Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Birnenfest in Ribbeck: fruchtig und sonnig
Lokales Havelland Birnenfest in Ribbeck: fruchtig und sonnig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:27 07.10.2015
Die Mitglieder des Paretzer Liebhabertheaters, die auf dem Fest auftraten, waren ganz scharf auf die Ribbecker Birnen. Quelle: Annett Lahn
Anzeige
Ribbeck

Die helle Schlosskulisse, ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm, leuchtende Früchte und der herrliche Sonnenschein lockten am Sonntag über 1000 Besucher zum Ribbecker Birnenfest. Die gemütliche Party rund ums Schloss, dessen Garten mit Birnbäumen aus allen 16 Bundesländern bepflanzt ist, gilt als havelländische Reminiszenz an die deutsche Einheit und wird immer rund um den dritten Oktober gefeiert. Die Entspannung bei guter Musik im Sonnenschein nutzten viele Festbesucher auch für den Austausch von Erinnerungen an die aufregende Zeit zwischen Mauerfall und Wiedervereinigung.

Ein Ehepaar aus Prenzlauer Berg erinnerte sich sofort an die Abend des 9. November. „Angstvoll machten wir uns auf dem Weg zur Grenze und waren vollkommen überrascht als wir mühelos nach Westberlin gelangten.“ Im Vergleich dazu sei der 3.Oktober nur ein aufgesetzter Feiertag. Auch Senta Siller erinnerte sich genau an den Mauerfall. Die Chefin des Fördervereins Cultura in Groß Behnitz war am 9.November um Mitternacht an der Invalidenstraße und begrüßte ein Pärchen im Trabbi, das nur mal auf ein Bier rüber schauen wollte. Senta Siller erklärte auch: „An die Wiedervereinigung habe ich immer geglaubt.“ Kreiserntekönigin Anna-Lena Bublitz , die sich in ihrem hübschen Kleid unter die Festbesucher mischte, war vor 25 Jahren noch nicht auf der Welt. Sie sagte: „Ich bin nach der Wende geboren. Der Unterschied muss aber immens gewesen sein.“

Schlossherrin Bettina Götze freute sich, dass die Besucherzahlen vom vergangenen Jahr, als das Fest Premiere hatte, noch einmal übertroffen werden konnten. Sie sagte: „Wir wollen, dass sich die Menschen ins Schloss trauen, Fragen stellen zur Geschichte und ihre Hemmungen verlieren.“

Dabei half das bunte Fest rund um die Birne, die Ribbeck dank des Dichters Fontane Weltberühmtheit verschaffte. Das Kernobst war in ganzer Vielfalt präsent.

Neben der Bühne, wo unter anderem die Grünefelder Rocklegenden Sugar Beats spielten, pressten die Schlossmitarbeiter mit Hilfe junger Festbesucher emsig Birnensaft, der gegen eine Spende ausgeschenkt wurde. Margarethe Beythien von den Nauener Baumschulen beantwortete den Besuchern Fragen rund um die Obstbäume im heimischen Garten. Als für hiesige Bodenverhältnisse geeignete Birnensorten empfahl sie „Die gute Luise“, „Boscs Flaschenbirne“ oder auch die „Köstliche von Charneux“.

Leckere Kuchen mit viel Birnenobst hatte der Ribbecker Heimatverein im Angebot. Zudem gab Birnenschmalzbrote, Birnensenf und Birnenbasteleien für Kinder. Am Stand des Tourismusverbandes Havelland konnte man sich noch eine Frucht in die Jackentasche stecken, um sie später zu Hause in Szene zu setzen.

Denn die Birne ist auch Star des diesjährigen Fotowettbewerbs des Tourismusverbands. Wer einen passenden Schnappschuss macht, kann diesen bis zum 14.Oktober per E-Mail an birne@havelland-tourismus.de schicken und einen Preis gewinnen.

Von Annett Lahn

Rathenow Stadtverordnete besprechen sensibles Thema - Rathenower Buga-Nachnutzung im Fokus

Das Thema ist allemal sensibel. Am Donnerstag haben die Rathenower Stadtverordneten neben einigen anderen Themen die Buga-Nachnutzung auf der Tagesordnung. Es geht um die Frage, ob die zurzeit geplante Gestaltung von Weinberg und Optikpark verändert wird.

07.10.2015
Rathenow Festkonzert zum Tag der Einheit - Silberhochzeit mit Beethoven

Am Vorabend des Einheitsjubiläums führte das Philharmonische Kammerorchester Wernigerode unter Leitung von Musikdirektor Christian Fitzner gemeinsam mit dem Opernchor des Nordharzer Städtebundtheaters und der Singakademie Wernigerode die 9. Sinfonie von Beethoven im Theaterssaal des Kulturzentrums auf.

07.10.2015
Havelland Ökomenischer Gottesdienst im ehemaligen Todesstreifen - Bewegendes Einheitsfest in Staaken

An der Finkenkruger Straße in Staaken verlief früher die Grenze zwischen Ost und West. Dort stand die Kirche Sankt Franziskus von Assisi, die 1987 abgerissen wurde. Auf dem heutigen Wiesengrundstück feierten am 3. Oktober mehrere Gemeinden der Region ein bewegendes Einheitsfest.

07.10.2015
Anzeige