Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Anlaufstelle für junge Eltern mit Problemen
Lokales Havelland Anlaufstelle für junge Eltern mit Problemen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:17 06.10.2017
Claudia Dias Branco, Sozialpädagogin mit familientherapeutischer Zusatzausbildung, wird die jungen Eltern beraten. Quelle: Bernd Geske
Anzeige
Rathenow

Gefüttert, gewindelt, Bäuerchen gemacht, Bäuchlein massiert und das Baby schreit trotzdem pausenlos. Es sind Situationen wie diese, die Eltern an den Rand der Verzweiflung treiben. Um in Problemlagen wie diesen für mehr Unterstützung zu sorgen, hat der Jugendhilfeausschuss des Landkreises auf seiner letzten Sitzung beschlossen, Anlaufstellen zur Frühkindlichen Elternberatung zu schaffen. Für das Westhavelland ist der Rathenower Verein Kleeblatt, Zentrum für Familien, Frauen und Kinder, mit dieser Aufgabe betraut worden.

Tätig sein wird in der Beratungsstelle Claudia Dias Branco, eine Sozialpädagogin mit familientherapeutischer Zusatzausbildung. „Die alltägliche Praxis hat gezeigt“, erklärt sie, „dass ein Ort für die individuelle Beratung von werdenden Eltern und Eltern mit Säuglingen oder Kleinkindern gebraucht wird.“ Geschaffen werde eine Anlaufstelle, die den Eltern möglicherweise gleich umfassend helfen könne, sie aber auch bei Bedarf an andere Einrichtungen mit den passenden Angeboten vermitteln könne.

In Notfällen werden die Eltern auch zu Hause aufgesucht

Typische Probleme junger Eltern können sein: Ihr Kind trinkt nicht, isst nicht, schreit fortdauernd oder es entwickelt sich nicht gut. Es könnte auch sein, dass es Probleme in der Partnerschaft gibt, nachdem das Paar sich um ein Kind kümmern muss. Denkbar sind Geschwisterkonflikte, nachdem ein Baby auf die Welt gekommen ist. In Notfällen werden die Eltern auch zu Hause aufgesucht. An die Beratungsstelle wenden können sich Eltern und werdende Eltern, Pflegeeltern, minderjährige oder junge Mütter, Migranten, aber auch Großeltern und andere Bezugspersonen.

Es gibt feste Öffnungszeiten für eine offene Sprechstunde. In der Rathenower Beratungsstelle am Friedrich-Ebert-Ring 1 ist Claudia Dias Branco an jedem Mittwoch von 14 bis 18 Uhr anzutreffen. An jedem Mittwochvormittag hat sie in Premnitz diese Sprechstunde von 8 bis 12 Uhr im neuen Gesundheits- und Familienzentrum, Gerhart-Hauptmann-Straße 1. Sie nutzt dort die Räume des Netzwerks gesunde Kinder im 3. Obergeschoss. Zusätzlich zu diesen Zeiten können mit ihr auch an anderen Tagen Gesprächstermine vereinbart werden. Die Beratungsstelle in Rathenow ist erreichbar unter 03385/ 56 78 219, die in Premnitz unter 03386/ 25 88 25. Claudia Dias Branco kann außerdem kontaktiert werden über Mobiltelefon 01522/ 764 15 39 und per E-Mail kleeblatt-familie@gmx.de.

Kleeblatt beauftragt, weil der Verein ein sehr erfahrener Träger ist

In der inhaltlichen Beschreibung der Beratungsstelle ist ausdrücklich erwähnt, dass sie auch als „Schreiambulanz“ tätig sein soll. Das liegt sicher daran, dass junge Eltern ganz besonders unter Stress gesetzt werden, wenn ihr Kind unaufhörlich schreit. Nun sollen sie so früh wie möglich ein Angebot zur Stärkung ihrer Erziehungs- und Fürsorgekompetenz wahrnehmen können. Der Jugendhilfeausschuss hat im Westhavelland den Verein Kleeblatt mit dieser Aufgabe betraut, weil der auf dem Gebiet der präventiven Angebote für Eltern ein sehr erfahrener Träger ist, in Rathenow und Premnitz schon seit Jahren Eltern-Kind-Gruppen führt und mit seinen unterstützenden Hilfen als „im Sozialraum fest verankert“ gilt.

Das Angebot ist vorerst befristet. Die Finanzierung ist zunächst bis zum Jahresende 2017 gesichert.

Von Bernd Geske

Die Polizei sucht nach einem Opelfahrer, der am Donnerstag gegen 17.30 Uhr auf dem Gelände einer Tankstelle an der Genthiner Straße in Rathenow eine Frau angefahren hat. Nach dem Unfall floh er in Richtung Stadtzentrum. Das Auto wird als auffälliger Opel Corsa beschrieben: Dach und Motorhaube schwarz, der Rest gelb.

06.10.2017

Der Eigentümer der Eulenspiegel-Scharnhorstsiedlung in Elstal (Havelland) möchte, dass die verbliebenen Grundstücke bebaut werden können. Dazu muss aber der Bebauungsplan für das Areal geändert werden. Der Ortsbeirat hat nun einen Kompromissvorschlag gemacht.

09.10.2017

Niels Fölster, Fachbereichsleiter Musical der Musik- und Kunstschule Havelland, hat seit 2011 vier Musicals für seine Schülerinnen und Schüler geschrieben und auf die Bühne gebracht. Aus seiner Feder stammen der Text und die Musik. Zwei dieser Musicals sind bereits von fünf anderen Ensembles in Deutschland und Österreich aufgeführt worden.

15.03.2018
Anzeige