Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Waldbrand stellt Feuerwehr auf die Probe
Lokales Havelland Waldbrand stellt Feuerwehr auf die Probe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:55 19.03.2018
45 Feuerwehrleute waren bei dem Brand am Sonntagnachmittag im Einsatz. Quelle: Julian Stähle
Falkensee

Knapp fünf Hektar Wald- und Heideboden bei Falkensee brannten am Sonntagnachmittag ab. Gegen 16 Uhr hatten Augenzeugen eine starke Rauchentwicklung gemeldet.

Das Feuer betraf einen großen Teil des Geländes der Brunnengalerie des Wasserwerkes Staaken der Osthavelländischen Wasser- und Abwasserbetriebe (OWA). Starke Windböen hatten dafür gesorgt, dass sich der Brand schnell ausbreitete.

Bei Falkensee waren am Sonntagnachmittag fünf Hektar Wald- und Heideboden in Brand geraten. Nach einer schwierigen Anfahrt hatten die Brandhelfer auch noch Probleme mit der Zufuhr des Löschwassers. Ein Pendelverkehr sorgte schließlich für ausreichend Wasser. 45 Feuerwehrleute aus Berlin und Brandenburg waren im Einsatz.

Der genaue Einsatzort war zunächst unklar

Die Feuerwehren aus Falkensee, Dallgow, Staaken und Gatow rückten mit 45 Einsatzkräften aus. Auch mehrere Berliner Feuerwehrleute unterstützen sie dabei. Das betroffene Waldstück lag an der Landesgrenze.

„Dabei war die Ortsangabe zur Einsatzstelle zunächst leider ungenau, so dass die Erkundung des genauen Ereignisortes zunächst einige Zeit beanspruchte“, so die Falkenseer Feuerwehr. Der Brand sei anschließend „auf Sicht“ angefahren worden.

Pendelverkehr mit Löschfahrzeugen sicherte Wasserversorgung

„Durch das sehr unwegsame Gelände sowie die Einfriedungen verschiedener Flächen war die Anfahrt mit den Löschfahrzeugen zur Einsatzstelle umständlich“, erklärte ein Feuerwehrmann.

Die Kameraden mussten einen Pendelverkehr mit mehreren Löschfahrzeugen einrichten. Der Einsatzort war zu weit von der Löschwasserentnahmestelle entfernt.

Trotz der schwierigen Umstände war das Feuer bereits nach einer Stunde unter Kontrolle. Der Einsatz wurde um 19 Uhr beendet. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Von MAZonline

Am 22. März soll die Belegschaft des BSH-Hausgerätewerks Nauen ihren neuen Betriebsrat wählen. Ausgerechnet die IG Metall wollte diese Wahl verhindern. Doch das Arbeitsgericht Brandenburg/Havel überzeugt die Gewerkschaft und 26 Kläger, dass sie mit ihrem Ziel „Abbruch der Wahl“ scheitern würden. Daher ziehen sie ihre Klagen zurück.

19.03.2018

Der Rhinower Horst Dahlmann kehrt erfolgreich von der 66. Deutschen Taubenschau zurück. Auch in Polen und Erfurt heimste er mit seinen Pommerschen Kröpfern Preise ein. Der Nachwuchs für die kommende Saison ist bereits Ende Januar geschlüpft. Der Züchter plant Großes mit den jungen Tieren.

18.03.2018

Glasflaschen, Pappbecher, Lebensmittelverpackungen, Matratzen – beim 15. Umwelttag in der Gemeinde Schönwalde-Glien sammelten Freiwillige jede Menge Unrat von Straßenrändern, Wegen und aus Gräben ein. Nach einigen Stunden des Einsatzes für die Natur bekamen sie dann eine kulinarische Belohnung.

18.03.2018