Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Brandenburg sucht seine Milchkönigin

Märkische Landwirtschaft Brandenburg sucht seine Milchkönigin

Noch bis zum 28. Februar können sich junge Damen für das Amt der Milchkönigin bewerben. Die Kandidatinnen sollten ein Interesse für Landwirtschaft und Agrarpolitik haben und sich für Milchkühe begeistern können. Gekrönt werden soll die neue Amtsträgerin dann im Mai auf der Brandenburgischen Landwirtschaftsausstellung.

Voriger Artikel
Mögelin schließt ein dunkles Kapitel ab
Nächster Artikel
Der Nazi-Opfer gedacht

Die amtierende Milchkönigin Julia Kopitzsch zusammen mit Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke.

Quelle: Tanja M. Marotzke

Paaren. Allerlei Getränke stehen unter dem Schutz einer Monarchin. So auch die Milch. Für das neue Jahr wird nun eine neue Milchkönigin gesucht, die die Milchwirtschaft des Landes Brandenburg repräsentiert.

Julia Kopitzsch, die dieses Amt nun zwei Jahre bekleidete, tritt ab. Wer sich um die ehrenamtliche Tätigkeit bewirbt, ist mindestens 18 Jahre jung, an der Landwirtschaft und Agrarpolitik interessiert, kann sich für Milchkühe begeistern und hat Freude an Auftritten in der Öffentlichkeit und dem Umgang mit Menschen. So heißt es in der Ausschreibung, die das Märkische Ausstellungs- und Freizeitzentrum (MAFZ) Pasren im Glien jetzt veröffentlicht hat. Gekürt wird die neue Milchkönigin zu Himmelfahrt bei der Brandenburgischen Landwirtschaftsausstellung (Brala) in Paaren.

Idealerweise sind die Kandidatinnen der Milch- und Molkereiwirtschaft verbunden, haben eine landwirtschaftliche Ausbildung oder ein Studium absolviert, oder stecken mittendrin. Neben Fachwissen und Ausstrahlung sind Mobilität und zeitliche Flexibilität ein Auswahlkriterium. Schließlich gilt es, in der einjährigen Amtszeit etwa 15 öffentliche Auftritte zu absolvieren. Dazu gehören beispielsweise die Grüne Woche im Januar, die Brandenburgische Landwirtschaftsausstellung im Mai, Brandenburgische Landpartie sowie das Dorf- und Erntefest.

Der amtierenden Milchkönigin Julia Kopitzsch sind vor allem die Rundgänge mit Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) über das Brala-Gelände in Erinnerung geblieben. „Total spannend, all die Gespräche am Rande mitzubekommen. So nah ist man Politikern ja sonst nicht“, sagte die 23-Jährige in einem Interview.

Das Amt der Milchkönigin wurde seit dem Jahr 2000 für für Brandenburg von der Landesvereinigung der Milchwirtschaft, in Zusammenarbeit mit dem Landesbauernverband, Milcherzeugern, Molkereien, Molkereifachleuten und Verarbeitungsbetrieben des Lebensmittelhandels ausgeschrieben. Während die ersten Krönungen zu „ Blickpunkt Rind“ erfolgten, wird seit 2009 die Milchkönigin auf der Brala gekrönt.

Von Danilo Hafer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg