Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Brandenburg sucht seine Milchkönigin
Lokales Havelland Brandenburg sucht seine Milchkönigin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:25 28.01.2016
Die amtierende Milchkönigin Julia Kopitzsch zusammen mit Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke. Quelle: Tanja M. Marotzke
Anzeige
Paaren

Allerlei Getränke stehen unter dem Schutz einer Monarchin. So auch die Milch. Für das neue Jahr wird nun eine neue Milchkönigin gesucht, die die Milchwirtschaft des Landes Brandenburg repräsentiert.

Julia Kopitzsch, die dieses Amt nun zwei Jahre bekleidete, tritt ab. Wer sich um die ehrenamtliche Tätigkeit bewirbt, ist mindestens 18 Jahre jung, an der Landwirtschaft und Agrarpolitik interessiert, kann sich für Milchkühe begeistern und hat Freude an Auftritten in der Öffentlichkeit und dem Umgang mit Menschen. So heißt es in der Ausschreibung, die das Märkische Ausstellungs- und Freizeitzentrum (MAFZ) Pasren im Glien jetzt veröffentlicht hat. Gekürt wird die neue Milchkönigin zu Himmelfahrt bei der Brandenburgischen Landwirtschaftsausstellung (Brala) in Paaren.

Idealerweise sind die Kandidatinnen der Milch- und Molkereiwirtschaft verbunden, haben eine landwirtschaftliche Ausbildung oder ein Studium absolviert, oder stecken mittendrin. Neben Fachwissen und Ausstrahlung sind Mobilität und zeitliche Flexibilität ein Auswahlkriterium. Schließlich gilt es, in der einjährigen Amtszeit etwa 15 öffentliche Auftritte zu absolvieren. Dazu gehören beispielsweise die Grüne Woche im Januar, die Brandenburgische Landwirtschaftsausstellung im Mai, Brandenburgische Landpartie sowie das Dorf- und Erntefest.

Der amtierenden Milchkönigin Julia Kopitzsch sind vor allem die Rundgänge mit Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) über das Brala-Gelände in Erinnerung geblieben. „Total spannend, all die Gespräche am Rande mitzubekommen. So nah ist man Politikern ja sonst nicht“, sagte die 23-Jährige in einem Interview.

Das Amt der Milchkönigin wurde seit dem Jahr 2000 für für Brandenburg von der Landesvereinigung der Milchwirtschaft, in Zusammenarbeit mit dem Landesbauernverband, Milcherzeugern, Molkereien, Molkereifachleuten und Verarbeitungsbetrieben des Lebensmittelhandels ausgeschrieben. Während die ersten Krönungen zu „ Blickpunkt Rind“ erfolgten, wird seit 2009 die Milchkönigin auf der Brala gekrönt.

Von Danilo Hafer

Der Mögeliner Ortsbeirat will an die Opfer beider Weltkriege erinnern. Seit mittlerweile zehn Jahren recherchiert man deshalb die Namen der Menschen, die zwischen 1939 und 1945 umkamen. Die Suche soll nun abgeschlossen werden. Im Frühjahr soll eine neue Gedenktafel angefertigt werden. Letzte Chance, fehlende Namen zu ergänzen.

30.01.2016
Havelland Neue Tierarten im Westhavelland - Giftspinne wird in Brandenburg heimisch

Außergewöhnliche Tierarten wie Nilgans, Dornfinger und Gottesanbeterin sind immer häufiger im Westhavelland zu beobachten. Viele von ihnen sind aus der Mittelmeer-Region nach Brandenburg gezogen. Im Naturpark rund um Parey fühlen sie sich wohl. Darunter auch bedrohte Tiere, die auf der Roten Liste stehen.

30.01.2016
Havelland Schöne Grüße aus Brädikow - Brädikow: Ein Dorf zum Wohlfühlen

Frank Donner ist eng mit der Geschichte von Brädikow verbunden. Er ist Ortsvorsteher und auch ehrenamtlicher Bürgermeister der Gemeinde Wiesenaue, zu der Brädikow gehört. Schon Donners Großvater Wilhelm war nach 1945 Großvater in Brädikow. Ein Dorfporträt in der MAZ-Serie „Schöne Grüße aus...“

27.01.2016
Anzeige