Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland BM-Wahl: Tobias Bank tritt für die Linken an
Lokales Havelland BM-Wahl: Tobias Bank tritt für die Linken an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:24 16.11.2017
Tobias Bank führt die Linke-Fraktion in Wustermark an. Quelle: Foto: privat
Anzeige
Wustermark

Nach den Grünen haben nun auch die Wustermarker Linken einen Kandidaten für die Bürgermeisterwahl Ende Februar 2018 nominiert: Tobias Bank. Der 32-jährige Elstaler, der derzeit die Linke-Fraktion in der Wustermarker Gemeindevertretung anführt, wurde jetzt vom Linken-Gemeindeverband gewählt.

„Der Kreisverband der Havelländer Linken unterstützt die Kandidatur von Tobias Bank voll und ganz. Wir freuen uns, dass wir mit ihm in Wustermark einen Kandidaten gefunden haben, der schon seit Jahren in der Gemeinde politisch aktiv ist und nun auch folgerichtig Verantwortung für seine Gemeinde übernehmen möchte“, äußerten Susanne Schwanke-Lück, Co-Kreisvorsitzende der Linken Havelland, und Andrea Johlige, Vorsitzende der Linken Kreistagsfraktion im Havelland. Vor allem umwelt- und wohnungspolitische Themen würden zu den Kernkompetenzen von Tobias Bank gehören, heißt es. „Wir kennen ihn als sehr engagierten und aktiven Kämpfer für die Belange der Wustermarker“, so Susanne Schwanke-Lück.

Tobias Bank sei ein erfahrener Kommunalpolitiker mit klarem sozial-ökologischen Profil. Im Kreistag habe er sich einen Namen gemacht als jemand, der „mit Beharrlichkeit, Herz und Sachkenntnis nicht müde wird, für die Interessen der Wustermarker Bürger zu kämpfen“, so Andrea Johlige. Außerdem sei er brandenburgweit vernetzt und daher genau der richtige Kandidat. „Wir werden ihm im Wahlkampf zur Seite stehen.“

Beweggründe des Elstalers, den Bürgermeisterstuhl zu besetzen, gibt es mehrere. „Es muss sich etwas verändern in Wustermark“, sagt Tobias Bank. Er sei stolz, dass er vom Gemeindeverband der Linken mit 100 Prozent der Stimmen gewählt wurde. „Das zeigt mir, dass meine bisherige pragmatische und einwohnerbezogene Arbeit anerkannt wird.”

Die Linke sei nicht nur kritisch gegenüber der aktuellen Wustermarker Politik, sondern wolle auch Verantwortung übernehmen. Daher sei es nur konsequent, einen Kandidaten mit klarem sozial-ökologischen Profil ins Rennen zu schicken, meint Andrea Johlige und fügt hinzu: „Kein anderer in Wustermark steht dafür wie der Fraktionsvorsitzende in der Gemeindevertretung. Das hat er mit unzähligen Anträgen, Anfragen und Vorschlägen in den vergangenen Jahren auch im Kreistag Havelland bewiesen.“

Bank bezieht vor der Wahl klar Position zu bestimmten Vorhaben in der Gemeinde. So darf aus seiner Sicht die Entscheidung für den Bau einer Umgehungsstraße für Wernitz nicht aufgeweicht werden. Und: „Wir brauchen dringend sozialen Wohnraum und mehr Aufforstungen und Grün im Gemeindegebiet; bei der Suche nach Erzieherinnen müssen endlich auch unkonventionelle Wege gegangen werden und eine weitere Bebauung in den Gärten der Eisenbahnersiedlung muss zum Erhalt des Flächendenkmals verhindert werden.”

Tobias Bank lebt in Elstal, ist studierter Politik- und Verwaltungswissenschaftler. Er gehört seit knapp zehn Jahren der Gemeindevertretung an.

Von Jens Wegener

In Brasilien mit Delfinen schwimmen, bei einer Frauenrechtsdemo in Montevideo mitlaufen und Tango tanzen in Buenos Aires - Die gebürtige Rathenowerin Susanne Meier reist seit zwei Monaten durch Südamerika und ist begeistert von den Ländern, den Menschen und der puren Lebensfreude. Aber sie hat auch Angst gespürt.

16.11.2017

Bundesweit haben es Diebe auf bestimmte Kabel abgesehen, Kupferkabel. Gerade bei der Deutschen Bahn werden massiv Kabel gestohlen. Jetzt haben Diebe im Havelland die kupferfarbenen Kabel geklaut – mit weitrechenden Auswirkungen

16.11.2017

Nach dem großen Sturm im Juni hat die Stadt Premnitz die Wege um den See aus Sicherheitsgründen sperren lassen. Jetzt rückt die Lösung näher. Ende November vergibt die Stadt den Auftrag für die Beseitigung der Sturmschäden und die Neugestaltung der Grünbereiche. Mehrere Sichtachsen werden neu angelegt, im Dezember sollen die Arbeiten beginnen.

19.11.2017
Anzeige