Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Auf ein Wort Pippi Wahlstrumpf
Lokales Havelland Auf ein Wort Pippi Wahlstrumpf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:21 26.05.2014
Quelle: dpa
Anzeige

Vor einigen Tagen war ich mit dem Auto im Süden Berlins unterwegs. Am Straßenrand das gleiche Bild wie im Havelland: überall Wahlplakate. Politiker grinsten mir entgegen und versprachen mir eine bessere Zukunft. Gekannt habe ich keinen von ihnen, doch ein Poster zog mich trotzdem in seinen Bann. Es zeigte eine junge Frau, mit Sommersprossen, roten Haaren und lustigen Zöpfen. Ich war begeistert – schließlich kommt es nicht oft vor, dass solch Junge ins Rennen gehen. Die kommt bei den Erstwählern bestimmt gut an, dachte ich. Welcher Partei die Dame angehörte, konnte ich nicht herausfinden. Auch wunderte ich mich etwas über ihre politischen Einstellungen: Sie forderte Wohnraum für Affen und Pferde und setzte sich gar dafür ein, die Monarchie wieder einzuführen, mit ihrem Vater als König! Dann begriff ich. Es war überhaupt kein Wahlplakat. Stattdessen ging es um ein Kinderfest mit Pippi Langstrumpf.

Von Philip Häfner

Philip.Häfner@MAZ-online.de

Anzeige