Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Hat das Antaris-Festival doch eine Zukunft?
Lokales Havelland Hat das Antaris-Festival doch eine Zukunft?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:48 17.10.2017
Noch ist nicht sicher, ob der Tanz auf dem Gollenberg stattfindet. Quelle: Christin Schmidt
Stölln

Rhinows Amtsdirektor Jens Aasmann ist zuversichtlich, dass es vom 13. bis 17. Juli 2018 ein Antaris-Musikfestival auf dem Gollenberg bei Stölln geben wird. Auch die Bürgermeisterin der Gemeinde Gollenberg, Iris Hoffmann, ist optimistisch. „Wir sind sind auf einem ordentlichen Weg, der uns als Gemeinde gestatten sollte, Antaris auch im kommenden Jahr wieder auf dem Gollenberg stattfinden zu lassen“, erklärt die Bürgermeisterin auf Nachfrage. Ob Veranstalter Uwe Siebert die Zustimmung für Antaris 2018 auf dem Gollenberg erhält, wird die Gemeindevertretung endgültig am 6. November entscheiden.

Viele offene Fragen

Am 26. September hatten die Abgeordneten eine Abstimmung vertagt, weil auf der Sitzung Probleme vorgetragen wurden. Viele Fragen waren offen, die vor einer Entscheidung vom Veranstalter geklärt werden sollten. Uwe Siebert und sein Organisationsteam wurden von der Gemeinde Gollenberg und dem Amt Rhinow zu einer Besprechung nach Stölln eingeladen, an der auch der Flugsportverein Otto Lilienthal teilnehmen durfte. Der Verein ist Pächter des Platzes. „Es war eine gute Beratung, bei der alle Probleme und mögliche Lösungen angesprochen wurden“, erklärt Amtsdirektor Aasmann.

Im kleinen Kreis

Diese Gespräche werden nun vor der Gemeindevertretersitzung am 6. November in kleinerem Kreis weitergeführt, mit dem Ziel, alle noch offenen Fragen zu klären und für alle Probleme eine einvernehmliche Lösung zu finden.

In diesem Jahr ging es bunt zu auf dem Gollenberg. Quelle: Christin Schmidt

„Dies sollte auch möglich sein“, meint die Bürgermeisterin und nennt als Beispiel eine Anordnung von Ständen und Bühnen auf dem rund 20 Hektar großen Veranstaltungsgelände am Gollenberg, durch die die Start- und Landebahn des Flugplatzes geschont wird. Eine bessere Wasserversorgung für die Freiluftduschen, die den Besuchern zur Verfügung stehen, soll ebenfalls gefunden werden. Ein weiteres Problem, das der Veranstalter lösen soll: Schäden auf dem Gelände, Wegen und Zufahrtsstraßen, die durch das Musikfestival entstehen, müssen besser und schneller beseitigt wrden. Dasd gelte insbesondere im Bereich der Start- und Landebahn auf dem Flugplatz. Der Flugsportverein hatte zudem weitere Sanierungsarbeiten ins Gespräch gebracht.

Werbekampagne läuft schon

Der Veranstalter selbst wirbt im Internet schon für Antaris 2018 in Stölln. Das Publikum soll wieder international sein, ein vielfältiges Lineup soll ein breites Spektrum bieten. Doch noch steht die Entscheidung vom 6. November aus. Erst danach ist sicher, ob zu Antaris 2018 auf dem Gollenberg getanzt wird.

Von Norbert Stein

„Unser Dorf hat Zukunft“ heißt der Wettbewerb, bei dem Dörfer zeigen sollen, dass es sich lohnt auf dem Land zu leben. Sechs Orte aus dem Havelland haben bei dem Kreisentscheid in diesem Jahr mitgemacht. Gewonnen hat am Ende Garlitz aus dem Amt Nennhausen, knapp vor Semlin (Stadt Rathenow).

17.04.2018

Der Mögeliner Frank Sorge hat den Wirtschaftsförderpreis des Landkreises Havelland für den Bereich „Innovation“ erhalten. Er hat ein Boot konstruiert, das Wellen erzeugt, auf denen man surfen kann. Das fünfte Jahr hintereinander beweist er auf der Havel bei Pritzerbe, dass das funktioniert und seine Firma „2 Wave“ wirtschaftlich stabil ist.

19.10.2017

Dass es bei der Nauener Bürgermeisterstichwahl knapp werden könnte, war durchaus zu erwarten. Am Ende konnte Manuel Meger von der Ländlichen Wählergemeinschaft mit einem hauchdünnen Vorsprung von 54 Stimmen triumphieren. Die MAZ-Analyse der Wahl zeigt: Er konnte sich vor allem in den Ortsteilen auf seine Wähler verlassen.

16.10.2017