Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Bester Radkünstler gesucht
Lokales Havelland Bester Radkünstler gesucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:30 05.06.2015
Am kommenden Samstag gibt es wieder spektakuläre Sprünge in der Funsporthalle zu sehen. Quelle: Ch. Schmidt
Anzeige
Rathenow

Die Idee dazu hatte Martin Skowronek – seit März Jugendkoordinator der Kreissportjugend – bereits im letzten Jahr. Allerdings mussten die Pläne verworfen werden, weil in die Halle eingebrochen wurde. Vom Tisch war das Thema aber nicht. André Neidt, der die Halle leitet, und Martin Skowronek waren sich einige, dass die BMX-Sportler der Region eine eigene Kreisolympiade verdient haben.

Immerhin gibt es neben Fahrern, die regelmäßig in der Halle in Rathenow, trainieren in Falkensee den Verein Pic Trail Raiders und auch der Sportverein Dallgow 47 hat eine eigene BMX-Abteilung. André Neidt rechnet allein mit etwa zehn Teilnehmern aus Rathenow. Nachwuchs gebe es jede Menge, denn viele Kinder und Jugendliche kommen in die Anfängerkurse und AGs die die Kreissportjugend in Kooperation mit den Schulen anbietet.

Insbesondere für junge Fahrer, die aufgrund der stärkeren Konkurrenz davor zurückschrecken sich bei überregionalen Wettkämpfen anzumelden, sei die Kreisolympiade eine gute Gelegenheit, so Neidt. Allerdings war anfangs bei vielen die Skepsis groß. „Die meisten wussten gar nicht, was eine Kreisolympiade ist, weil sie selbst nicht in Vereinen organisiert sind. Als ich ihnen erklärte, dass es ein Wettbewerb ausschließlich für Teilnehmer aus dem Havelland ist, waren sie begeistert“, erzählt André Neidt.

Erste BMX-Kreisolympiade

Der Eintritt zur Kreisolympiade ist frei, eine Anmeldegebühr für Fahrer gibt es ebenfalls nicht.
Wer mitmachen möchte kommt einfach am Samstag zur Halle.
Von 9 bis 11 Uhr findet dort ein Warm-up statt. In dieser Zeit können sich die Fahrer anmelden.
Gegen 15 Uhr findet die Siegerehrung aller drei Altersklassen statt.

Eine dreiköpfige Jury wird die Leistung der Fahrer am Samstag bewerten. Dabei kommt es unter anderem darauf an, möglichst viele verschiedene Tricks und Sprünge zu zeigen. Auch der Stil sowie der Schwierigkeitsgrad der einzelnen Sprünge werden bewertet. Zudem sind die Fahrer gut beraten, den Parcours voll auszunutzen. Starten werden die Teilnehmer in drei verschiedene Altersklassen: bis 11 Jahre, 12 bis 17 Jahren und 18 Jahre und älter. Sehr gute Chancen sieht André Neidt für Justin Dähnert aus Rathenow.

Als Zehnjähriger gelang es ihm im beim Salve Jam, einem überregionalen Wettbewerb der letzten Dezember in der Halle stattfand, einen zweiten Platz einzufahren. Auch dieses Mal wird Justin Dähnert an den Start gehen und vielleicht einen Sieg nach Rathenow holen.

Parallel zur Kreisolympiade lädt die Kreissportjugend am Samstag auch zu einem der Tag der offenen Tür auf dem Gelände der Freizeiteinrichtung ein. „Wir werden Streetsoccer spielen, Graffiti sprühen, eine Kletterwand aufbauen und eine Slackline spannen“, verspricht André Neidt. Zudem gibt es preisgünstige Verpflegung. Los geht es am Samstag, 6. Juni, um 9 Uhr im Inselweg.

Von Christin Schmidt

Havelland Rathenow: Geldsegen für die Bürgelschule - Kreis gibt 34.000 Euro

Die Bürgel-Gesamtschule in Rathenow erhält 34.000 Euro. Die Summe stammt aus dem Schulkleininvestitionsprogramm des Kreises. Das Geld wird nur gezahlt, wenn die Stadt Rathenow als Schulträger die gleiche Summe als Eigenanteil dazu gibt. Angeschafft werden die Ausstattung von zwei Medienkabinetten sowie Bänke und Schränke für die Sporthalle.

05.06.2015
Havelland Bernersennen-Mix und Schäferhündin verschwunden - Ein Dorf sucht zwei Hunde

Heike Born weiß sich keinen Rat mehr. Die Tierliebhaberin, die mit Pferden, Katzen und Hühnern auf einem Hof in Möthlow lebt, ist der Verzweiflung nahe. Seit nunmehr vier Wochen vermisst sie Arny und Ronja – ihre beiden Hunde sind gemeinsam verschollen. „Ich kann mir das einfach nicht erklären“, sagt die Halterin. Das Verschwinden der Tiere ist mysteriös.

04.06.2015
Havelland Elstaler Turnhalle ist marode - Kein Platz für Geräte

Der Sportunterricht im Winter an der Oberschule Elstal ist kein Vergnügen für die Schüler. Sie müssen gut zehn Minuten zur Halle laufen und sich dann im Flur oder im Kellerraum umziehen. Zudem fehlt Platz für Sportgeräte.

05.06.2015
Anzeige