Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Auf ein Wort Schießeisen im Wohngebiet
Lokales Havelland Auf ein Wort Schießeisen im Wohngebiet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 29.07.2015
Die Aufklärungsquote solcher Delikte ist sehr gering. Quelle: imago stock&people
Anzeige
Havelland

Man muss kein ausgewiesener Tierfreund sein, um das zu verurteilen: In Falkensee wurde auf einen Kater geschossen. Das lässt Raum für viele Vermutungen: War es ein Jugendlicher, der sein Luftgewehr ausprobieren wollte? War es ein Katzenhasser, der die haarigen Wohnzimmertiger nicht erträgt? War es ein Sadist, der gerne tötet? War es ein Versehen, wobei das Tier zufällig in die Schussbahn geriet? Die Polizei ermittelt, aber die Aufklärungsquote bei solchen Delikten ist gering. Ohne aufmerksame Nachbarn, ohne Zeugen kommt man hier nicht weiter. Auch deshalb wollen die Besitzer des schwer verletzten Katers die Öffentlichkeit mobilisieren. Ihre Flugblätter sollen außerdem dazu beitragen, über das Thema nachzudenken und in den Familien darüber zu reden. Was wissen eigentlich Eltern, was ihre Schützlinge mit dem Luftgewehr so treiben? Wir sind glücklicherweise weit von amerikanischen Waffengewohnheiten entfernt. Aber muss es überhaupt sein, in dicht besiedelten Gebieten mit Waffen rumzufuchteln? Das sollten Ausnahmen bleiben, die man den Fachleuten überlässt.

Von Marlies Schnaibel

Havelland Auf ein Wort von Robert Tiesler - My Name is not Susan!

Auf ein Wort, das ist die MAZ-Kolumne über Interessantes, Kurioses, Witziges aus dem Alltag. Heute: Robert Tiesler über eine Hochzeitsparty und einen DJ, der seinem Publikum einfach jeden Wunsch erfüllt.

27.07.2015
Auf ein Wort Auf ein Wort von Stefan Kuschel - Auf der Zielgeraden

Auf ein Wort, das ist die MAZ-Kolumne über Interessantes, Kurioses, Witziges aus dem Alltag. Heute: Stefan Kuschel über einen gesetzlich verbotenen Winter, bessere Laune im Frühling und die Weisheit eines hoch verehrten Journalisten.

20.02.2015
Auf ein Wort Auf ein Wort von Marlies Schnaibel - Eine Mutter zu viel

Auf ein Wort, das ist die MAZ-Kolumne über Interessantes, Kurioses, Witziges aus dem Alltag. Heute: Marlies Schnaibel über eine Uhr in Einzelteilen, eine rote Tüte mit einem ungünstigen Verhältnis von Schrauben und Muttern und ein halbwegs passendes Ersatzteil.

19.02.2015
Anzeige