Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland B 188: Kreuzungsumbau wird zur Unfallgefahr
Lokales Havelland B 188: Kreuzungsumbau wird zur Unfallgefahr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:15 02.05.2016
Am späten Samstagabend brannte dieser Pkw nach einem Auffahrunfall an der Baustellenampel völlig aus. Quelle: Kay Harzmann
Anzeige
Rathenow

Seit Ende Februar läuft auf der Strecke zwischen Rathenow und Stendal der Umbau der Kreuzung B 188/L 97. Bis zum vergangenen Wochenende lief der Verkehr reibungslos an der Baustelle vorbei. Dann passierten an der Ampel zwei schwere Auffahrunfälle: Am Freitagnachmittag knallte es an der Ampel, über die der Verkehr auf der 188 an der Baustelle vorbeigeführt wird, zum ersten Mal.

Aus Richtung Rathenow kommend fuhr ein 41-jähriger Autofahrer ungebremst auf das Stauende auf und schob vier vor ihm an der roten Ampel wartende PKW aufeinander. Durch den Unfall wurden der Unfallverursacher, ein 58-jähriger Mann und eine 24-jährige Frau leicht verletzt. In der Nacht zum Sonntag kam es auf der anderen Seite der Baustelle zu einem Unfall. Ein alkoholisierter 28-jähriger Mann fuhr auf einen bei Rot wartenden Pkw auf. Verletzt wurde bei diesem Crash niemand, das Auto des Unfallverursachers brannte jedoch vollständig aus.

Unfälle geben Rätsel auf

Karsten Ziehm, Leiter der Straßenmeisterei Rathenow, geben diese beiden Unfälle Rätsel auf. Seit zwei Monaten laufe der Verkehr im Bereich der Baustelle absolut reibungslos, es habe nicht eine einzige Komplikation gegeben. „Dass nun in kurzer Zeit zwei Unfälle passieren, ist schlicht und einfach Zufall“, so Ziehm. Ausgeschlossen werden könne ein Problem an der Ampelschaltung, denn tatsächlich hätten die in den Unfall verwickelten Fahrzeuge ja vorschriftsmäßig bei rotem Signal gehalten. Und auch an der Ausschilderung der Baustelle habe sich nichts geändert. Wahrscheinlich sei Unachtsamkeit – in dem einen Fall in Kombination mit Alkohol – die Ursache der Crashs gewesen, mutmaßt Ziehm. Es sei Sache der Polizei, die Sache aufzuklären.

Die Bauarbeiten an der Kreuzung liegen im Plan. Ende Mai soll alles fertig sein. Quelle: Markus Kniebeler

Gebaut wird an der Kreuzung seit gut zwei Monaten. Ende Februar wurde die Ampelanlage installiert. Seitdem läuft der Verkehr auf einer Spur an der Baustelle vorbei. An dieser Situation wird sich bis Ende Mai nichts ändern. Aber das war von Anbeginn der Bauarbeiten klar. „Wir liegen voll im Plan“, sagt Ziehm. Die beiden alten Enden der L 97 seien zurückgebaut worden, wo einst die alte Straße verlief werde nun Mutterboden ausgebracht, sodass sich die Natur die Flächen zurückerobern könne.

Seit zwei Monaten wird hier gebaut

Die neuen, zu den alten Trassen versetzt verlaufenden Zuführungen der Landesstraße zu B 188 befänden sich im Bau. Und auch die Fahrbahn der B 188 selbst sei auf einer Seite schon angelegt. Bis zum abschließenden Aubringen der Deckschcht werde es noch eine Weile dauern. Ende Mai werde man die Arbeiten wie geplant abschließen. Danach werde sowohl der Verkehr auf der Bundesstraße als auch auf der Landesstraße wieder ungehindert rollen.

Übrigens wird es Ziehm zufolge nicht erforderlich sein, die B 188 – wie zu Beginn des Bauvorhabens in Erwägung gezogen – für eine Weile voll zu sperren. „Wir sind mit der Ampellösung bislang gut gefahren und werden daran nichts mehr ändern“, so Ziehm. Bei einer Vollsperrung der B 188 hätten die Autofahrer auf dem Weg zwischen Rathenow und Stendal große Umwege in Kauf nehmen müssen.

Von Markus Kniebeler

Der zur Buga gebaute Spielplatz „Echsenland“ auf dem Rathenower Weinberg ist bis aus Weiteres gesperrt worden. Grund dafür ist die Erosion des nördlichen Hanges der ehemaligen Sandgrube. Die Gefahr, dass der Boden ins Rutschen gerät und Kinder dadurch zu Schaden kommen, ist zu groß.

02.05.2016

Die Rathenower Schülerfirma „Modern PappArt“ hat ihr erstes großes Ziel erreicht. Aufgrund der Berichte über ihre Geschäftstätigkeit ist sie von der Junior gGmbH für das Finale des Landes Brandenburg am 24. Mai ausgewählt worden. Die Firma stellt aus Recyclingpappe auf ökologische Weise Lampen fürs Wohnzimmer her.

02.05.2016
Havelland Havelland: Polizeibericht vom 2. Mai - Klein Behnitz: Schwerverletzter bei Unfall

In Klein Behnitz ist Sonntagabend ein 35 Jahre alter Autofahrer bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt worden. Der Havelländer kam mit seinem Wagen gegen 19.30 Uhr von der Straße ab und prallte gegen einen Baum. Ein Zeuge leistete augenblicklich Hilfe, Anwohner riefen die Polizei. Wie es zu dem Unfall kam, wird nun durch die Kripo geprüft.

03.05.2016
Anzeige