Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Berufemarkt und offene Türen in der Oberschule
Lokales Havelland Berufemarkt und offene Türen in der Oberschule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:10 21.11.2016
Bei Silke Schönfeld konnten sich die Schüler über Berufe in der Märkischen Faser GmbH Premnitz erkundigen. Quelle: Norbert Stein
Anzeige
Premnitz

Beim Tag der offenen Tür in der Oberschule Premnitz zeigte am Freitagabend im Chemiekabinett Brandon Sengespeick aus der Klasse 9b den Besuchern einen Versuch, bei dem eine „Schlange des Pharao“ entsteht. Die Gäste konnten auch die anderen Unterrichtsräume und Fachkabinette besichtigen. Viele Eltern nutzten mit ihren Kindern die Möglichkeit, ließen sich von Lehrern und Schülern informieren.

„Wir hatten heute einen sehr erfolgreichen Tag“, resümierte Schulleiter Ingo Kaczmarek am Abend. Begonnen hatte der Tag an der Oberschule mit einem Berufemarkt für die Schüler der 9. und 10. Klassen. 18 Unternehmen und Einrichtungen aus der Region nutzten die Chance, sich und ihre Ausbildungsberufe vorzustellen. „Wir möchten, dass die Jugendlichen in unserer Region bleiben, hier lernen, arbeiten und leben. Die Oberschule sorgt für einen erfolgreichen praxisorientierten Unterricht“, sagte die stellvertretende Bürgermeisterin Carola Kapitza zur Eröffnung, bevor sich die rund 100 Schülerinnen und Schüler über Arbeit und Ausbildungsberufe informierten.

Am Stand der Dührkopp Energieanlagenbau GmbH diskutierte Paul Dührkopp (2.von links) mit Schülern über Ausbildungsmöglichkeiten und die Arbeit in dem deutschlandweit tätigen Betrieb. Quelle: Norbert Stein

„Unsere Mitarbeiter sind deutschlandweit unterwegs, auch die Auszubildenden“, erfuhren fünf Jungs am Stand der Dührkopp Energieanlagen Bau GmbH aus Döberitz von Paul Dührkopp. Das Familienunternehmen mit 50 Mitarbeitern bildet Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik aus, auch im kaufmännischen Bereich. „Der Berufemarkt ist gut“, urteilten Justin Nickel und Steven Seemann schon bei Halbzeit ihres Rundgangs. „Wir bekommen viele Informationen zu interessanten Ausbildungsmöglichkeiten“, sagten Lourine Ringert und Lucy Faschinka nach einem Gespräch am Stand von Ohst Medizintechnik mit Werkstattleiter Christian Dorst, während am Nachbarstand Silke Schönfeld mit Schülern über Berufe sprach, die sie in der Märkischen Faser GmbH lernen können.

Christian Dorst, Werkstattleiter bei Ohst Medizintechnik, sprach mit den Schülerinnen Lourine Ringert (links) und Lucy Faschinka. Quelle: Norbert Stein

Von einem bereits mit einem Schüler der Premnitzer Oberschule für 2017 abgeschlossenen Ausbildungsvertrag berichtete Detlef Schulz, Ausbildungsleiter der Maschinen & Apparatebau Produktions GmbH in Rathenow. Der Schüler hatte in dem Betrieb ein Praktikum gemacht und dabei gute Leistungen und Arbeitseinstellung gezeigt.

Von Norbert Stein

Mit „zwei, drei Schmankerln“, wie es Geschäftsführer Steffen Krebs ausdrückt, soll der MAFZ-Erlebnispark in Paaren im Glien weiter aufgewertet werden. Eines davon ist ein neuer Biergarten, wo ab 2017 bei gutem Wetter Bier und Brezeln verkauft werden. Doch das sind nicht die einzigen Pläne für das Gelände.

21.11.2016

Der bekannte Autor Günter de Bruyn ist von 1946 an eine Zeit lang als Neulehrer in Garlitz tätig gewesen. Heute noch leben im Ort vier Einwohner, die damals als Kinder bei ihm Unterricht hatten. Zum 90. Geburtstag de Bruyns am 1. November hat der Garlitzer Heimatverein dem Autor ein Fotobuch mit Motiven aus dem Ort geschickt. Er hat sich mit einer Karte dafür bedankt.

20.11.2016

Camilla Pinder hat das ehemalige Gut im Friesacker Ortsteil Zootzen-Damm zu einem Harfenland gemacht und führt dort die Familientradition fort. Schon in sehr vielen deutschen Städten und Dörfern ist sie zu den verschiedensten Anlässen aufgetreten und hat in Damm zusammen mit Märchenerzählerin Tina Sonnenherz eine eigene Veranstaltungsreihe.

20.11.2016
Anzeige