Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Arztpraxen nach Schimmelbefall geschlossen
Lokales Havelland Arztpraxen nach Schimmelbefall geschlossen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 21.10.2017
Beide Arztpraxen im ehemaligen Ambulatorium in Wachow sind im Moment geschlossen. Quelle: Tanja M. Marotzke
Anzeige
Wachow

Im alten Ambulatorium in der Lindenallee in Wachow sind alle Türen verschlossen. Es herrscht Ruhe, Ruhe vor dem Sturm – das jedenfalls hofft Leserin Ursula Schläger aus Wachow. Denn die Praxis von Allgemeinarzt Matthias Redsch und mittlerweile auch die im Gebäude benachbarte Zahnarztpraxis von Sebastian Arndt sind seit etwa drei Wochen geschlossen. „Für uns Wachower ist das eine unmögliche Situation. Einmal weil wir nun zum Arzt nach Groß Behnitz müssen und weil keiner sagen kann, wann sich das wieder ändert“, schimpfte die Rentnerin am Lesertelefon. Sie ist jetzt zweimal in der Praxis in Groß Behnitz gewesen. „Dort ist es viel zu eng, die Patienten sitzen auf dem Flur, weil der Warteraum zu klein ist.“

Das bestätigt der Wachower Ortsvorsteher Uwe Bublitz: „Das ist dort ein unhaltbarer Zustand. Der Ortsbeirat hofft, dass die Stadt Nauen schnell reagiert und bauliche Veränderungen im Ambulatorium hinbekommt.“

Eigentümer des Ambulatoriums ist die Stadt Nauen. Beide Ärzte sind Mieter. Als man im Keller des Gebäudes Schimmelbefall festgestellt hat, mussten die Praxen geschlossen werden.“ Die Praxisräume selbst wurden abgedichtet und werden jetzt gereinigt“, sagt Nauens Bürgermeister Detlef Fleischmann.

Die Sanierung der Kellerräume soll noch vor Ende Oktober beginnen, die Aufträge an die Firma seien raus, so die Stadtverwaltung. Zudem hat das Medizinische Zentrum Nauen (MDZ), zudem die Praxis von Allgemeinarzt Matthias Redsch gehört, für die Wachower Patienten an zwei Tagen in der Woche (montags und dienstags) eine Shuttlebusverbindung vom Ambulatorium in Wachow nach Groß Behnitz eingerichtet.

Künftig soll eine Allgemeinarztpraxis im Wachower Dorfgemeinschaftshaus untergebracht werden. Dieses Gebäude lässt die Stadt Nauen mit Hilfe von Fördermitteln bis Ende 2018 in zwei Bauabschnitten sanieren. Bis voraussichtlich Sommer nächsten Jahres erfolgen unter anderem der Einbau der Arztpraxis im ersten Obergeschoss und eines Aufzuges.

Von Jens Wegener

Der Falkenseer Fotograf Thomas Düsterhöft hat Kindern an fünf Orten in Deutschland eine Kamera in die Hand gedrückt und sie gebeten, ihre Heimatstadt zu fotografieren. Das Ergebnis der Fotosafari ist jetzt in der Volkshochschule in Falkensee zu sehen.

21.10.2017

Im Ernstfall muss es schnell gehen und jeder Handgriff sitzen: Kameraden der Brieselanger Feuerwehr haben am Dienstag wieder den Einsatz bei Verkehrsunfällen geübt und Unfallautos mit Schere und Spreizer zerlegt. Auf dem Gelände der Autoverwertung Zeestow standen dazu mehrere Fahrzeuge zur Verfügung.

18.10.2017

Zum 1. Juli ist die Rathenowerin Mareen Seemann (29 Jahre) als Fußpflegerin in die berufliche Selbstständigkeit gegangen. Da ihre Dienstleistung sehr gefragt ist, hatte sie von Anfang an gut zu tun. Sie ist Fußpflegerin mit Leib und Seele. Der Lotsendienst für Gründer im Landkreis Havelland hat sie beim Start in die Selbstständigkeit begleitet.

21.10.2017
Anzeige