Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Auftakt mit Bee-Gees-Schwung geplant
Lokales Havelland Auftakt mit Bee-Gees-Schwung geplant
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:32 10.01.2016
Blick in die Stadthalle: Hier soll im März Musik erklingen. Quelle: Tanja M. Marotzke
Anzeige
Falkensee

Für die Bee Gees könnte es eng werden. Also für die Bee-Gees-Darsteller aus Italien, die am 13. März in der Falkenseer Stadthalle mit Hits wie „Massachusetts“ und „How deep is your Love“ das Publikum begeistern wollen. Es ist der erste kommerzielle Veranstaltungstermin in der neuen Halle. Ob jedoch an dem Abend wirklich ein „Saturday Night Fever“ entzündet wird, ist noch nicht sicher.

„Wann geht’s los?“ ist derzeit die meistgestellte Frage, die Heiko Richter zu hören bekommt. Der Falkenseer Eventgastronom ist zugleich der Veranstaltungsmanager für die neue Halle. Bisher hat er nur mit angezogener Handbremse arbeiten können, weil er keinen verbindlichen Eröffnungstermin nennen konnte. „Aber ich bin guter Hoffnung“, sagt er. Die Sporthalle ist so gut wie fertig, im Kulturteil müssen Maler und Bodenleger noch einiges tun, die Südwand muss noch vertäfelt werden. Noch gehen in der Stadt alle von einer Baufertigstellung Ende Februar aus, wie lange dann die Abnahme dauert, vermag niemand zu sagen. Mit dieser Ungewissheit leben auch die Agenturen, mit denen Richter bisheragiert. Die sächsische Reset Production hat für den 12. März die Bee-Gees-Truppe verpflichtet, die bayerische Thomann Künstler Management GmbH will mit einem „Festival der Travestie“ am 15. April Farbe und Schwung in die neue Halle bringen.

Heiko Richter schreibt weiter Agenturen an, nimmt Kontakt zu Comedykünstlern auf, spricht Künstler an. „Aber viele warten ab und wollen erst mal sehen“, sagt er, andere haben längst ihre Pläne für die laufende Saison festgezurrt. So ist es für Richter mitunter leichter, für 2017 Termine zu machen als für 2016. Im nächsten Jahr sind eine Queen-Coverband und ein Musicalabend gebucht, der evangelische Kirchentag mietet die Halle im Mai. Und Heiko Richter ist sich sicher, dass im nächsten Jahr auch Jugendfeiern und Abiturbälle in der neuen Halle über die Bühne gehen. In diesem Jahr gibt es dort die ersten Termine: das Lise-Meitner-Gymnasium will hier die Abiturzeugnisse überreichen.

Mit Falkenseer Band-Contest, mit der Brandenburger Rockband Sixx und einem Electronic-Abend mit DJ Thomas Lizzara könnte es im April in der neuen Halle losgehen. Mit Metallica-Coverband, Schlagerparty und besagter Travestie geht es munter weiter. Für den 30. April hat das Falkenseer Tanzensemble „Regenbogen“ seine große Show angemeldet. „Das waren überhaupt die ersten, die einen Termin gemacht haben“, sagt Heiko Richter.

Rockmusik, Tanzparty, Schulkonzert, Kirchentag – das Spektrum für die Halle ist groß. „Alle mit denen ich in dem Gebäude war, waren vom Potenzial begeistert“, berichtet Heiko Richter von seinen Erfahrungen. Vertreter von Agenturen, Theatern und Chören haben sich die Halle angesehen, die mit dem Foyer vier verschiedene Saalgrößen bietet.

Wenn es endlich losgeht, wird Richter auch Personal für saisonale Veranstaltungen benötigen. „Viel wird über Minijobs laufen“, sagt er. Rotkäppchen- und Geldermann-Sekt sind schon geordert. Bis die ausgeschenkt werden, ist noch einiges zu regeln. Bis Ende des Monats soll das Online-Kartengeschäft aufgebaut werden. Die Fremdagenturen vermarkten ihre Veranstaltungen bereits über Internetportale.

Zu den Dingen, die noch nicht richtig geklärt sind, zählt für Heiko Richter der Name. „Sportteil in der Stadthalle und Veranstaltungsteil in der Stadthalle“, das klinge umständlich. Vielleicht findet jemand einen griffigen Namen, vielleicht bürgert sich auch Stadthalle ein.

Von Marlies Schnaibel

Nach dem Austritt von Gerd Wollenzien und Klaus Metzner aus der Fraktion der Linken ändern sich die Mehrheitsverhältnisse in der Rathenower Stadtverordnetenversammlung. Die CDU ist plötzlich stärkste Fraktion und wird einen Ausschussvorsitzenden mehr stellen als bisher. Auch dass Diana Golze SVV-Vorsitzende bleibt, ist nicht sicher.

10.01.2016
Havelland Demonstrationen in Rathenow - Aktionsbündnis bekommt Verstärkung

In der havelländischen Kreisstadt Rathenow darf man am kommenden Dienstag wieder ein Großaufkommen an Polizeikräften erwarten. Dieses Mal wurden gleich drei Demonstrationen in der Optikstadt angemeldet. Unterstützung erhalten die Gegendemonstranten nun auch von auswärts.

08.01.2016
Brandenburg/Havel Ausstellung in der Fachhochschule Brandenburg - Briefmarken erzählen innerdeutsche Geschichte

Dass in Ost- und Westdeutschland auch während der Zeit ihrer Teilung ein Zusammengehörigkeitsgefühl herrschte, möchte der Premnitzer Wilhelm Schmidt mit seiner Wanderausstellung „Verbundenheit bleibt ungeteilt“ zeigen. Darin sind Briefmarken aus 40 Jahren DDR und BRD zu sehen. Seit Mittwoch ist die Schau in der Fachhochschule Brandenburg aufgebaut.

10.01.2016
Anzeige