Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Bikini auf Farsi in Brieselang
Lokales Havelland Bikini auf Farsi in Brieselang
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:43 26.05.2016
Ob Bikini, Einteiler oder Burkini – jede Frau ist zu respektieren! Quelle: Gemeindeverwaltung
Anzeige
Brieselang

Zu Beginn der Badesaison gibt die Gemeinde Brieselang mehrsprachige Baderegeln heraus. „Wir stellen uns damit darauf ein, dass das Publikum am Nymphensee mit der Badesaison 2016 internationaler wird“, erläuterte Bürgermeister Wilhelm Garn am Montag. „Die Regeln sollen für ein ungetrübtes Badevergnügen sorgen. Wir halten alle Besucher zu einem respektvollen Umgang miteinander an“, fügte Garn hinzu.

Das Waldbad der Gemeinde am Nymphensee findet erfahrungsgemäß in der Badesaison großen Zuspruch aus der näheren und weiteren Umgebung. Zudem leben in Brieselang derzeit gut 150 Flüchtlinge vor allem aus den Ländern des Nahen und Mittleren Ostens in drei Flüchtlingsunterkünften. Mit zwölf leichtverständlichen Zeichnungen werden Regeln für ein sicheres und harmonisches Baden festgelegt. Die Texte zu den Zeichnungen sind in Deutsch, Englisch, Farsi und Arabisch abgefasst. Farsi wird im Iran gesprochen, aber auch in Afghanistan und Pakistan verstanden. Die brandenburgische Gemeinde hat für ihre Baderegeln Zeichnungen der Münchner Stadtwerke verwenden dürfen und sie für die eigenen Zwecke angepasst und ergänzt.

Gleich als Erstes macht eine Zeichnung auf die Gefahren des Sees für Nichtschwimmer aufmerksam. Sie zeigt einen Mann, der darum kämpft, über Wasser zu bleiben. Nichtschwimmer dürfen den abgesperrten Bereich im See nicht verlassen, heißt es. Weitere Bilder befassen sich mit der Badebekleidung, die im Waldbad am Nymphensee im Normalfall erwartet wird. Badehose, Bikini, Einteiler oder der in islamischen Ländern verbreitete Ganzköperanzug Burkini werden gleichermaßen akzeptiert. Allerdings: Badebekleidung sollte schon angezogen haben, wer im Nymphensee Erfrischung sucht, wenn er nicht gerade den FKK-Bereich aufsucht. Unterwäsche reicht nicht aus, wird durch die Regeln geklärt.

Ebenfalls Erwähnung findet, dass den Anweisungen des Badepersonals Folge zu leisten ist. Der Pächter des Waldbades bemüht sich um personelle Verstärkung durch Menschen, die Arabisch und Farsi sprechen. Im Weiteren erläutern die Baderegeln Umgangsformen, die in allen Kulturen zu gutem Benehmen zählen. Dass man älteren Menschen und Kindern mit besonderer Rücksicht zu begegnen hat, dass Frauen in keiner Weise belästigt werden dürfen. Die Brieselanger Baderegeln erwähnen auch solche Selbstverständlichkeiten. Neu wurden Zeichnungen für den Brieselanger FKK-Bereich angefertigt. Bildhaft wird klargestellt, dass hier auf Badebekleidung verzichtet wird. Der diskrete Umgang ist auch hier ausdrücklich geregelt: „Das Anstarren von anderen Personen ist untersagt!“ Auch Foto- und Video-Aufnahmen sind in diesem Bereich durch die Baderegeln verboten.

Bei Rückfragen zu den Brieselanger Baderegeln wenden Sie sich bitte an den Sachbearbeiter der Gemeinde Brieselang für Flüchtlings- und Asylfragen, Michael Grüter (Tel.: 033232 33856).

Von MAZonline

Beim Kleiderkauf oder im Supermarkt – ab dem 1. Juli muss man in deutlich mehr Geschäften für Plastiktüten bezahlen. Der jährliche Verbrauch von Kunststoff-Tragetaschen soll laut EU-Richtlinie bis Ende 2025 auf höchstens 40 Tüten pro Einwohner und Jahr sinken. In Falkensee ist man auf einem guten Weg und setzt der Umwelt zuliebe auf Stoffbeutel.

26.05.2016
Havelland Nauener Gemeinschaftswerk ist 25 Jahre alt - Eine spannende Zeit

Mit einem Fest feiert das Gemeinschaftswerk Soziale Dienste Nauen am 28. Mai sein 25-jähriges Bestehen sowie die Eröffnung der neuen Sozialstation in Schönwalde-Glien. Heute arbeiten in dem Unternehmen mehr als 300 Mitarbeiter, die vor allem in der ambulanten Pflege tätig sind.

22.02.2018

Das Vicco-von-Bülow-Gymnasium Falkensee gab als erste Falkenseer Schule ein Konzert in der neuen Stadthalle. An zwei Abenden kamen mehr als 700 Zuhörer, um ein Programm von Klassik bis Pop zu erleben.

26.05.2016
Anzeige