Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Auto-Dienstleister plant Millionen-Investition
Lokales Havelland Auto-Dienstleister plant Millionen-Investition
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:36 20.07.2015
Die Halle für die Gebrauchtwagenaufbereitung reicht nicht mehr aus. Quelle: Tanja M. Marotzke
Anzeige
Etzin

„Der Markt ist in Bewegung. Wenn etwas gut läuft, ist es eigentlich schon überholt. Man muss nach Neuem suchen.“ Wenn der Unternehmer Horst Mosolf das sagt, weiß er wovon er spricht. Der 87-Jährige Seniorchef hat immer noch immer Pläne im Kopf und in der Schublade, um das nach der Wende entstandene Technik – und Logistikzentrum in Etzin effektiver und größer zu machen. Jetzt plant er den Neubau von zwei Hallen und einer Teststrecke. Geschätztes Investitionsvolumen: 10 Millionen Euro. „Wir warten noch auf die Fördermittel, dann geht es los“, sagt der Seniorchef lächelnd.

Erste Bagger im Einsatz

Die ersten Raupen und Bagger sind bereits im Einsatz, sie bereiten hinter dem Lackier- und Karosseriezentrum (nahe des Wernitzer Winkels) den Boden für die angedachte Erweiterungsbauten und dazugehörige Stellplätze vor.

Sowohl im Neuwagen- als auch im Gebrauchtwagenbereich bietet die Firma Mosolf ihre Dienstleistungen an. Neufahrzeuge diverser Hersteller sind auf 24000 Hektar großen Areal zwischengeparkt. Sie werden bei Bedarf an die Händler und Autohäuser in der Region geliefert, weil vor Ort oft gar nicht den Platz für viele Fahrzeuge haben. Noch intensiver ist das Unternehmen im Gebrauchtwagenmarkt aktiv. "Wir arbeiten für Händler Fahrzeuge auf, machen sie für einen Verkauf fertig“, erklärt Mosolf-Verkaufschef Martin Schmidt. „Das sind vor allem sogenannte junge Gebrauchte, die von Mietwagenfirmen kommen oder aus Leasinggeschäften.

Auftragslage hat sich verbessert

Die Auftragslage beim Auto-Service-Dienstleister Mosolf in Etzin hat sich einer leichten Talfahrt inzwischen wieder verbessert. „Und zwar so, dass wir dringend neue Fachkräfte wie Lackierer, Mechatroniker und Karosseriebauer einstellen wollen“, sagt Mosolf-Vertriebschef Martin Schmidt.

Mit einer der neuen Hallen will man den Service für Selbstabholer verbessern. „Wenn ein Kunde nach Etzin kommt, um hier seinen neuen Mercedes oder Audi abzuholen, den er bei seinem Händler gekauft hat, dann können wir im gleichen Show-Raum nicht BMW oder Renault überheben“, sagt Schmidt. Außerdem habe man festgestellt, dass vor allem ältere Neuwagenkäufer mit der Technik kaum zurecht kommen. „Deshalb bauen wir eine Teststrecke, auf der die Leute ihr Fahrzeug ausprobieren, wo sie das automatische Einparken, die Abstandsregelung oder auch Elektrofahrzeuge testen können“, so Horst Mosolf.

Zweite Halle soll entstehen

Die zweite Halle soll am Lackier- und Karosseriezentrum entstehen. Dort werden Gebrauchsspuren von Fahrzeuge beseitigt, kleinere Lackierungen erledigt, Dellen ausgebeult und die Fahrzeuge komplett gereinigt. „Wir haben in diesem Jahr mit einem Anstieg der Durchlaufzahlen solcher Fahrzeuge von 15 Prozent gerechnet. Jetzt können wir noch mal 15 Prozent draufrechnen. Deshalb reicht die eine Halle hier nicht mehr aus“, so Schmidt.

Seit kurzem bietet Mosolf für Hersteller und Händler einen zusätzlichen Service: Fahrzeugfotografie. Ein Nebenraum der Halle wurde zu einem modernen Fotostudio umgebaut. In der Mitte steht ein drehbares Rondell, auf dem die Fahrzeuge abgestellt werden. Mitarbeiterin Patricia Schultz fotografiert dann die Autos von allem Seiten inklusive aller Details. „Am Ende sind das die Aufnahmen, die der Kunde am Computer des Verkäufers im Autohaus oder im Internet bei Autoscout 24 sehen kann“, weiß Martin Schmidt.

Von Jens Wegener

Polizei Kriminalpolizei ermittelt in Paaren im Glien - 14-Jährige von Internetfreund vergewaltigt

Wegen des Verdachts von sexuellen Handlungen an einer 14-Jährigen ermittelt jetzt die Kriminalpolizei. Das Mädchen soll den mutmaßlichen Täter über die sozialen Medien kennengelernt und sich mit ihm zu einem Treffen in Paaren im Glien am Donnerstag verabredet haben. Dort soll er gegen 22.30 Uhr gegen ihren Willen sexuelle Handlungen vorgenommen haben.

17.07.2015
Havelland 14 Havelländer mit 1,0-Abschluss - Traumnote für fünf Rathenower Abiturienten

Das Rathenower Friedrich-Ludwig-Jahn-Gymnasium ist eine von zehn Schulen im Land Brandenburg, die in diesem Jahr mindestens fünf Schüler mit der Abi-Traumnote 1,0 ins Berufsleben schicken. Was die jungen Menschen jetzt daraus machen? Die Zukunftspläne reichen von einer Karriere in der Politik bis zum Medizinstudium.

16.07.2015
Havelland Steinmeier zum Fastbrechen im Milower Land - Außenminister besucht syrische Flüchtlingsfamilien

Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) traf sich am Mittwochabend aus Anlass des islamischen Fastenbrechens mit syrischen Flüchtlingsfamilien im Milower Land in seinem Wahlkreis. Sie waren beim Ehepaar Göschel zu Gast, die die Patenschaft für eine Familie übernommen haben.

19.07.2015
Anzeige