Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Erneut weniger Arbeitslose im Havelland
Lokales Havelland Erneut weniger Arbeitslose im Havelland
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:52 30.10.2018
Die Arbeitslosigkeit ist im Havelland erneut gesunken. Quelle: dpa
Havelland

 Die Zahl der Arbeitslosen ist im Havelland im Oktober erneut gesunken. So waren in den beiden Geschäftsstellen in Rathenow und Nauen 4480 Menschen – 5,1 Prozent – ohne Job. Das sind 101 weniger als noch im Vormonat und 509 weniger als noch vor einem Jahr. Weiter gesunken ist die Arbeitslosigkeit auch bei den unter 25-Jährigen. Mit 5,1 Prozent ist die Arbeitslosenquote im Havelland weiterhin die niedrigste im Agenturbezirk Neuruppin.

Rathenow verzeichnet niedrigsten Stand seit der Wende

Zwischen den beiden Geschäftsstellen gibt es jedoch nach wie vor Unterschiede. So verzeichnete die Geschäftsstelle Nauen einen Rückgang der Arbeitslosenquote zum Vormonat um 0,1 Prozent, auf nun 3,7 Prozent. Die Quote ist die niedrigste im ganzen Agenturbezirk. Insgesamt waren in Nauen 2365 Menschen ohne Arbeit, 78 weniger als noch im September. Ebenfalls um 0,1 Prozent ist die Quote in Rathenow gesunken. Diese liegt nun bei 8,9 Prozent. „Das ist der niedrigste Stand seit der Wiedervereinigung“, erklärt Stefan Maciossek von der Arbeitsagentur in Nauen. In Rathenow waren im Oktober 2115 Menschen ohne Job gemeldet, 23 weniger als im Vormonat.

Dynamischer Arbeitsmarkt

Derweil zeigte sich der Arbeitsmarkt auch im Oktober wieder äußerst dynamisch. Während 370 Menschen eine Beschäftigung am ersten Arbeitsmarkt verloren haben, konnten 336 eine neue Beschäftigung finden. „Für November gehen wir wieder von einem leichten Rückgang der Arbeitslosigkeit aus, sie wird weiter auf einem niedrigen Niveau bleiben“, so Maciossek.

Die Nachfrage nach Arbeitskräften sei derzeit zwar hoch, liege aber weiter unter dem Vorjahresniveau. So wurden seit Jahresbeginn insgesamt 3565 Arbeitsstellen gemeldet, 14,8 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Besonders viele Stellen galt es im Bereich Handel, Instandhaltung und Reparatur von Kfz zu besetzen.

40 freie Stellen im Einzelhandel

40 Stellen wurden allein aus dem Bereich Einzelhandel gemeldet. „Ende September fand im Outletcenter der zweite Karrieretag mit 19 Markenpartnern statt, um 34 freie Arbeitsplätze zu besetzen“, erzählt Stefan Maciossek. Personalbedarf gibt es auch im Bereich Verkehr und Lagerei, hier wurden 30 Stellen gemeldet. Gesucht werden weiterhin Busfahrer für den weiteren Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs sowie Kraftfahrer und kaufmännische Mitarbeiter für den logistischen Bereich. Für Kfz-Mechatroniker oder Helfer wurden fünf Stellen gemeldet. „Vor allem Autohäuser fragen nach Personal für den saisonbedingen Radwechsel“, erklärt Stefan Maciossek.

Häufig fehlen passende Bewerber

Weiterhin gibt es freie Stellen für examinierte Pflegekräfte sowie Pflege- und Familienhelfer. Zudem haben Arbeitgeber des öffentlichen Dienstes weiterhin Personalbedarf für Tätigkeiten in verschiedenen Fachbereichen (insgesamt 26 Stellen). Insbesondere werden Bewerber mit akademischem Abschluss gesucht. „Über alle Branchen hinweg bleiben viele Stellen unbesetzt, da passende Bewerber fehlen“, erklärt Stefan Maciossek.

Wie schwierig es für manche Unternehmen ist, Arbeitnehmer zu finden, zeigt eine Geschichte aus dem Alltag der Agentur. So versuchte ein Arbeitgeber seit vier Monaten einen Mitarbeiter zu finden, ohne Erfolg. Schließlich nahm er den Arbeitgeber-Service der Agentur in Anspruch und fand schon nach kurzer Zeit einen passenden Bewerber, um die Stelle zu besetzen.

Von Danilo Hafer

Der Künstler Thomas van der Linde liebt winzige und große Formate. Momentan bereitet er eine Ausstellung in Paris vor. Für die MAZ hat er seine Werkstatt für einen spannenden Besuch geöffnet.

30.10.2018

Erstmalig wird in einer umfangreichen Museumsausstellung der künstlerische Nachlass des expressionistischen Malers und Grafikers Paul Kother präsentiert. Die Zitadelle Spandau zeigt rund 100 Ölgemälde, Pastelle und Zeichnungen.

29.10.2018

Nach dem Auszug der Hortkinder im vergangenen Jahr war die Umgestaltung des Gartens notwendig geworden. Am Freitag weihten die Krippenkinder ihre neuen Spielgeräte und eine Matschküche ein. Rund 60 Kinder werden derzeit am Standort betreut, schon im kommenden Jahr könnten weitere Plätze geschaffen werden.

26.10.2018