Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Amtsausscheid der Freiwilligen Feuerwehren

Nennhausen Amtsausscheid der Freiwilligen Feuerwehren

Der Amtsausscheid der Freiwilligen Feuerwehren des Amtes Nennhausen im „Löschangriff nass“ fand am Sonnabend in Damme statt. Bei den Frauen ging der Sieg an das Team von Kriele und Landin, bei den Männern gewann die Buschower Mannschaft nun schon das fünfte Mal in Folge.

Voriger Artikel
Gorholt fordert ein beitragsfreies Kita-Jahr
Nächster Artikel
Beachparty mit Besucherrekord

Bei den Frauen gewann das Team von Kriele und Landin. Quelle: Uwe Hoffmann

Damme. Bis auf Bamme und Möthlow verfügen die übrigen 14 Dörfer des Amtes Nennhausen noch über eine eigene Freiwillige Feuerwehr. Auch wenn es wie bei Damme noch vor zwei Jahren so aussah, als würde die Einsatzbereitschaft mit fünf verbliebenen Kameraden grundsätzlich kaum noch gewährleistet sein. Heute rücken in Damme wieder elf aktive Kameraden und die Feuerwehrfrau Undine Retzdorf zu Einsätzen aus. Allerdings sind sie immer noch nur eingeschränkt einsatzbereit. „Unser alter Passat aus dem Baujahr 1994 ist die einzige Technik, über die unsere Feuerwehr in Damme verfügt“, sagt Ortswehrführer Edgar Raasch. „Schon seit Jahren arbeiten wir deshalb eng mit den Kameraden aus Nennhausen zusammen.“

Damme war am Samstag der Gastgeber des 15. Ausscheids des Amtes Nennhausen im Feuerwehrwettkampf der Männer und Frauen. Vier Frauen- und neun Männerteams kämpften im „Löschangriff nass“ um die begehrten ersten drei Plätze, um zu den Kreismeisterschaften nach Rhinow am 10. September delegiert zu werden. Zwischen 34 Sekunden und einer Minute dauerte der Wettkampf auf jeweils zwei Bahnen.

Bei den Männern gewann das Team Buschow I

Bei den Männern gewann das Team Buschow I.

Quelle: Uwe Hoffmann

Der Hauptschiedsrichter Hartmut Kahle setzte, trotz seines Geburtstages an diesem Tag, unnachgiebig die Wettkampfregeln um – lediglich mit ein wenig Sommererleichterung. Zwei Männerteams wurden wegen eines Regelverstoßes aus Sicherheitsgründen disqualifiziert. Neben dem der Feuerwehr aus Landin war es auch das Team aus Barnewitz des nicht mitlaufenden Ortswehrführers und Amtsbrandmeisters Holger Püschel. Dessen Zeit von 38,52 Sekunden hätte sonst für Platz drei gereicht. Die Kameraden gratulierten „trotzdem“ alle. Der Ortswehrführer von Nennhausen und stellvertretende Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes, Hartmut Kahle, feierte an diesem Tag seinen 56. Geburtstag. Die Freiwillige Feuerwehr Buschow trat, neben dem gemeinsamen Frauenteam mit Liepe, gleich mit zwei Männerteams an. Sie waren, wieder einmal, nicht zu schlagen. Das Team II lief, außer der Wertung, mit 33,59 Sekunden sogar die Bestzeit des Tages. Buschow holte damit zum fünften Mal in Folge den Sieg im Amtsausscheid.

Als Erstplatzierte fahren die Frauenteams von Garlitz (47,71 Sekunden), Buschow-Liepe (45,65 Sekunden), Kriele-Landin (44,31 Sekunden) sowie die Männerteams von Kotzen (43,03 Sekunden), Nennhausen (38,23 Sekunden) und Buschow I (34,95 Sekunden) zu den Kreismeisterschaften. Die Feuerwehr Kriele hatte kräftige Unterstützung durch die kleine Hedda. Die Dreijährige stand am Rand des Sportplatzes und feuerte ihre Ortswehr mit einer Fanfare lautstark an. Mama Katja Fröhlich ist bei der Jugendfeuerwehr groß geworden. Papa Wieland kam 2013 zur Feuerwehr Kriele. Gastgeber Damme hielt sich „zuvorkommend zurück“ und belegte Platz 6.

Die Feuerwehr Damme feiert mit dem Nachbarort Nennhausen in diesem Jahr ein besonderes Jubiläum. Beide Wehren wurden vor 112 Jahren gegründet. Es sind zugleich die ältesten Freiwilligen Feuerwehren des Amtes Nennhausen. Am Abend feierten die Kameraden noch beim Dammer Dorffest weiter.

Von Uwe Hoffmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg