Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Brandenburg hat zwei kleine Schaltjahr-Babys
Lokales Havelland Brandenburg hat zwei kleine Schaltjahr-Babys
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:37 29.02.2016
Kinderkrankenschwester Dagmar Thiele mit Myrna Dorothea (r.) und Amadeus. Quelle: Tanja M. Marotzke
Anzeige
Nauen

In den Schaltjahren hat der Februar 29 Tage. Wer an diesem Tag geboren wird, kann sich wohl über ewige Jugendlichkeit freuen, denn offiziell haben die Glückskinder nur alle vier Jahre einen Grund zum Feiern. Rund 50000 Schalttags-Geburtstagskinder gibt es in Deutschland. Nun gibt es zwei weitere aus dem Havelland.

Kinderkrankenschwester Dagmar Thiele betreut die Babys auf der Neugeborenenstation, wo die Kleinen zuerst nach der Geburt zur ärztlichen Untersuchung hingebracht werden. Zuerst kam am Montag die kleine Myrna Dorothea Kleinke um 7.56 Uhr zur Welt. Sie wog bei ihrer Geburt 3895 Gramm und war 52 Zentimeter groß. Myrna ist das erste Kind von Stefanie und Robin Kleinke aus Brieselang.

Der kleine Amadeus Kaufhold ist wohl zur Zeit der jüngste Bewohner der Brieselanger Gemeinde. Er wurde am Montag um 11.06 Uhr geboren und ist der ganze Stolz von Nadine und Andreas Kaufhold. Mit 4220 Gramm und 54 Zentimetern macht der junge Mann schon eine ganz stattliche Figur.

Übrigens: Der Grund für den Schalttag ist die Erde. Sie ist zu langsam und schafft es nicht ganz in 365 Tagen um die Sonne herum. Weil sie jedes Jahr sechs Stunden bummelt, wird alle vier Jahre mit dem Schalttag der entstandene Rückstand ausgeglichen.

Lesen Sie auch:

So feiert ein Schaltjahr-Kind Geburtstag

Von Tanja M. Marotzke

Havelland Bürgermeisterwahl in Premnitz - Wallenta: Einst reichten 39 Stimmen mehr

In sechs Monaten geht der Premnitzer Bürgermeister Roy Wallenta (parteilos) in Pension. Als er im Jahr 2000 erstmals gewählt wurde, musste er erleben, wie nahe in der Politik Höhen und Tiefen beieinander liegen können. Im ersten Wahlgang mit fast 43 Prozent deutlich vorn, gewann er die Stichwahl nur knapp mit 39 Stimmen mehr.

29.02.2016

Die Bundeswehr in Klietz muss derzeit umplanen: Noch nicht alle Schäden vom Juni-Hochwasser 2013 sind beseitigt sind und bis voraussichtlich April 2017 werden fast alle festen Objekte für die Unterbringung von Flüchtlingen genutzt. Deshalb wurde der Biwakplatz in Großwudicke (Havelland) zur zentralen Verpflegungsstätte. Hier wurde eine Behelfsküche eingerichtet.

29.02.2016
Havelland Mit Glauben durchs Leben - Bewegte Jahre in Falkensee

Gisela Schröder (75), Doktor der Theologie, kam vor 50 Jahren nach Falkensee, zog gemeinsam mit ihrer besten Freundin vier adoptierte Kinder auf und engagiert sich noch heute im Tierschutz. Mit der MAZ sprach sie über ihr Leben und Wirken.

29.02.2016
Anzeige