Dieses großartige Jubiläum feiert am Samstag der Brandenburger Helmut Batzke. Der Jubilar, der jahrzehntelang in Rathenow lebte, blickt auf ein unglaublich bewegtes Leben zurück. Am Samstag begeht der ehemals leidenschaftliche Fußballer im Kreise von Familie und Freunden seinen Ehrentag.

06.02.2016
Havelland Büttenredner Martin Grothe ist ein Urgestein des Nauener Karnevals Clubs - Jubel, Trubel, Heiterkeit

Seine erste Ansprache ans närrische Volk hielt Martin Grothe im Jahre 1965 beim Nauener Karnevals Club. Bis heute nimmt der 79-jährige Büttenredner in der fünften Jahreszeit Missstände leidenschaftlich gern aufs Korn. Auch Schlüpfriges darf dabei nicht fehlen.

09.02.2016

Bei einem Terroranschlag am 12. Januar in Istanbul kamen Marianne und Rüdiger Faber aus Falkensee (Havelland) ums Leben. Jetzt nahmen Familie, Freunde, Nachbarn und Mitglieder des TSV Falkensee bei einer bewegenden Trauerfeier Abschied. Das Paar war über 45 Jahre verheiratet.

05.02.2016
Anzeige