Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Amerikanerin verlässt Spaatz nach einem Jahr

Austausch im Havelland Amerikanerin verlässt Spaatz nach einem Jahr

Zehn Monate hatte die kleine Gemeinde Spaatz einen zusätzlichen Einwohner. Chandler Bragg aus San Francisco war zum Austausch ins Westhavelland gekommen.Sie wird viele Erinnerungen mitnehmen, sie hat viele neue Freunde getroffen und vielleicht kommt sie irgendwann mal wieder.

Voriger Artikel
Projekt „Patientenbus“ endet bald
Nächster Artikel
Umschlagplätze im Havelland nicht gefährdert

Chandler Bragg (3.v.li.) war ein knappes Jahr Austauschschülerin in Spaatz.

Quelle: Norbert Stein

Spaatz. Die Koffer sind gepackt. Noch eine Nacht wird Chandler Bragg bei ihrer Gastfamilie Rübe in Spaatz schlafen. Dann geht es für sie zurück in die Heimat, nach San Francisco in Kalifornien. Elmar und Grit Rübe werden mit ihrer ihre Tochter Anne (19) Chandler Bragg am Donnerstag nach Berlin begleiten,wo sie um 9.45 Uhr von Tegel aus über Frankfurt am Main nach Amerika fliegt. Im Gepäck hat sie dann neben den persönlichen Sachen viele neue Erfahrungen und Erlebnisse.

Zehn Monate war die sympathisch wirkende und oft lächelnde 18-Jährige als Austauschschülerin im havelländischen Spaatz, ermöglicht durch das Parlamentarische Patenschaftsprogramm des Deutschen Bundestages und des amerikanischen Kongresses.

Die Vereinbarung ermöglicht jährlich jeweils 285 Schülern sowie 75 jungen Berufstätigen für zehn Monate bei Gastfamilien in dem anderen Land zu leben. In Deutschland werden die jungen Amerikaner von Parlamentariern betreut. Für Chandler Bragg war der Bundestagsabgeordnete Sebastian Steineke (CDU), zu dessen Wahlkreis das Ländchen Rhinow und damit auch Spaatz gehört, der politische Betreuer.

Am Dienstag verabschiedeten Sebastian Steineke, Guido Quadfasel, Bürgermeister der Gemeinde Havelaue und Silvio März, Ortsvorsteher in Spaatz Chandler Bragg aus ihrem 320 Einwohner zählenden Heimatdorf auf Zeit in die Millionenmetropole San Francisco.

Welche Eindrücke sie besonders in Erinnerung behalten wird von Spaatz, fragten die Politiker die junge Frau. „Die ländliche Ruhe, den Garten ihrer Gasteltern und die Sterne, die hier schöner am Himmel funkeln“, antwortete Chandler Bragg. Für Silvio März eine Steilvorlage, sie zu animieren, ihren Eltern und Freunden in San Francisco vom Sternenpark Westhavelland zu erzählen und diesen vielleicht sogar einmal zu besuchen.

Gewohnt hat sie im Hause Rübe im Zimmer der älteren Tochter Peggy (21), die in Leipzig studiert. Die Idee, eine Austauschschülerin aufzunehmen, hatte Anne, die jüngere Tochter von Elmar und Grit Rübe. Sie war das Jahr zuvor im Schüleraustausch in Amerika, in Wisconsin.

Gemeinsam mit Anne besuchte Chandler während ihrer Zeit in Spaatz die Bürgelschule in Rathenow. Zudem hat die junge Amerikanein übers Internet noch ihren High Scholl- Abschluss in der Heimat gemacht. Im September beginnt sie ein Biologiestudium. Werden möchte sie einmal Kinderärztin.

Die Spaatzer Gastfamilie hat mit ihr viel unternommen. Gemeinsam waren sie in allen fünf neuen Bundesländern, haben in Städten und Dörfern Kirchen, Museen, Schlösser und andere Sehenswürdigkeiten besichtigt. Eine Woche Mallorca gehörte zum gemeinsamen Ferienprogramm.

Von Norbert Stein

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg