Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Betrunkene löst Hotelbrand aus

Feuerwehr und Kripo in Falkenrehde Betrunkene löst Hotelbrand aus

Plötzlich stand die Matratze, kurz darauf weitere Teile eines Hotelzimmers in Flammen: Im Gutshof Havelland in Falkenrehde (Havelland) ist am Mittwochabend ein Feuer ausgebrochen. Eine Betrunkene hatte den Brand mit ihrer Zigarette ausgelöst.

Voriger Artikel
Falkenhorst: Ruhig, grün, bezahlbar
Nächster Artikel
Endlich Beschluss zum Falkenkorso

Die verkohlte Matratze.

Quelle: Julian Stähle

Falkenrehde. Mit dem Schrecken davon gekommen sind am Mittwochabend die Gäste des Hotels „Gutshof Havelland“ in Falkenrehde. Gegen 20 Uhr war in einem Zimmer des Gästehauses 1 ein Feuer ausgebrochen. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehren konnte ein Ausbreiten der Flammen verhindert werden. „30 Hotelgäste wurde aus dem Gästehaus 1 evakuiert und in anderen Zimmern des Hauses untergebracht“, sagt Hoteldirektor Mirko Ridders.

Die Feuerwehr vor dem betroffenen Gästehaus

Die Feuerwehr vor dem betroffenen Gästehaus.

Quelle: Julian Stähle

Ausgelöst wurde der Brand durch eine brennende Zigarette. Ein weiblicher Gast war offenbar mit der Zigarette in der Hand eingeschlafen, so dass diese auf die Matratze fiel. Feuerwehrleute löschten das Feuer und warfen die verkohlte Matratze aus dem Fenster des Zimmers. Wie die Polizei vor Ort feststellte, stand die 49-jährige Verursacherin des Brandes unter Alkoholeinfluss. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,14 Promille. Die Frau blieb unverletzt.

Sie selbst hatte ihre Hündin „Sunny“ als Lebensretterin bezeichnet. Der Hund habe sie im Hotelzimmer durch Bellen aufmerksam gemacht, dass ein Feuer ausgebrochen war. Sie habe dann andere Gäste gewarnt.

Die Kripo ermittelte schnell, wie das Feuer ausgelöst wurde

Die Kripo ermittelte schnell, wie das Feuer ausgelöst wurde. Eine junge Frau hatte betrunken eine Zigarette auf das Bett fallen lassen.

Quelle: Julian Stähle

„Weil das Hotel ein Schwerpunktobjekt ist, bei dem viele Menschen in Gefahr sind, wurden neben den Ketziner Ortsfeuerwehren auch Kräfte aus Brieselang und Potsdam alarmiert“, erklärt der Ketziner Feuerwehrchef Steffen Vogeler.

Da es eine starke Qualmentwicklung im Gästehaus 1 gab, musste das Haus im Anschluss belüftet werden. „Der Hotelbetrieb geht uneingeschränkt weiter“, versichert Mirko Ridders.

Die Kripo ermittelt wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung. Der Schaden beläuft sich auf etwa 5000 Euro.

Kameraden der Feuerwehr überprüfen die einzelnen Zimmer des Gästehauses

Kameraden der Feuerwehr überprüfen die einzelnen Zimmer des Gästehauses.

Quelle: Julian Stähle

Info: In einer früheren Version des Textes hieß es noch, der Hund sei offenbar ein Lebensretter gewesen. Aussagen der Brandverursacherin, ihre Hündin „Sunny“ habe das Hotel vor Schlimmeren bewahrt, konnten sich jedoch in der weiteren Recherche nicht vollumfänglich bestätigen.

Von Jens Wegener

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg