Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Beethovens Tripelkonzert im Schlosspark
Lokales Havelland Beethovens Tripelkonzert im Schlosspark
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:34 07.08.2015
Der Gutspark und das Schloss in Klessen bilden die Kulisse für das Gartenfest am 5. September. Quelle: Martin Kirchner / MarkConcepte GmbH
Anzeige
Rathenow

Strahlend blauer Himmel, die Sonne scheint, ein laues Lüftchen sorgt für sanfte Erfrischung. Im Schatten der Bäume haben es sich die Menschen auf Decken und Stühlen bequem gemacht, den Blick auf das herrschaftliche Anwesen oder auf den blauen Himmel gerichtet. In der Hand ein kühles Getränk und im Ohr Mozart und Beethoven. So ähnliche dürfte es sein, wenn am 22. August die Havelländischen Musikfestspiele in Nennhausen in die zweite Jahreshälfte starten. Nach zwei sehr erfolgreichen Freiluft-Konzerten im Osthavelland - im Mai in Ribbeck und im Juni auf dem Landgut A. Borsig in Groß Behnitz – mit jeweils rund 1000 Besuchern, werden nun die Schlösser in Nennhausen und Klessen zur Kulisse für Klassische Musik, Tango und Jazz.

Ein Mexikaner eröffnet Open-Air in Nennhausen

Den Auftakt gibt die Junge Philharmonie Brandenburg unter der Leitung von Enrique Bátiz Campbell. Der gebürtige Mexikaner hat weltweit mehr als 500 Symphonieorchester dirigiert. In Nennhausen wird er nun mit talentierten jungen Musiker aus der Mark, alle im Alter zwischen 13 und 25 Jahren, unter anderem Webers Freischütz sowie Musik von Dvorák und Bernstein erklingen lassen. Höhepunkt des Abends ist der Auftritt des Internationalen Brandenburgischen Klaviertrios. Dazu gehören der italienische Pianist Roberto Issoglio, der türkische Violinist Cihat Askin und der brasilianische Cellist Matias de Oliveira Pinto. Die drei Solisten werden zu einem Trio verschmelzen und Beethovens Tripelkonzert als Abschluss und Höhepunkt des Konzerts spielen.

Klassik, Jazz und Tango im Gutsgarten

Es ist bereits das dritte Konzerte, dass die Havelländischen Musikfestspiele in diesem Jahr im Schloss Nennhausen ausrichten. Im Schloss Klessen, wo die Reihe im Februar eröffnet wurde, wird am 5. September das finale Sommerkonzert stattfinden. Eigentlich handelt es sich hierbei um ein Gartenfest mit mehreren Konzerten. Geboten werden Klassik, Jazz und Tango. Das ganze soll den Charakter eines Flanierkonzerts haben, dass es in dieser Art in Klessen noch nicht gegeben hat.

Im Gartensaal, auf der Terrasse und im Garten neben der Orangerie wird musiziert. „Wir wollen den ganzen Ort mit Musik beleben“, erklärt die Hausherrin, Sabine Thiedig. Im Obstgarten werden zudem die Schauspieler Raimund Groß und Gernot Frischling unterhalten und am Spielzeugmuseum bietet die Berliner Puppenfee ein Programm für Kinder. Die Gäste können derweil durch den Garten flanieren oder es sich auf Picknickdecken bequem machen. Dabei lauschen sie der Musik und schlemmen Regionales. Sollte das Wetter nicht mitspielen wird auf alternative Spielorte ausgewichen, verspricht Sabine Thiedig.

Sommerkonzerte in Parks und Gärten

Mit der Veranstaltungsreihe „Sommerkonzerte in Parks und Gärten“ bieten die Havelländischen Musikfestspiele anlässlich der Buga in der Havelregion Musikgenuss an ausgewählten Referenzstandorten.

Präsentiert werden die insgesamt vier Konzerte vom Landkreis Havelland.

Nach ausverkauften Veranstaltungen in Ribbeck und Groß Behnitz folgt nun ein Open-Air in Nennhausen am 22. August um 16 Uhr sowie das Gartenfest in Klessen am 5. September von 16 bis 21 Uhr.

Kartenreservierung unter  03 32 37/8 59 63

Von Christin Schmidt

In den kommenden Nächten werden bei abnehmenden Mond die Sternschnuppen immer besser zu sehen sein. Das Naturparkzentrum Milow im Naturpark Westhavelland ist dazu der perfekte Ort. Denn er ist einer der dunkelsten Orte Deutschlands und der erste offizielle Sternenpark im ganzen Lande.

08.08.2015
Havelland Mögliche Fusion von Havelland und Prignitz - Landkreis auf Partnersuche

2019 soll in Brandenburg die Verwaltungsstrukturreform in Kraft treten. Dann könnten das Havelland, die Prignitz und Teile von Ostprignitz-Ruppin zu einem Kreis zusammengefasst werden. Vertreter der genannten Kreise trafen sich jetzt zu einem ersten Gedankenaustausch.

10.08.2015

 In Hennigsdorf, Dallgow, Falkensee und Schönwalde mussten am Donnerstagabend die Bürger nicht nur schwitzen. Sie blieben auch auf dem Trockenen. Zeitweise kam es zu Einschränkungen der Wasserversorgung. Allerdings war nicht die Sonne schuld, sondern ein Rohrbruch am Ortsausgang Falkensee.

07.08.2015
Anzeige