Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Bildungsausschuss auf Baustellentour
Lokales Havelland Bildungsausschuss auf Baustellentour
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:46 04.04.2018
Bauleiter Tobias Arndt (2.v.li.) führt die Ausschussmitglieder durch Haus 1 der Weinbergschule. Quelle: Markus Kniebeler
Anzeige
Rathenow

Die Mitglieder des Rathenower Bildungsausschusses haben sich am Montagnachmittag vor ihrer Sitzung über den Stand der Arbeiten auf zwei Rathenower Baustellen informiert, die für die Verbesserung der Bildungsinfrastruktur von zentraler Bedeutung sind. Zuerst ließen sie sich von Bauleiter Tobias Arndt durch Haus 1 der Weinbergschule führen, in dem seit Anfang Februar die Generalsanierung läuft. Später warfen sie noch einen Blick auf die Brache in der Schleusenstraße, auf der gleich neben der Dunckerschule eine Sportanlage gebaut wird.

In der Weinbergschule ist nicht zu übersehen, dass die Sanierung in vollem Gange ist. Löcher in Decken und Wänden, herausgerissene Türen, frei gestemmte Sanitärrohre und überall Paletten mit Bau- und Dämmmaterial. Links neben dem Eingang ist der Schacht für den künftigen Aufzug schon gut zu erkennen. Und auch von der vergrößerten Essensausgabe im Erdgeschoss konnten die Abgeordneten sich ein Bild machen. „Im Grunde krempeln wir die ganze Schule um“, erklärte Tobias Arndt. Alte Elektroleitungen, Heizungsrohre sowie Wasser- und Abwasserleitungen werden herausgerissen und durch Neuinstallationen ersetzt. Alle Türen werden erneuert. Nur der robuste Terrazzoboden in den Fluren bleibt an Ort und Stelle. Die Mitglieder des Ausschusses waren vom Stand der Arbeiten sichtlich beeindruckt. „Das wird eine richtig moderne Schule schwärmte Karin Dietze, die Vorsitzende des Ausschusses. Und auch Schulleiterin Kerstin Pollak war die Vorfreude anzumerken. Zwar habe die Schule während der Bauphase mit allerlei Einschränkungen und Provisorien zu leben, sagte sie. „Aber die Aussicht, später unter zeitgemäßen Bedingungen zu unterrichten, hält das Kollegium bei Laune“, sagte sie. Und auch die Schüler verfolgten den Fortgang der Arbeiten mit großem Interesse. Fertig werden soll Haus 1 in diesem Herbst. Der Beginn der Sanierung von Haus 2 ist dann im kommenden Frühjahr geplant.

Nach der Besichtigung der Schulbaustelle zog der Tross weiter zum künftigen Schulsportplatz für die Weinberg- und die Dunckerschule in der Schleusenstraße. Viel zu sehen von der künftigen Anlage war auf der rund 2500 Quadratmeter großen Fläche noch nicht. Die barocken Keller, die im Zuge der Arbeiten freigelegt wurden, sind mittlerweile von Archäologen dokumentiert worden. Die Verfüllung der Hohlräume steht vor dem Abschluss.

Auch wenn von der Anlage noch nicht viel zu sehen war, konnte Planerin Karina Senftleben den Abgeordneten anschaulich erklären, was bis zum Sommer auf der Brache angelegt wird: Eine Sprintbahn, ein Kleinspielfeld aus Kunstrasen, ein Kunststoffplatz für Ballsportarten, eine Weitsprunggrube, Fitnessgeräte, eine Rundbahn für längere Läufe und noch einiges mehr. „Faszinierend, was auf einer solch kleinen Fläche möglich ist“, sagte Karin Dietze. Und sie war nicht die einzige, die staunte.

Fast 6 Millionen für die Weinbergschule

Haus 1 der Weinbergschule soll bis zum Herbst dieses Jahres saniert sein. In die Modernisierung fließen 2,25 Millionen Euro.

Haus 2 wird ab dem kommenden Frühjahr in Angriff genommen. Die geplanten Sanierungskosten belaufen sich auf 1,5 Millionen Euro.

Der Umbau der alten Turnhalle beginnt Ende Mai und soll rund ein Jahr dauern. 1,9 Millionen Euro werden verbaut.

Von Markus Kniebeler

Weil das Motorschiff Sonnenschein aufwendig repariert werden muss, hat der Eigner sich schweren Herzens entschlossen, den Ausflugsdampfer auszumustern. Der Vorschlag einer MAZ-Leserin, der Optikpark solle das Schiff als Café nutzen, hat Charme – ist aber nicht zu finanzieren.

14.04.2017

Zu einem Verkehrsunfall kam es Dienstagmittag in der Nähe des Friesacker Bahnhofes, als zwei Fahrzeuge zusammengeprallten. Vier Menschen wurden verletzt – und die Straße musste über Stunden gesperrt werden. Neben Polizei und Rettungskräften wurde auch ein Hubschrauber angefordert.

11.04.2017
Polizei Jugendliche unter Verdacht - Mehrfach Brandstiftung in Falkensee

In Falkensee musste die Feuerwehr seit Montagnachmittag gleich mehrfach ausrücken. Es brannte unter anderem einen Heidefläche und eine Mülltonne. Auf der Suche nach den Brandstiftern könnte es bereits entscheidende Hinweise geben.

11.04.2017
Anzeige