Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 5 ° heiter

Navigation:
Blaudruck auf Leinen in Großderschau

Flachs ist ein vielseitiges Gewächs Blaudruck auf Leinen in Großderschau

Flachs ist eine vielseitig verwendbare Pflanze. Besonders Leinen aus Flachs sind wertvoll. Gerade im Sommer kann man diese Tücher gut tragen. In Großderschau im Havelland wird zum Museumsfest deshalb nun eine ganz besondere Überraschung geplant.

Voriger Artikel
Frischer Wind im Offenen Atelier
Nächster Artikel
Ketzin neu entdecken

Die Vorsitzende des Heimatvereins Großderschau, Helga Klein, bereitet mit Hartmut Tonne-Thielemann die Blaudruckmodenschau vor.

Quelle: Norbert Stein

Großderschau. Der Heimatverein Großderschau feiert am 22.Mai sein diesjähriges Museumsfest auf dem Kolonistenhof. Traditionell rücken die Akteure um Vereinsvorsitzende Helga Klein mit dem Fest eine Pflanzenart, ein spezielles Gemüse oder Blumen in den Mittelpunkt des Besucherinteresses.

Im Jahr 2016 wird an dem Museumstag ein Flachsfest gefeiert. Auf dem Kolonistenhof werden rund um einem Bauern- und Handwerkermarkt alte Geräte und Werkzeug für die Flachsverarbeitung gezeigt. Es gibt eine Ausstellung zu sehen mit Zeichnungen von Schülern der Otto-Seeger-Grundschule Rathenow und der Lilienthal-Grundschule Rhinow zum Thema Flachs. Den Kolonistenacker am Rande des Ausstellungsgeländes hat der Heimatverein bereits mit Flachs bestellt.

Flachs ist eine vielseitig verwendbare alte Kulturpflanze und wurde früher auch im Havelland angebaut. Für die Mägde des Mittelalters war sie wohl eher eine Plage, denn Flachs ist eine Pflanze, die mühsam verarbeitet werden will. Es bedarf schon einiger Intensität bis aus ihren langen Fasern Leinen gewebt oder gesponnen werden kann. Doch die Arbeit lohnt. Textileinen sind auch heute noch sinnvoll für Sommerbekleidung.

Und Leinen eignet sich wie Baumwolle für den Blaudruck. Es ist ein uraltes Färbeverfahren bei dem ein weißes Muster auf blauen Untergrund entsteht. Angelika Thielemann in Wolsier beherrschte diese Färbekunst meisterlich. Der Blaudruck war ihr Leben. Am Mittwoch ist sie im Alter von 78 Jahren gestorben. Ihr Ehemann Hartmut Tonne-Thielemann wird die Blaudruckwerkstatt weiterführen und auch am Sonntag beim Flachsfest in Großderschau eine Blaudruckmodenschau zeigen.

Die Modenschau ist im Sinne von Angelika Thielmann von besonderer Bedeutung. Sie und ihre Mann gehörten 2015 bei einem internationalen Treffen von Blaudruckern in Gutau (Österreich) zu den Antragstellern an die Unesco den Blaudruck in das Weltkulturerbe aufzunehmen. Die Modenschau in Großderschau wird in Form eines Films Teil des Verfahrens. Den Film wird die Bewertungskommission bei ihrer Entscheidung über die Aufnahme des Blaudrucks in das Weltkulturerbe einbeziehen. „Voraussichtlich Ende 2017 wird die Bewertungskommission ihre Entscheidung treffen“, sagt Hartmut Tonne-Thielemann mit Zuversicht das der Blaudruck als Weltkulturerbe anerkannt wird.

Bei der Modenschau am Sonntag, 22. Mai, wird auch Nachtwäsche aus Leinen vorgeführt.

Von Norbert Stein

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg