Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Kreis rechnet mit mehr Flüchtlingen
Lokales Havelland Kreis rechnet mit mehr Flüchtlingen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:29 23.08.2015
Die Zahl der Asylbewerber im Havelland steigt schneller als erwartet. Quelle: dpa
Anzeige
Havelland

Der Landkreis Havelland geht davon aus, dass in diesem Jahr 500 bis 600 Asylbewerber mehr untergebracht werden müssen, als bisher geplant. Nach den Schätzungen, die Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) für den Bund und Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) für das Land Brandenburg abgegeben haben, erhöht sich die Zahl der Asylbewerber wohl noch einmal um 70 Prozent. „Konkrete Zahlen haben wir noch nicht“, sagte Kreissprecher Oliver Kratzsch am Donnerstag, aber der Landkreis rechne in den Dimensionen. Bisher war davon ausgegangenen worden, dass zum Jahresende im Landkreis Havelland 1150 Asylbewerber aufgenommen werden. Wie diese zusätzlichen Frauen und Männer untergebracht werden sollen, ist bisher unklar. „Die Flüchtlinge müssen versorgt werden, dafür sind Notunterkünfte nötig“, sagte Kratzsch. Noch lasse sich nicht sagen, ob in Containern oder in Turnhallen oder in anderen Objekten. „Es ist eine neue Situation“, sagte der Pressesprecher, nun werde nach geeigneten Flächen und Objekten gesucht. Derzeit ist der Landkreis dabei, eine Turnhalle in Nauen für die Aufnahme von Flüchtlingen vorzubereiten, sie soll ab September benutzt werden. Heime in Falkensee, Dallgow-Döberitz und Schönwalde sind geplant, aber noch nicht im Bau. Asylbewerber-Heime gibt es derzeit in Rathenow, Premnitz und Friesack. ms

Von .

Havelland Nächtliche Feuer in Falkensee - Brandstiftung ist wahrscheinlich

Zwischen dem Skaterplatz in der Rosenstraße und dem Gutspark in Falkensee hat es in den vergangenen Wochen mehrfach gebrannt. Die Feuerwehr war immer schnell zur Stelle und konnte so eine Ausbreitung der Flammen verhindern. Brandstiftung ist wahrscheinlich. Über eine ähnliche Serie wurde kürzlich in Schönwalde-Glien berichtet.

20.08.2015
Havelland Werkgalerie seit 20 Jahren - Kunst als Teil des Alltag

In Falkensee hat Manfred Hentzsch vor 20 Jahren seine Werkgalerie eröffnet. Damals war der Spandauer Unternehmer gerade ins Havelland gezogen, inzwischen führt er die Galerie für zeitgenössische Kunst der Region im Bahnhof Dallgow weiter.

23.08.2015

Das „blaue Band“ ist das Markenzeichen der diesjährigen Bundesgartenschau in der Havelregion: Ute Deutz und Rainer Düvell haben das verbindende Element der Havel im Buga-Jahr wörtlich genommen. Das Künstlerduo aus Berlin stellte entlang der Buga-Route riesige blaue „Wegmarken“ auf. Offen ist, was nach der Buga mit den Stelen passieren soll.

20.08.2015
Anzeige